Eine Frage, die sich aktuell viele Bitcoin (BTC), Ethereum und Ripple Fans stellen ist, wie sie sich in der aktuellen Situation verhalten sollen. Das ist kein Wunder, denn am einen Tag geht es mit hohen Prozentzahlen hinauf und am anderen Tag wieder herunter. Die Verunsicherung ist groß. Keiner weiß, ob die kleine Erholung, die Crypto in den letzten Tage gesehen hat nachhaltig ist oder es nur eine Frage der Zeit ist bis der nächste Absturz kommt. Die verbreitete Meinung aktuell ist, dass man entweder jetzt nachkaufen sollte oder dazu noch etwas wartet. Doch was ist eigentlich mit dem Gegenteil? Könnte man vielleicht am meisten profitieren, wenn man jetzt alles verkauft und zu einem günstigeren Preis wieder einsteigt? Ein Boss von Ripple hat dazu entgegen eines Traders eine klare Meinung.

Google Abonnieren

BTC Trader sieht weiteren Absturz

Es gibt viele Möglichkeiten an Bewegungen der Kurse zu verdienen. Nichtsdestotrotz sind die meisten, die in BTC, Ripple und Co. investiert sind HODLer. Normalerweise macht es diesen Schlag an Investoren im Crypto-Bereich gerade aus, dass sie unabhängig davon, was der Kurs macht investiert bleiben. Doch bei der aktuellen Situation kommt bei vielen dennoch die Frage auf, ob man vielleicht die Strategie ändern sollte.

Wenn man sich das Ausmaß der aktuellen Maßnahmen weltweit vor Augen führt, ist es schwer vorstellbar, dass es das mit dem Absturz der Märkte von letzter Woche schon gewesen sein soll. Davon sind natürlich auch viele BTC und Ripple Investoren überzeugt, weshalb sich die Frage stellt, ob man nicht jetzt verkaufen sollte, um zu einem späteren Zeitpunkt günstiger einzukaufen.

Beispielhaft für diese Gedanken, die aktuell viele Crypto Investoren haben, ist eine Konversation auf Twitter zwischen dem Trader „Brad Mills“ und dem Chief Technical Officer (CTO) David Schwartz. Ersterer ist überzeugt davon, dass es nächste Woche weiter runter gehen wird und die Märkte mit der Zeit sogar geschlossen werden. Seine Empfehlung deshalb:

Wenn Sie Ihr Geld noch nicht vom Tisch genommen haben, weiß ich nicht, worauf Sie warten.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ripple CTO ist skeptisch

Auf diesen Post meldete sich kurzerhand der Ripple CTO David Schwartz zu Wort. Dieser steht der Meinung des Traders allerdings sehr skeptisch gegenüber und stellt einige interessante Fragen. So schreibt er:

Wenn Sie es vom Tisch nehmen, wo legen Sie es hin? Anleihenfonds sind ebenfalls riskant, der Geldmarkt kann den Bock zum Gärtner machen, sind Banken überhaupt sicher?

Natürlich wäre es eine Traumvorstellung jetzt seinen Vorrat an BTC und Ripple zu verkaufen und zu einem späteren Zeitpunkt günstiger einzukaufen, wenn die Aktienmärkte weiter gefallen sind und das höchstwahrscheinlich auch Crypto wieder in die Tiefe reißen dürfte. Doch dabei handelt es sich um ein höchst waghalsiges Manöver. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Den Punkt den der Ripple Boss anspricht: Wo packt man das Geld aus dem Crypto-Markt dann hin? Jeder der sich mit BTC und Co. beschäftigt, weiß, dass das Geld auf der Bank auch nicht so sicher ist, wie man oft denkt. Was ist, wenn die ersten Banken pleite gehen und des Beschränkungen für Ein- und Auszahlungen gibt?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage: Was ist, wenn die Strategie nicht aufgeht? Könntest du es dir verzeihen alle BTC, Ripple und Co. verkauft zu haben und dann eine mögliche Rallye verpasst zu haben? Oft ist es auch so, wenn man einmal die Büchse der Pandora geöffnet hat, tut man das immer wieder. Heißt: wenn man einmal anfängt auf fallende Kurse zu spekulieren und verkauft, tut man das mit hoher Wahrscheinlichkeit zukünftig wieder. Dadurch steigt wiederum auch die Wahrscheinlichkeit, dass man irgendwann einmal eine Kurs Rallye verpassen wird.

Wie du siehst, ist die Frage, wie man sich verhalten soll wieder einmal nicht so einfach zu beantworten. Aktuell seine BTC, Ripple und Co. zu verkaufen, um später günstiger einzukaufen und dann mehr Coins HODLn zu können, ist eine Option. Jedem der darüber nachdenkt muss aber auch klar sein, dass die Strategie auch in die Hose gehen kann und man am Ende mit weniger dasteht, als vorher. Es ist also die Frage, ob man bei seiner Wette auf Crypto noch mehr spekulieren möchte, also ohnehin schon.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

KW 12: Bitcoin Kurs Bullrun oder Falle? - BTC zwischen FIAT Desaster, Gold und Aktien

[Bildquelle: Shutterstock]