Bitcoin in seit seiner Entstehung die absoluten Nummer 1 des gesamten Crypto-Raums. Das macht vor allem die Verteilung der Marktkapitalisierung deutlich, die BTC zum mit Abstand größten Teil auf sich vereint. Laut Coinmarketcap hat das digitale Gold mit 170 Mrd. USD eine fast 7-mal höhere Marktkapitalisierung als die Nummer 2 Ethereum mit 25 Mrd. USD.

Doch diese klare Vormachtstellung sehen nicht alle immer als gerechtfertigt an. So mancher Altcoin Fan prangert des Öfteren die „veraltete“ Technik von Bitcoin und die geringe Skalierbarkeit an. In einem neuen Ranking des chinesichen Center für Informationen und Industrieentwicklung (CCID) befindet sich das digitale Gold nur auf Platz 12 von insgesamt 37 Kryptowährungen. Steht es tatsächlich so schlecht um BTC und ist Bitcoin vielleicht sogar zum Scheitern verurteilt?

Google Abonnieren

Bitcoin nicht auf den vorderen Rängen

Bei dem Ranking handelt es sich um einen Index, den das China Center for Information and Industry Development (CCID) alle 2 Monate erneuert und dabei Kryptowährungen auf die Technologie, Anwendbarkeit, Eigenschaften, Leistung, Sicherheit, Kreativität und Dezentralisierung untersucht.

Im nun herausgegebenen 18. Index des CCID hat es die sonst so stabile Nummer 1 Bitcoin nicht unter die ersten 10 Ränge geschafft. Das digitale Gold schaffte es unter allen 37 Kryptowährungen lediglich auf den 12. Platz.

Auf dem ersten Platz befindet sich laut der Bewertung des CCID EOS mit 150.6 Punkten. Direkt danach kommen TRON mit 135.9 Punkten und Ethereum mit 133.1 Punkten. Bitcoin befindet sich mit 106.2 Punkten trotzdem noch zwei Plätze vor Ripple (XRP) mit 105.0 Punkten.

Ranking des CCID


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ist das Ranking gerechtfertigt?

Trotz des schlechten Rankings kann Bitcoin dennoch in einem der Bereiche klar Punkten und liegt dort auf Platz 1. Dieser Bereich wird vom CCID als „Kreativität“ bezeichnet und könnte sich so interpretieren lassen, wie innovativ und dadurch disruptiv die Kryptowährung ist. Hier kann BTC mit einer Bewertung von 43.0 punkten, während der zweitbeste Kandidat in dieser Kategorie, Ethereum, lediglich eine Bewertung von 29.4 erhält.

In der Kategorie Anwendbarkeit befindet sich Bitcoin mit einer Punktzahl von 19.9 eher im Mittelfeld, während BTC in der Kategorie „Basic-Tech“ vorletzter mit 43.4 Punkten ist. Doch wie gerechtfertigt ist die Gesamtbewertung von Bitcoin auf Platz 12?

Zunächst muss man sagen, dass es sich bei dem Ranking des CCID erst einmal nur um eine Meinung handelt, die, wie jede andere Meinung auch, Verzerrungen und Fehler enthalten kann. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass Märkte in der Regel über einen längeren Zeitraum Recht behalten und so ist es kein Zufall, dass Bitcoin trotz 5000 anderer Kryptowährungen nach wie vor auf Platz 1 nach Marktkapitalisierung ist.

Erwähnenswert ist auch, dass der Nummer 1 im Ranking, EOS, immer wieder eine Nähe zu China und den dortigen Entscheidungsträgern nachgesagt wird. Nichtsdestotrotz muss sich auch Bitcoin weiterentwickeln, wenn BTC auch in Zukunft die Nummer 1 bleiben möchte. Genau deshalb arbeiten Tausende Entwickler freiwillig am Code des digitalen Assets und entwickeln es ständig weiter.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.