Die Nummer 1 aller Kryptowährungen hat eine harte Woche hinter sich. Einmal wieder erlebt der Bitcoin Kurs einen Dump mit über 15% Minus innerhalb von nur 24 Stunden. Wie immer bei solchen Entwicklungen des Bitcoin Preises sind die Stimmen der Kritiker laut zu hören. Wie oft hat man schon gehört Bitcoin sei tot, nur um einige Tage oder Wochen später festzustellen, dass sich der Kurs wieder mehr als erholt hat? Um ehrlich zu sein schon zu oft, oder? Während einige nächste Bitcoin Kurse von bis zu 4.000$ vorhersagen, gibt es auch andere Möglichkeiten auf die Zukunft des BTC Preises zu schauen. In diesem Artikel zoomen wir heraus und analysieren, warum der Dump dieser Woche kein Grund zur Sorge darstellt.

Bitcoin Kurs verdreifachte sich diese Jahr bereits

Diese Jahr hat sich beim Kurs von Bitcoin einiges getan, hauptsächlich positives. Nach dem Crypto Winter im Jahr 2018, startete das Asset Anfang des Jahres bei einem Preis zwischen 3.400$ und 3.800$. Nachdem bereits ab Februar ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen war, schoss der Kurs im April plötzlich nach oben und legt bis Mitte des Jahres eine außergewöhnliche Performance hin. Seinen diesjährigen Höchststand erreichte der Bitcoin Kurs am 26. Juni bei einem Preis von 13.700$.

Auch, wenn sich der Bitcoin Kurs nach dem Dump aktuell nur um die 8.000$ bewegt, sollte man sich die Zeit nehmen und sich die oben genannte Entwicklung einmal vor Augen führen, anstatt in die von Kritikern erzeugt Angst zu verfallen. Beim Heraus-zoomen erkennt man nämlich, dass sich der Bitcoin Preis von Anfang bis Mitte diesen Jahres verdrei- bis vervierfacht hatte. Selbst bei den aktuellen Kursen, sprechen wir immer noch von einem Anstieg von um die 150% seit Anfang des Jahres. Auch gut zu erkennen auf dem folgenden Chart:

Bitcoin Kurs


Du möchtest gerne Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wo? Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir unbedingt die Zeit zu nehmen und auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu schauen. Oftmals sind ohnehin mehrere Anbieter nötig um wirklich alle Cryptos abzudecken. Überzeuge dich selbst: Bitcoin Broker & Börsenvergleich jetzt lesen.


Bitcoin Kurs Explosion geht nicht ohne Crashs

Die meisten, die in den Crypto-Markt einsteigen träumen von außergewöhnlichen Kursgewinnen wie im Jahr 2017. Doch, wenn das überhaupt möglich ist in einem Markt, dann naturgemäß nicht immer.

Das was hinter den Bitcoin Kurs Explosionen steht, die sich die meisten erhoffen, nennt sich Volatilität, also möglichst starke Kursbewegungen über einen möglichst kurzen Zeitraum. Doch eben diese Volatilität diskriminiert nicht. Damit ist gemeint, dass sich derjenige, der sich Volatilität nach oben hin (Kurs Explosion) erhofft, auch mit Volatilität nach unten hin (Crashs, Dumps) abfinden muss.

Wenn man sich also den Kurs von Bitcoin von Anfang bis Mitte diesen Jahres anschaut, sind Preis Rückgänge wie die von dieser Woche nicht auszuschließen. Das ist aber noch lange kein Grund zur Sorge, solange sich an den fundamentalen Werten von Bitcoin nichts ändert. Und ganz im Gegenteil kennen die fundamentalen Indikatoren von Bitcoin im Moment nur eine Richtung: nach oben. Hash-Rate oder Anzahl der Wallet nehmen konstant zu.

Bitcoin Kurs: Langfristig denken und das große Ganze sehen

Es ist menschlich bei allem, was man macht und womit man sich beschäftigt schnell den Blick für das große Ganze zu verlieren und sich in der Aktualität der Dinge und im Klein-Klein zu verlieren. Doch dabei sind es gerade die langfristigen Entwicklungen und das „Big Picture“, das was man im Auge behalten sollte.

Beim Bitcoin Kurs konkret bedeutet das, dass man sich beispielsweise nicht mit der täglichen Kursentwicklung beschäftigt, sondern sich die Entwicklung über die letzten Jahre hinweg anschaut. Meistens wird in dem Zusammenhang immer nur über neue Höchststände (All-Time-Highs = ATHs) gesprochen. Ebenso interessant ist es allerdings sich die jährlichen Tiefstände (yearly lows) anzuschauen, den die zeigen eine ebenso starke Preisentwicklung.

  • 2012: $4
  • 2013: $65
  • 2014: $200
  • 2015: $185
  • 2016: $365
  • 2017: $780
  • 2018: $3200

Das kommende Halving Event im Mai 2020 wird für weniger Angebot an Bitcoin sorgen. Da sich der Preis bekanntlich aus Angebot und Nachfrage zusammensetzt, wird des Ereignis immer wieder mit den Zyklen von Bitcoin in Verbindung gebracht und als Grund für das parabolische Wachstum wie in 2017 gesehen. Falls das auch beim nächsten Halving der Fall sein sollte, ist der aktuelle Preis Rücksetzer nur eine Kleinigkeit im Big Picture, wie der folgende Chart sehr gut verdeutlicht:

Fazit: Erfahrene Crypto-Investoren kennen das Spiel zwischen Angst und Gier, die die hohe Volatilität im Kurs von Bitcoin und eben auch Dumps wie dem von dieser Woche auslösen. Der Unterschied zwischen erfolgreichen Investoren und denen, die sich die Finger an Bitcoin verbrennen liegt nur darin, ruhig zu bleiben, wenn alle schreien und sich das Gesamtbild sowie die fundamentalen Werte anzuschauen.

Wie siehst du die Preisentwicklung von dieser Woche und über die letzten Jahre? Lässt du dich von solchen Entwicklungen beeinflussen? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufenZum Vergleich

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here