Autsch, das tat jedem Bitcoin Fan am Wochenende im Herzen weh. Wochenlang kannte der Kurs nur eine Richtung: nach oben. Der Kings Coin legte seit Anfang des Jahres eine kontinuierliche Rallye hin, bis diese den Bitcoin Kurs am letzten Donnerstag auf das bisherige Jahreshoch von 10.400 USD brachte. Doch leider kam dann am Samstag der Absturz. Ein Dump um 350 USD brachte den Kurs wieder unter die magische Grenze von 10.000 USD. Damit ist die Rallye vorerst zu Ende. Aktuell rangiert der Bitcoin Kurs zwischen 9.700 und 9.800 USD. Doch auch, wenn die Party aktuell erst einmal zu Ende zu sein scheint, zeigen historische Daten ein ganz anderes Bild. Das Halving steht vor der Türe und damit steigen die Erwartung an ein neues Allzeithoch. Wir schauen uns in diesem Artikel an, was beim letzten Halving geschah und wieso das wieder Hoffnung macht.

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs Absturz ist irrelevant

Der Bitcoin Kurs konnte in diesem Jahr bereits um satte 36% steigen. Ganz zu schweigen von 87% Plus im letzten Jahr. Damit steht Bitcoin eigentlich sehr gut da. Viele sind sich einig, dass das bevorstehende Halving im Mai bereits seinen Teil zu dieser Rallye beigetragen hat.

Doch wenn man sich anschaut, was beim letzten Halving 2016 geschah, könnte unter Bitcoin Fans wieder Freude aufkommen. Laut dem Trader und Twitter User „Financial Survivalism“ konnte der Bitcoin Kurs damals in den 3 Monaten vor dem Halving um 81% zulegen. Kurz darauf gab es dann zwar eine Korrektur von 40%, aber diese war nur von kurzer Dauer, denn was danach kam ist uns allen bekannt: BTC schoss innerhalb von 1,5 Jahren bis auf 20.000 USD hoch.


Teste noch heute kostenlos das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk. Kopiere auf eToro die erfolgreichsten Händler und profitiere von ihrer Expertise oder trade selbst eine Vielzahl von Assets wie Kryptowährungen, Rohstoffe und Aktien. Richte dir ein kostenloses Demo-Konto mit 100.000$ ein und überzeug dich selbst!


Was genau bedeutet das für den Bitcoin Kurs?

Konkret bedeutet das, dass der Bitcoin Kurs bis Mai von den aktuell ca. 9.800 USD bis auf ca. 18.000 USD klettern könnte, wenn es dieses Mal genauso kommen sollte. Danach käme laut der historischen Daten zwar ein Rückfall auf 10.800 USD, doch danach könnte dann endlich ein neues Allzeithoch gesetzt werden. Hier sind immer wieder Zahlen von 100.000 USD im Gespräch.

Natürlich sind die Zahlen zur Vereinfachung gerundet und nur eine Spekulation. Es ist zwar interessant zu vergleichen, was beim letzten Halving mit dem Bitcoin Kurs geschah, aber das bedeutet natürlich noch lange nicht, dass es dieses Mal genauso kommen muss. Es könnte schlechter ausgehen, es könnte aber auch besser sein. Doch der obige Trader ist nicht der einzige, der solche Zahlen als realistisch ansieht.

Novogratz ist sich sicher

Der bekannte Crypto-Experte, CEO von Galaxy Digital und ehemaliger Goldman Sachs Mitarbeiter gab am Freitag in einem TV Interview mit CNBC zum Besten, dass er fest an einen weiteren Aufstieg des Bitcoin Kurses dieses Jahr glaube. Dabei sagte er:

Im Moment fühlt sich Bitcoin ein wenig wahnsinnig an und wir könnten sehen, wie er in die Höhe schießt, aber ich denke, gegen Ende des Jahres werden wir die alten Höchststände sicher übertreffen. Oder zumindest erreichen wir die alten Höchststände.

Unter Anbetracht der Tatsache, dass das bisherige Allzeithoch bei knapp 20.000 USD liegt und Novogratz sicherlich weiß wovon er redet, scheint die Prognose von 18.000 USD auf Grundlage der historischen Daten gar nicht so weit hergeholt. Wie sich der Bitcoin Kurs allerdings wirklich nach dem Dump am Wochenende und in den nächsten Monaten verhält, weiß niemand genau. Gerade deshalb wird es interessant werden. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die Prognose des Traders und von Novogratz? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]