Ripple steht mit XRP aktuell an der dritten Stelle aller Kryptowährungen laut Marktkapitalisierung. Das US-Fintech Unternehmen hat es mittlerweile nicht nur zu breiter Bekanntheit unter den Kleinanlegern gebracht, sondern vor allem im Bankensektor. Diesen Sektor möchte Ripple mit seinen Software Produkten langfristig revolutionieren. Doch welche Rolle spielt XRP dabei und wie viel Einfluss hat Ripple beim XRP Kurs? In diesem Artikel wollen wir die Tokenverteilung aller XRP etwas genauer unter die Lupe nehmen, um die Kurs-Bildung von XRP besser zu verstehen.

Zusammenhang zwischen Ripple und XRP

Zu Beginn an sollte jeder verstehen, dass Ripple nicht gleich XRP ist. Ripple ist ein US-Fintech Unternehmen aus dem Silicon Valley, welches sich auf Software für Zahlungen / Geldtransfer im Finanz- und Bankensektor spezialisiert hat.

XRP ist ein Open-Ledger, welcher unabhängig von Ripple funktioniert. Ripple bedient sich quasi dem XRP Ledger, um eine seiner Software Lösungen zu betreiben – xRapid. Dabei wird XRP als Brückenwährung verwendet, um weltweite Zahlungen innerhalb weniger Sekunden und fast gebührenfrei durchzuführen.

Somit hat Ripple nur mit xRapid einen direkten Einfluss auf den XRP Kurs. Bei den anderen Software Lösungen (xVia und xCurrent) wird XRP nicht eingesetzt und hat somit auch keinen direkten Einfluss auf die XRP Kurs-Entwicklung. Deswegen spielen auch die Partnerschaften von Ripple, die xCurrent verwenden (aktuell mehr als 200 Kunden weltweit), keine Rolle für den XRP Kurs. Sind aber dennoch oft Grund für Kurs-Steigerungen, die aufgrund von Fake News und Missverständnissen entstehen.

Verteilung der XRP Token

Seit Anfang 2019 ist XRP aus der Top20 eines der schlechtesten Investments. Zwar hielt sich der XRP Kurs relativ stabil bei ca. 0,30$, konnte sich aber im Vergleich zu anderen Kryptowährungen kaum durchsetzen. In der Zwischenzeit konnten Bitcoin und viele andere Kryptowährungen teilweise zwischen 100% – 400% zulegen. Ein Altcoin hat sogar 26.000% hingelegt. Doch was ist der Grund für die doch eher überschaubare Performance vom XRP Kurs?


Du suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden.


Der XRP Ledger gehört nicht Ripple und wird vom Unternehmen auch nicht kontrolliert. Doch die XRP Token – insgesamt 100 Milliarden an der Zahl – sind großteils im Besitz von Ripple selbst. Alle 100 Milliarden XRP Token wurden im Vorfeld gemined (Minting), also kreiert. 80% davon gingen an Ripple Labs (verschenkt) und 20% an die XRP Ledger Entwickler Chris Larsen mit 9,5 Milliarden, Jed McCaleb mit weiteren 9,5 Milliarden und zu guter letzt Arthur Britto mit 1 Milliarde XRP.

Ripple’s XRP sind in einem Escrow Account (Treuhand Konto) hinterlegt und können monatlich nur zu einem bestimmten Anteil verkauft werden. Die drei Entwickler haben auch bestimmte Vorgaben was den Verkauf ihrer XRP Token angeht. Damit soll verhindert werden, dass zu viele XRP plötzlich auf dem Markt verkauft werden und den XRP Kurs zu Boden reissen.

Ripple’s XRP Verkäufe erhöhen Anzahl an XRP im Markt

Dennoch spielen diese Akteure – mit Ripple an der Spitze – eine entscheidende Rolle bei der Kurs-Entwicklung. Durch den stetigen Verkauf der XRP Token an Investoren, wird die Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Token monatlich erhöht. Das erhöht künstlich die Markkapitalisierung (Anzahl * Preis pro Token) und drückt den XRP Kurs logischerweise nach unten.


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenDer eToro Test 2019 eToro bietet 15 verschiedene Kryptowährungen direkt oder als CFD mit Hebel und darüber hinaus 77 weitere Handelspaare zwischen Krypto und Fiat zum Handel an. Grund genug einen näheren Blick auf die führende Social-Trading-Plattform zu werfen. eToro Test 2019 jetzt lesen.


Laut CoinMarketCap kann man sich ein genaues Bild davon machen, wie viele XRP wann in Umlauf waren und wie viele jährlich dazugekommen sind.

In den letzten 6 Jahren hat sich die Anzahl der XRP Token von 7,8 Milliarden auf 42,57 Milliarden erhöht. Ripple veröffentlich hierzu quartalsweise einen Bericht, der genau beschreibt, wie viel Geld durch den monatlichen Verkauf der XRP tatsächlich eingenommen wurde.

Ripple generiert seit 2016 über 700 Millionen USD mit XRP Verkäufen

In Q4 2016 wurde der erste Bericht von Ripple Labs veröffentlicht. Damals wurden lediglich 4,7 Millionen XRP (Ripple) verkauft. Der damalige XRP Kurs lag unter einem Cent. 2017 konnte Ripple insgesamt 160,8 Millionen USD durch den Verkauf seiner XRP einnehmen.

In 2018 ist der Umsatz in die Höhe geschossen und erreichte 533,6 Millionen USD. Hier darf man sicherlich nicht vergessen, dass 2018 der XRP Kurs sein bisheriges Allzeithoch von 3,83$ erreichte und somit Ripple zu höheren Einnahmen verhalf.

Dennoch war 2018 auch einer der schlimmsten Bärenmärkte, wo viele Kryptowährungen mehr als 90% ihres Wertes verloren haben. Ob nun die Escrow Verkäufe von Ripple zu einem zusätzlichen Preisdruck geführt haben, lässt sich nicht ganz eindeutig beantworten.

Doch allein die Tatsache, dass Ripple über 2 Milliarden XRP in 2018 in Umlauf brachte (5% vom gesamten Umlaufvermögen), gibt uns etwas Aufschluss. Seit Anfang 2019 hat Ripple weitere 1,77 Milliarden XRP auf den Markt geworfen und das XRP Umlaufvermögen weiter erhöht.

XRP Kurs kann langfristig mehr unter Druck geraten

Zwar können diese regelmäßigen Verkäufe dem XRP Kurs nicht direkt bewegen, da diese meistens über OTC (Over-The-Counter) stattfinden, also außerhalb von den bekannten Börsen, doch langfristig sieht das anders aus. Auf Dauer erhöht Ripple durch seine Verkäufe die Anzahl der XRP Token auf dem Markt und stellt den XRP Kurs damit zunehmend unter Druck. Die Nachfrage nach XRP muss somit auch stetig wachsen, um das erhöhte Angebot auszugleichen.

Doch es könnte noch schlimmer kommen. Theoretisch darf Ripple pro Monat ca. 1 Milliarde XRP verkaufen. In der Realität verkauft Ripple viel weniger und die nicht verkauften XRP, die für den jeweiligen Monat bereit stehen, fließen wieder zurück in den Escrow und werden für einen bestimmten Zeitraum gesperrt.

Ob das nun der unzureichenden Nachfrage seitens der großen Investoren zusammenhängt oder ob Ripple aktuell einfach nicht zu viel auf den Markt werfen will, bleibt an dieser Stelle unklar. Maximal könnten dadurch ca. 12 Milliarden XRP jedes Jahr dazu kommen. Das würde die Anzahl um mehr als 25% erhöhen und sicherlich Auswirkungen auf den XRP Kurs haben.


Du hast keine Zeit immer alles zu lesen und willst dennoch nichts verpassen? Dann registriere dich jetzt für unseren Newsletter und sei immer Up-to-date. Lass dir bequem alle relevanten News über Bitcoin & Crypto, Blockchain, Meetups, und Neuigkeiten innerhalb unser Community per E-Mail zusenden – zusammengefasst und übersichtlich. Newsletter abonnieren.


Ripple und die zentralisierte XRP Verteilung

Laut CoinMarketCap hält Ripple aktuell 57,42 Milliarden XRP. In einem kürzlich veröffentlichen Research von Messari, wurde festgestellt, dass sich noch mehr XRP außerhalb des Marktes befinden könnten, also nicht wirklich in Umlauf.

Dabei handelt es sich um die restlichen 6,7 Milliarden XRP von Jed McCaleb, 5,9 Milliarden XRP von Chris Larsen, 2,5 Milliarden von RippleWorks und weitere 4,2 Milliarden, die von XRP II verkauft wurden und möglicherweise Verkaufsbeschränkungen unterliegen. Insgesamt also 19,2 Milliarden XRP, die theoretisch zu den 57,42 Milliarden dazu kommen.

Ripple ist ein Paradebeispiel dafür, wie zentralisiert die Verteilung der Token sein kann. Es gibt kaum Krypto-Unternehmen, die so einen hohen Anteil der Token halten. Auch die Kurs-Entwicklung könnte darauf zurückzuführen sein, denn es werden monatlich XRP von Ripple und den Entwicklern weiterhin in den Markt eingeführt.

Ripple (XRP) hat im Vergleich zu Bitcoin (BTC) seit Anfang 2018 88% seines Wertes verloren und es ist vorerst kein Ende in Sicht. Die Token werden weiterhin monatlich verkauft, unabhängig davon wo der XRP Kurs steht. Ohne positive Nachrichten von der xRapid Front, könnte das den XRP Kurs noch mehr unter Druck setzten und nach unten reissen.

An dieser Stelle ist es wichtig zu verstehen, dass eine XRP Kurs Steigerung vor allem Ripple selbst bereichert und nicht die kleinen Investoren. Das könnte auch das ziemlich aggressive Marketing von Ripple erklären. Zudem die ständigen Fake News der XRP Army, von der sich Ripple bis dato nicht explizit distanziert hat. Eins ist sicher, unabhängig wie es mit dem XRP Kurs weitergehen wird, der eindeutige Gewinner ist und bleibt Ripple selbst.

Wir möchten hier nochmals verdeutlichen, das dies keine Werbung oder FUD gegen Ripple ist, sondern ein gutes Beispiel, wie sich Preise im Crypto Markt zusammensetzen und was als Investor zu beachten ist. Dies beeinflusst in keinster Weise die Zukunft von Ripple oder den Use Case von XRP. Wir wollen aufklären und euch motivieren tiefere Recherchen zu betreiben!

Wir haben hier auch Chainlink für euch analysiert wo sich ein ähnliches Problem ergibt, das Team hat zu viele Tokens zu Verfügung:

Bitcoin Kurs Achterbahn | Altcoin steigt 26.000% | Trump vs. Bitcoin | Altcoin Analyse

Ist die Situation tatsächlich so problematisch bei Ripple? Oder hat Ripple doch keinen großen Einfluss auf den XRP Kurs? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

TELEGRAM YOUTUBE

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here