Wer heute morgen auf den Bitcoin Kurs blickt, wird erstmals seit einigen Tagen wieder beunruhigt sein. Die Kurse aller großen Kryptowährungen stehen tief im roten Bereich, da es über Nacht zu einem Abverkauf von BTC und Co. kam. Das kommt insofern überraschend, als dass der Preis von BTC in den letzten Tagen sehr stabil war und kaum Bewegung zeigte. Nach den heftigen Crashs der vergangenen 2 Wochen, bei denen Bitcoin teilweise auf bis zu 3.800 USD abfiel, hatten einige schon Hoffnung geschürt, dass das Schlimmste vorbei ist. Doch der heutige Absturz wirft wieder neue Fragen auf. Woher kommt der erneute Abverkauf? Ist der Boden etwa noch nicht erreicht?

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs verliert 8% über Nacht

Der Markt für Kryptowährungen ist bekanntlich 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche geöffnet. Und so geht der Handel an den Märkten auch weiter, wenn bei uns in Europa die meisten Menschen schon schlafen. Diese Nacht kam es dabei zu einem erneuten Abverkauf, der den Bitcoin Kurs wieder nach unten drückt.

Aktuell dotiert der Bitcoin Kurs bei ca. 6.250 USD, je nach Exchange sogar nur bei 6.180 USD, und liegt damit über 8% im Minus.

Bitcoin Kurs Verlauf Ende März 2020

Dabei reißt der Absturz des Bitcoin Kurs wie gewohnt auch alle anderen Top Coins mit nach unten. Ethereum und Litecoin haben mit ähnlichen Verlusten zu kämpfen. Eine der wenigen Kryptowährungen, die sich aktuell gut halten kann, ist Ripple mit XRP. Dieser rangiert bei 0,169 USD und liegt lediglich 2,66% im Minus. Die Ursache dafür ist wahrscheinlich die gestrige kleine Rallye bei XRP, über die wir schon berichtet hatten.

Markt Update


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenHandel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test 2019 über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test 2019 jetzt lesen.


Ist die Erholungsphase vorbei?

Doch woher kommen die 8% Verlust beim Bitcoin Kurs? Zunächst gibt es anscheinend keinen direkten Grund für den Absturz. Dieser dürfte einige Fans umso mehr verwundern, als dass BTC in den letzten Tagen einen im Durchschnitt sehr stabilen Kursverlauf zwischen 6.500 USD und 7.000 USD gezeigt hat. Viele sind schon davon ausgegangen, dass der Boden erreicht wurde, als BTC am 13. März auf 3.800 USD abstürzte.

Ein möglicher Grund für den Verkaufsdruck beim Bitcoin Kurs ist möglicherweise die gestrige Talfahrt der internationalen Finanzmärkte zum Handelsschluss. In den letzten Tagen hatte die Korrelation zwischen BTC und Aktien wieder etwas abgenommen, nachdem Letztere zwischenzeitlich zu einer kleinen Rallye ansetzten.

Der Dax rutschte dabei gestern um 3,7 % ab. Auch die amerikanischen Leitindizes kamen wieder unter die Räder. Der S&P 500 fiel mit ca. 3,4% und der Dow Jones mit ebenfalls 3,7%. Doch wie geht es jetzt weiter?

Verlauf des Dax

Unklar bleibt natürlich, ob es sich bei den 8% Minus nur um eine kleine Korrektur handelt oder es beim Bitcoin Kurs nun wieder weiter nach unten geht und wir vielleicht sogar einen neuen Boden erreichen. Die Korrelation von BTC und Aktien ist auf jeden Fall weiterhin gegeben und solange hängt der Bitcoin Kurs bei den größeren Marktbewegungen wahrscheinlich auch weiterhin erst einmal am Tropf der traditionellen Märkte.

Wie möchtest du dich beim Bitcoin Kurs am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufenAlle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die weitere Entwicklung des Bitcoin Kurs?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]