Chainlink (LINK) ist wohl die Kryptowährung der neuen Dekade. Denn mit einer Performance von 167 Prozent seit Jahresbeginn kann weder Bitcoin noch ein anderer großer Altcoin mithalten. Der Chainlink Kurs erreichte nun ein neues Allzeithoch – beflügelt von der neuen Partnerschaften mit Socios stieg LINK auf einen Preis von fast 5 Dollar. Wie geht es nun weiter?

Wir werfen einen kurz Blick auf die neue Partnerschaft, den Chainlink Kurs und vor allem die Frage, ob es sich jetzt noch lohnt Chainlink zu kaufen.

Google Abonnieren

Chainlink & neue Partnerschaften: Socios und Polkadot

In den vergangenen Wochen kamen immer wieder News zu neuen Partnerschaften von und mit Chainlink. Das auf der Ethereum Blockchain basierende Projekt konnte in der Vergangenheit neben der Integration als Middleware-Lösung für Google Cloud insbesondere durch Partnerschaften aus der Crypto-Szene punkten. So kündigten vor Kurzem erst Polkadot und Ethereum Classic an, auf die Lösungen von Chainlink zu setzen.

Die neue Partnerschaft, die den Kurs von LINK nun in Richtung der 5 Dollar Marke trieb, heißt Socios. Socios ist eine Plattform, die sich die Tokenisierung von besonderen Sport-Events auf die Fahne geschrieben hat. Socios verwendet hierfür die native Kryptowährung Chiliz, welche nun auf Chainlinks Oracle Service zurückgreift. Damit lassen sich nun besonders geschichtsträchtige Events des Fußballs in Form von Tokens festhalten – Chainlink sei Dank! Zu den Kunden von Socios gehören unter anderem der FC Barcelona, Paris SG, Juventus Turn, Atletico Madrid und viele mehr.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Chainlink Kurs mit neuem Allzeithoch: 167 Prozent YTD

Die Frage, die einigen wohl nun unter den Nägeln brennt: Lohnt es sich noch Chainlink (LINK) zu kaufen? – Dazu werfen wir einen Blick auf die Kursperformance seit dem Jahresbeginn. Eine ausführlichere Analyse zum Chainlink Kurs findet du im Übrigen hier: Klick mich.

Chainlink Kurs Performance Year to Date

Wie wir sehen können ist die Chainlink Kurs Performance seit Beginn des Jahres exorbitant gut. LINK überzeugt mit einer deutlichen Outperformance und konnten in den ersten 10 Wochen des Jahres um 167 Prozent zulegen. Dabei stieg der Preis von 1 LINK von anfangs 1,78 USD auf aktuell 4,70 Dollar – ein neues Allzeithoch.

Buy the Dip und nicht Buy the Top: Vorsicht bei Allzeithoch

Klar ist, dass die Investoren Chainlink in den vergangenen Wochen ein deutliches Potenzial zugeschrieben haben. Während Bitcoin und viele Altcoins in der Anfangsphase des Jahres noch gut performen konnten, schafft es LINK trotz der jüngsten Kursrückgänge weiterhin zu steigen. Die neuen Partnerschaften tragen hierzu ihren Teil bei.

Doch auch Vorsicht ist geboten: denn wer nun am Höhepunkt des Kurses kauft, muss damit rechnen, dass er im Falle einer Korrektur auf rote Zahlen blickt. Nicht umsonst heißt die goldene Weisheit Buy the Dip und nicht Buy the Top. In diesem Sinne sollten Investoren, die mit dem Gedanken spielen Chainlink zu kaufen, vielleicht erst auf eine Korrektur hoffen. #nonfinancialadvice.

Wie denkst du über das Projekt Chainlink? – Wie geht es für den LINK Kurs weiter? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, CoinMarketCap]

Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.