Die beiden Kryptowährungen, die zusammen die mit Abstand größte Marktkapitalisierung auf sich vereinen, sind seit Jahren Bitcoin und Ethereum. Dieser Vormachtstellung des digitalen Goldes und der größten Smart Contract Plattform ist weiterhin kein Abbruch in Sicht. Während BTC nach wie vor als sicherste Wette im gesamten Crypto-Bereich gilt, spiegelt sich das verringerte Risiko natürlich auch in der Rendite wider.

So konnte ETH in den vergangenen 30 Tagen um 52% zulegen, während BTC sich „nur“ 22% steigerte. Aber auch in einem anderen Bereich konnte Ethereum in der jüngsten Vergangenheit zu Bitcoin aufholen. Laut neuer Daten von Messari wird mittlerweile über das ETH Netzwerk genauso viel Wert in US-Dollar bewegt, wie bei BTC.

Google Abonnieren

Ethereum schließt zu Bitcoin auf

Bei der Erstellung der Statistik bediente sich der Messari Researcher Ryan Watkins an Daten von Coin Metrics. Laut seinem Ergebnis werden mittlerweile täglich über das Ethereum Netzwerk in Form von Ether und ERC-20 Stablecoins genauso viel Wert in USD transferiert wie bei Bitcoin.

Wie aus dem folgenden Chart ersichtlich wird, erreichte Ethereum das durch einen Aufstieg in der 1. Jahreshälfte des Jahres 2020. Konkret werden laut der Daten aktuell täglich 1,6 Milliarden USD jeweils über beide Netzwerke transferiert.

Der Werttransfer bei Ethereum hat gerade die Parität mit Bitcoin erreicht.
Dies ist eine Geschichte über die Explosion der Stablecoins im 1. Quartal 2020.

Ethereum und Bitcoin Werttransfer


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Stablecoins hauptverantwortlich – weiteres Potential

Watkins nennt in seinen Posts bei Twitter Stablecoins als die treibende Kraft hinter dem Wachstum der Ethereum On-Chain-Transaktionen. So schreibt er:

Stablecoins machen heute 80 % des täglichen Transferwertes bei Ethereum aus, und sie werden im Durchschnitt für wesentlich größere Transfers verwendet als Bitcoin. Stablecoins haben einfach bessere Produkte, die sich besser für den Werttransfer zwischen Börsen eignen – einer der heute vorherrschenden Anwendungsfälle.

Watkins glaubt, dass Ethereum gerade erst am Anfang steht und bald den Spitzenplatz vor Bitcoin beim gesamten Transaktionsvolumen einnehmen wird. Seiner Ansicht nach sind Stablecoins auf dem besten Weg, das Wachstum zu vervierfachen, wobei die Smart Contract Plattform ihre Position als führende Plattform für diese Art an Crypto-Assets weiter festigen wird.

Ethereum ist eine Wall Street in der Wolke. Stablecoin-Emittenten folgen dem Geld.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.