Gestern brach der Bitcoin Kurs im Juni 2020 zum zweiten Mal um 10% ein. Dieser Rückgang fiel mit einem signifikanten Absturz des Dow-Jones-Index zusammen. Ist der Bitcoin Kurs doch nicht so unkorreliert, wie viele sich immer wünschen?

Korreliert der Bitcoin Kurs doch stärker mit dem Aktienmarkt als gedacht?

Wieder einmal sieht sich die weltgrößte Kryptowährung Bitcoin bei einem Niveau von 10.500$ mit einem großem Widerstand konfrontiert. Am Donnerstag, dem 11. Juni, stürzte der Bitcoin Kurs bereits von 10.100$ um 11% ein und fiel bis auf 9.012$. Obwohl sich keine eindeutige Begründung für diesen Einbruch beim Bitcoin Kurs finden ließ, korreliert er sehr stark mit dem Absturz des Dow Jones Industrial Average (INDEXDJX: .DJI), der ebenfalls am Donnerstag um 6,90% abstürzte.

Dies ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass der Bitcoin Kurs dem traditionellen Aktienmarkt folgt. Das erste Mal war der Börsen- und Crypto-Crash im März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie. Der gestrige Vorfall ist nun das zweite Mal gewesen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Hat der Bitcoin-Crash mit der Dow-Performance zu tun?

Der Bitcoin Kurs stürzte am Donnerstag um mehr als 10% ab, kurz nachdem die vorbörslichen Daten beim Dow Jones einen Wert von 900 Punkten auswiesen. Am Donnerstag eröffnete der Index mit einem Minus von 3%, da sich die Verluste bis zum Ende des Tages auf bis zu 7% ausweiteten.

Experten sind der Meinung, dass man den Rückgang beim Bitcoin Kurs nicht wirklich mit dem Marktcrash vom Donnerstag in Verbindung bringen kann. Es ist vielmehr die Unsicherheit in der gesamten Anlageklasse, die zu dem kurzfristigen BTC-Preisabsturz geführt hat. Abgesehen von Bitcoin sind gleichzeitig auch andere vergleichbare Assets gesunken. Nach dem anfänglichen Schwung im Juni ging am Donnerstag auch der Goldpreis um 1% zurück.

Wird der Bitcoin Kurs gezielt gelenkt?

Der Bitcoin Kurs hat jedoch die Liquidierung von einigen Long-Kontrakten auf dem Terminmarkt ausgelöst. Allgemein ist davon auszugehen, dass die jüngsten schlagartigen Bewegungen am Markt das Ergebnis gezielter Peismanipulationen ist, um regelmäßig Short- und Long-Kontrakte zu liquidieren.

Daher kann man durchaus sagen, dass sich der Bitcoin Kurs aktuell in einer Non-Trading-Zone befindet, da die Preisbewegungen kaum abzuschätzen sind. Das macht insbesondere den Handel mit Hebel extrem risikoreich und gleicht eher eine Runde Roulette.

Miner BTC-Liquidation sorgen für ein höheres Angebot

Nach dem letzten Bitcoin Halving im letzten Monat haben sogar die Miner eine entscheidende Rolle dabei gespielt, den Bitcoin Kurs nach unten zu ziehen. Da die Belohnungen der Miner auf die Hälfte reduziert wurden und damit ihre Rentabilität stark gesunken ist, liquidieren alle Miner, die vor der Halbierung massiv BTC abgebaut haben, systematisch ihren BTC-Bestand.

Die jüngsten Daten von ByteTree zeigen auch, dass die Miner jüngst mehr verkauft haben als das, was sie täglich abgebauen.

Wie geht es weiter beim Bitcoin Kurs?

Jetzt, da es der Bitcoin Kurs wiederholt nicht geschafft hat, seinen Widerstand von 10.500$ zu überwinden, sind die Marktteilnehmer noch unsicherer darüber, was der nächste Schritt sein könnte. Auf der unteren Seite bleiben 9.100$ – 9.300$ eine starke Unterstützung für den Bitcoin Kurs. Michael van de Poppe, ein Vollzeit-Händler an der Amsterdamer Börse, bleibt hinsichtlich des kurzfristigen Trends vom Bitcoin Kurs optimistisch. Er sagte:

Wenn wir 10.000$ durchbrechen, ist die nächste Stufe 10.500$. Wenn wir 10.500$ durchbrechen, liegt die nächste Stufe bei 11.500$ – 12.000$. Das entscheidendes Niveau, das es zu halten gilt: 9.100$ – 9.300$.

Mohit Sorout, ein Gründungspartner von Bitazu Capital, sagt, dass der Bitcoin Kurs bald einen Ausbruch aus seinem Zweijahreszyklus erleben könnte.

Tatsache ist, dass der Bitcoin Kurs in diesem Monat bisher sehr volatil geblieben ist. Am 7. Juni stürzte der Bitcoin Kurs auf ein Niveau von 9.300$. Bald drei Tage später, am 10. Juni, erholte er sich wieder auf über 10.000$. Es bleibt ein nervenzerreibendes Auf und Ab.

Lies auch: Bitcoin Kurs zeigt die gleiche Konsolidierungsphase, die 2019 zu der Preisrallye von 9.000$ auf 13.800$ geführt hat

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.