Lange Zeit war Google bzw. der Mutterkonzern Alphabet Inc. nicht gut auf Kryptowährungen zu sprechen. Seit dem Jahr 2018 waren jegliche Werbungen mit Inhalten zu Kryptowährungen verboten. Nun dürfen die ersten Werbetreibenden Krypto-Werbung schalten.

Anfang Juni wurde es angekündigt. Nun ist es wie geplant seit dem 3. August 2021 Realität. Unternehmen dürfen Krypto-Werbung schalten, wenn der Zielmarkt für die Werbung die USA ist. Diese Chance ließ sich auch Coinbase nicht entgehen. So ist eine Anzeige der Krypto-Börse beim Suchbegriff „Bitcoin“ nun ganz oben zu finden.

Bitcoin Werbung Coinbase
Quelle: trustnodes

„Ab dem 3. August können Werbetreibende, die Cryptocurrency Exchanges und Wallets anbieten, die auf die Vereinigten Staaten abzielen, diese Produkte und Dienstleistungen bewerben“, so Google im Juni.

Werbung war seit 2018 verboten

Im Juni 2018 griff Google hart vor – auch auf YouTube. Seit Juni 2018 waren Anzeigen und Affiliates für Differenzkontrakte, Devisenkassageschäfte, Financial Spread Betting, binäre Optionen und ähnliche Produkte, Kryptowährungen und zugehörige Inhalte nicht mehr erlaubt. Unter anderem verwarnte und löschte man sogar YouTube-Kanäle.

Die Ankündigung der Änderung der Richtlinien im Juni 2018 kam überraschend. Die Entscheidung Googles zeigt, dass das Suchvolumen über Kryptowährungen nicht zu unterschätzen ist. Nun kann Google durch Suchanfragen zu Kryptowährungen wieder Profite erzielen. Generell sind Werbungen im Finanzsektor deutlich besser bezahlt als Werbung aus anderen Branchen.

Google wollte Nutzer vor Betrug schützen

Und gerade im Finanzsektor kommt es immer wieder zu Betrugsfällen. Das ist auch bei Kryptowährungen nicht anders. Google wollte mit dem Verbot insbesondere die Nutzer schützen, die sich im Krypto-Sektor nicht auskennen. In den Jahren 2017 und 2018 sorgten insbesondere ICOs für negative Schlagzeilen.

Immer wieder wird von Betrugsfällen berichtet. Kritiker sehen im Bitcoin lediglich eine Möglichkeit, um kriminelle Aktivitäten durchzuführen. Allerdings weisen der Bitcoin sowie andere Kryptowährungen durchaus viele Eigenschaften aus, die den Finanzsektor langfristig revolutionieren könnten.

Damit Nutzer nicht Opfer von Betrug werden, ist eine Zertifizierung des Werbeschaltenden notwendig. So soll verhindert werden, dass beliebige Leute Werbung schalten können.

Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich

[Bilder: Shutterstock]