Der Bitcoin Kurs durchlebt aktuell wilde Zeiten – keine Frage! PayPal, MicroStrategy, Elon Musk & Tesla haben dafür gesorgt, dass BTC wieder in aller Welt zum Gesprächsthema wird. Doch ist dem parabolischen Kursanstieg auch zu trauen?

Der Bitcoin Kurs handelt derzeit 46.531$, nachdem der Preis pro BTC erst heute mit ca. 48.150$ ein neues Allzeithoch geschrieben hat. Der jüngste Pump ist dabei vorrangig auf die Neuigkeit zurückzuführen, dass Tesla rund 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert hat. Eine Neuigkeiten, der weltweit erneut für Aufsehen gesorgt hat.

Damit setzt der Bitcoin Kurs unbeirrt seine enorme Aufwärtsrallye fort. Nachdem er alleine im Monat Dezember 2020 bereits um 47% gestiegen ist, legte er in diesem Jahr noch einen drauf und stieg bereits weitere 66%. Seit Anfang Oktober ist er damit innerhalb von 4 Monaten um 350% gestiegen.

Bitcoin Kurs Anstieg in Dezember und seit Anfang des Jahres
BTC/USDT-Chart. Quelle: Tradingview

Während jedes weitere Allzeithoch von Bitcoin flächendeckend gefeiert wird, stellen sich damit auch immer mehr Beobachter die Frage, wie lange der Bitcoin Kurs dieses Momentum noch aufrecht erhalten kann. Die kurze Antwort auf diese Frage ist: Noch eine Weile länger, aber eine Korrektur wird immer wahrscheinlicher.

Bitcoin Kurs Analyse aus Sicht der Bären

Das wohl alarmierendste Signal am Ende des Monats Januar war die Monats-Kerze selbst, die sich auf dem Bitcoin Chart ausgebildet hatte.

Da immer mehr institutionelle Investoren sich im Markt engagieren, ist es wichtig, Time-Frames zu betrachten, die von diesen Marktakteuren mit einem zumeist langfristigen Anlagehorizont ebenfalls vorrangig berücksichtigt werden. Das ist vor allem der Monats-Chart.

Verkaufsdruck Ende Januar wies für BTC in eine andere Richtung

Bitcoin Preisentwicklung auf dem Monats-Chart
BTC/USDT-Chart auf Monatsbasis. Quelle: Telegram, Bitcoin-Bude

Der Monats-Chart zeigt eine Kerze mit einem extrem hohen Docht. Grundsätzlich gilt die Weisheit, dass der Körper der Kerze die Fakten darstellt, während der Docht eine Geschichte erzählt. In den letzten 2 Jahren wurde eine Ausbildung eines so hohen Dochts durch einen zu hohen Verkausdruck in dieser Region begleitet. Dementsprechend waren größere Marktkorrekturen die Begleiterscheinung, nachdem sich der Bitcoin Kurs 2-3 Monate um ein lokales Hoch herumbewegt hatte.

Der jüngste Kursanstieg über das Ende des vorigen Dochtes hinaus ist allerdings für vorige Muster äußerst untypisch, da der Verkaufsdruck in in diesem Bereich typischerweise zu stark war. Die Tesla-News könnte jedoch ausgenutzt wurden sein, um diesen Effekt auszuhebeln.

Bitcoin Whales sollen den BTC Kurs auf 48.000$ gedrückt haben

Die Analysten von „Material Scientist“ sagten, dass die Bitcoin Whales in Folge des Tesla News ein ungewöhnlich großes Volumen aufgewiesen haben. Um genau zu sein, etwa 150 Millionen US-Dollar in nur 24 Stunden. Das sei laut den Analysten sehr untypisch.

Diese Daten weisen darauf hin, dass Bitcoin Whales nach der Nachricht, dass Tesla BTC im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft hat, konsequent für mehr Kaufdruck gesorgt haben.

Grafik über die Bitcoin Whale CVD Daten
Quelle: Twitter, Material Scientists

Die Analysten kommentierten die obige Grafik auf Twitter wie folgt:

Und schließlich, Wale sind immer noch die treibende Kraft dieser ganzen Sache und sind up big-time! Warum ist oben so viel blau, könnten Sie fragen. Weil die Wale ein ungewöhnlich großes Netto-Volumen haben ($150M in den letzten 24h)! Normalerweise machen sie nur einen winzigen Bruchteil des gesamten CVD aus, aber jetzt ist es der Großteil. Also war diese Bewegung auf $50k fast ausschließlich Wal-getrieben!

Dieser Umstand kann natürlich verschieden ausgelegt werden. Manch einer würde sagen, dass Bitcoin Whales auf diesem hohem Niveau weitere BTC massenweise akquirieren ist ein bullisches Signal, welches ihr Vertrauen darin widerspiegelt, dass der Bitcoin Kurs noch weit über dieses Niveau steigen wird. Andere würden eventuell mutmaßen, dass hier eine polarisierende News ausgenutzt wurde, um den Markt zu manipulieren und sich künstlich höhere Ausstiegspunkte zu schaffen. Letzteres würde zu dem untypischen Muster auf dem Monats-Chart passen.

Die Bullen-Variante für den Bitcoin Kurs

Fundamental spricht für einen weiteren Bitcoin Kurs Anstieg, dass das Interesse von Unternehmen in Bitcoin zu investieren eine immense Tragweite erreicht hat. So hat Michael Saylor bereits berichtet, dass bei seinem Seminar mehr als 1.400 Unternehmen ihr Interesse geäußert haben, in Bitcoin zu investieren. Die jüngste Nachricht über das Tesla-Investment dürfte diesen Entschluss weiter bestärkt haben.

Der Schlusskurs letzter Woche war zudem der höchste in der Geschichte von BTC. Auch dies spricht dafür, dass das positive Momentum beim Bitcoin Kurs nach wie vor vorhanden ist.

Ebenfalls dafür spricht die These, dass sich das Muster der vorigen Halving-Zyklen wiederholt. Laut einer detaillierteren Analyse der Halving-Zyklen, ihrer Muster und wie sich daraus das Allzeithoch am Ende des Bullenmarktes ablesen lässt, haben wir vor Kurzem erst Halbzeit gehabt.

Bitcoin Kurs Prognose anhand der Halving Zyklen
Quelle: Bitcoin-Bude

Laut dieser Analyse, werden durch ein bestimmtes Level beim RSI-Indikator jeweils 2 Tops in jedem Halving-Zyklus gekennzeichnet. Dem 1. Top folgt eine Korrektur, während das 2. Top das Ende des Bullenmarktes bezeichnet. Im Januar signalisierte der RSI-Indikator das 1. Top des aktuellen Bullruns, gefolgt von einer fast 30%igen Korrektur. Aktuell könnte sich der Bitcoin Kurs auf dem Weg befinden, sein 2. Top und damit das Ende des Bullruns zu suchen. Historisch gesehen, hat er dieses immer an der oberen Trendlinie des Yope-Channels, einem Wachstums-Channel für Bitcoin, gefunden.

Bitcoin Kurs Prognose mit Hilfe des Yope-Channels
Quelle: Tradinview

Sollte sich dieses Muster aus den letzten 3 Halving-Zyklen fortsetzen, könnte das kommende Allzeithoch für dieses Jahr nicht mehr all zu lange entfernt und bei rund 70.000-75.000$ zu finden sein. Dementsprechend hätte der Bitcoin Kurs allerdings noch viel Platz zu wachsen, denn die obere Trendlinie liegt derzeit noch knapp 50% über dem aktuellen Preis von BTC. Zudem besitzt diese Trendlinie die Tendenz über die Zeit hinweg weiter zu steigen. Umso länger der Bitcoin Kurs also braucht, um diese zu erreichen, desto höher liegt sie.

Bitcoin handeln Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.