Erfahrene Hände scheinen den Dip zu kaufen, da ein wichtiger Bitcoin-Preisindikator darauf hindeutet, dass der Pullback zu einem baldigen Ende kommen könnte.

Die Bitcoin Kurs Korrektur könnte zu einem Ende kommen, laut dem Relative Strength Index (RSI). Der RSI ist ein technischer Indikator, der häufig verwendet wird, um Momentum zu messen und überkaufte und überverkaufte Bedingungen zu identifizieren.

Der 14-Wochen-RSI ist nun auf 53,00 gefallen. Ein Niveau, das durchweg als solide Unterstützung fungierte und bereits ein Ende der Korrektur während des Bullenmarktes 2016-2017 markierte.

Die RSI-Unterstützung kam ins Spiel, nachdem der Bitcoin Kurs in den letzten vier Wochen einen 35%igen Rückgang von 64.801$ auf 42.000$ verzeichnete. Während Twitter-Kommentare von Tesla-CEO Elon Musk einige Kleinanleger zum Verkaufen verleitet zu haben scheinen, gab es bereits zuvor Anzeichen von Erschöpfung im Markt. Wale hatten begonnen, Geld aus Bitcoin (BTC) zu bewegen, so dass weniger wohlhabende Investoren schwer zu kämpfen hatten, um den Bitcoin Kurs über die 60.000$ zu drücken.

Setzt der Bitcoin Kurs sein Aufwärtstrend fort?

Der Bullenmarkt als solcher scheint jedoch nach wie vor intakt zu sein, da die Kryptowährung im Jahresvergleich immer noch um 365 % gestiegen ist und es Anzeichen dafür gibt, dass langfristige Investoren den Dip kaufen. In Verbindung mit dem wöchentlichen RSI, der sich auf einem historisch starken Support befindet, deutet dies darauf hin, dass  der Bitcoin Kurs seinen Aufwärtstrend bald wieder aufnehmen könnte.

Bitcoin Kurd auf dem Wochen-Chart
Bitcoin (BTC) auf dem Wochen-Chart in Verbindung mit dem RSI. Quelle: Tradingview, Coindesk

Wie oben gezeigt, durchlief der Bitcoin Kurs mindestens vier signifikante Korrekturen während des 2016-2017 Bullenlaufs, der mit dem wöchentlichen RSI in der Nähe von 53,00 endete.

Das „Make-or-Break“-Niveau wurde schließlich im Januar 2018 durchbrochen, was den Eintritt von Bitcoin (BTC) in einen Bärenmarkt markierte. Was folgte, war ein fast einjähriger Crypto-Winter mit einem Abverkauf auf bis zu 3.200$.

Seitdem haben Crossovers über und unter den RSI-Wert von 53,00 als verlässliche Indikatoren für bullische/bärische Trendwechsel gedient. Der RSI bewegte sich im April 2019 und April 2020 über 53,00 und leitete damit größere Kurserholungen ein. In der Zwischenzeit brachten Rückgänge unter dieses Niveau im September 2019 und Februar 2020 erhebliche Verluste mit sich.

Warum das eine Buy the Dip Gelegenheit sein könnte

Während sich der RSI auf Wochenbasis derzeit auf einer starken Unterstützung bewegt, signalisiert der RSI auf Tagesbasis mit einem Druck unter 30 überverkaufte Bedingungen. Simon Peters, Kryptoasset-Analyst bei der Multi-Asset-Investment-Plattform eToro sagte diesbezüglich:

Aus technischer Sicht findet der Preis eine gewisse Unterstützung durch den exponentiellen gleitenden 200-Tage-Durchschnitt sowie andere Momentum-Indikatoren wie den RSI, was zeigt, dass der Preis etwas überverkauft ist.

Seiner Meinung nach bietet der potentielle Support aus verschiedenen Richtungen ein Setup, das viele Käufer als lukrative Kaufgelegenheit auslegen könnte. Genauer fügte er hinzu:

Das bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, dass Käufer jetzt einsteigen, um die Preise nach oben zu treiben und wie wir bereits gesehen haben, nutzen Investoren, die an der Seitenlinie warten, bereits den Ausverkauf, den wir gesehen haben, um in Kryptoassets zu investieren und die Volatilität auszunutzen

Bitcoin handeln Alle Kryptowährungen anzeigen

67 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.