Seit dem 12. Mai ist der Bitcoin Fear and Greed Index in einer neutralen Zone, wie die neuesten Bitcoin News berichten. Die Stimmung hebt sich endlich aus der Angst heraus und somit neutral. Dies liegt natürlich daran, dass sich der Bitcoin Kurs in den letzten Tagen deutlich erholt hat derzeit bei über 40.500 US-Dollar liegt.

Neutraler Fear and Greed Index ist ein wichtiges Zeichen

Laut dem beliebten Fear and Greed Index bewegt sich der Bitcoin im neutralen Bereich. Dies ist seit dem 12. Mai das erste Mal der Fall. Bisher konnte man anhand des Index sehen, dass sich die Anleger in einem anhaltenden Zustand der Angst befanden. Teilweise sogar in extremer Angst. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Dies ist natürlich auch dem ansteigenden Bitcoin Kurs zu verdanken. Derzeit liegt der Bitcoin Kurs bei über 40.500 US-Dollar und die Stimmung ist gut.

Natürlich sind alle Märkte, insbesondere die Kryptomärkte sehr emotional und wenn die Preise steigen, steigt auch die Euphorie. Nach der langen Durststrecke von Bitcoin & Co. ist diese Euphorie aber in Angst und teilweise sogar Panik umgeschlagen. Auch wenn es immer wieder heißt, dass man bei Geldanlagen die Emotionen außen vorlassen soll, funktioniert dies nicht immer.

Doch gerade die Stimmung am Markt ist besonders wichtig, da es hier um Entscheidungen geht. Verkaufen oder Halten oder vielleicht auch Zukaufen. Diese Stimmung misst der Fear and Greed Index. Dabei werden verschiedene Quellen ausgewertet. In diese Daten spielen beispielsweise die Volatilität, die Marktdynamik sowie das Marktvolumen eine große Rolle. Doch Umfragen, Trends, Dominanz und soziale Medien werden hinzugezogen.

Was bedeuten die Krypto News für den Bitcoin?

Der Fear and Greed Index ist ein Stimmungsbarometer, der ausschließlich für den Bitcoin zuständig ist. Aus diesem Index ist die Stimmung für andere Kryptowährungen nicht zu sehen. Aus dem Index ist derzeit herauszulesen, dass die Stimmung zwar neutral ist, aber nicht bedeutet, dass der Bitcoin Kurs nach oben geht. Der Index zeigt mit der neutralen Stimmung eher, dass die Anleger noch unschlüssig sind und leider immer noch nach einer klaren Richtung suchen.

Der Bitcoin stößt derzeit noch immer auf einen ernsthaften Widerstand, auch wenn er bereits zur 40.500-Dollar-Marke geklettert ist. Dies zeigt auch der Zusammenfluss von dem rückläufigen 0,382 Fib-Level sowie dem gleitenden 100-Tage-Durchschnitt. Hierdurch kann man ersehen, dass es noch immer ein Hindernis für den Bitcoin gibt.

Kurz noch zum Abschluss erklärt, auf was man beim Fear and Geer Index achten sollten. Ist der Index neutral, sollte man am besten noch abwarten und sehen, in welche Richtung es geht. Befindet sich der Zustand in extremer Angst, ist dies meist ein Zeichen, dass man kaufen sollte. Doch Vorsicht beim Zustand extremer Gier. Dann ist es in der Regel Zeit seine Bitcoin zu verkaufen.

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

Stephanie Hahn
Autor
Ich bin Stephie, wohne im schönen Andalusien und seit rund 5 Jahren bin ich von Kryptowährungen fasziniert. Dadurch, dass ich selbst investiere, bin ich natürlich immer bestens informiert, lasse mich aber nicht durch Emotionen leiten. Aber ich kann auch nicht abstreiten, dass ich risikobereit bin - muss man auch sein, bei solchen Geldanlagen. Ansonsten bin ich eine echte Leseratte, liebe das Meer und gute Musik.