Der Bitcoin Kurs legt, anders als die Aktienmärkte, derzeit eine ordentliche Performance aufs Parkett. Während der Bitcoin Kurs mit der 12.000 USD Marke kämpft und somit satte 25% in den letzten 7-8 Tagen zulegen konnte schlittert die Weltwirtschaft augenscheinlich immer mehr in eine echte Krise. Angetrieben wird diese Krise vor allem durch den Handelskonflikt zwischen USA und China, den wir auch immer wieder als einen der Kurstreiber der letzten Wochen und Monate ausgemacht haben.

Es zeichnet sich also ab, dass Bitcoin als vermeintliches „digitales Gold“ und Store of Value (Wertespeicher) immer mehr Anklang findet. Dies bestätigt nun auch eine neue Bloomberg Analyse, die die Korrelation des Bitcoin Kurs und des Goldpreis miteinander verglichen hat. Wir schauen mit euch genauer drauf.

Bitcoin und die Frage nach dem digitalen Gold

Wie bereits erwähnt kämpft der Bitcoin sich einsam zu immer neuen Höhen und lässt dabei neben den Altcoins auch den Rest der Aktien- & Wertpapierbranche hinter sich. Aktuell kämpft der Bitcoin Kurs um die 12.000 USD Marke, sollte diese nachhaltig reißen, könnten wir in diesem Monat noch ein neues Jahreshoch sehen. Die starke Bitcoin Dominanz zeigt, es geht derzeit nur um Bitcoin.

Wenn ihr wollt könnt ihr einen Blick auf unsere Artikel werfen, die deutlich machen, warum Bitcoin immer mehr zu einer Alternative in Krisenzeiten wird und die Rolle des digitalen Golds einzunehmen scheint:

Wie sich nun zeigt, scheint sich die Entwicklung des Bitcoin Kurs immer mehr der Preisentwicklung von Gold anzugleichen. Ein Hinweis auf Bitcoin als „Safe Haven“ neben Gold?

Bitcoin Kurs und die Korrelation zum Goldpreis

Die Rückkehr des Bitcoin Kurs zu alter Stärke ging einher mit einem massiven Anstieg des Goldpreises. Grund hierfür könnte vor allem der Handelskrieg zwischen den USA und China sein und auch die Unsicherheit über eine immer inflationärere Zinspolitik der Zentralbanken.

Diese immer stärker werdende Korrelation zwischen Bitcoin und Gold hatten wir schon im letzten Monat aufgegriffen und nachgewiesen. Jetzt bestätigt sich der Eindruck einmal mehr und auch Bloomberg berichtete am Mittwoch, dass die Korrelation von Bitcoin mit Gold in den letzten drei Monaten stark gestiegen ist. Seit dem 8. Mai bewegen sich Gold und Bitcoin als „digitales Gold“ in 58% der Fälle im Gleichschritt miteinander.

Dies sei laut Bloomberg jedoch nur ein Trend und noch keine wirklich nachweisliche Korrelation, da der Zeitraum der stärkeren Korrelation nur auf Daten von 60 Tagen basiert. Ignoriert werden sollte diese Tatsache jedoch nicht, denn Bitcoin scheint die Rolle als Store of Value und „digitales Gold“ immer mehr anzunehmen. Bitcoin wird damit immer mehr ein Safe Haven und Zufluchtsort, das auch trotz der hohen Volatilität des Kurses.

Du glaubst auch an eine „goldene“ Zukunft von Bitcoin und suchst noch einen Einstieg? Dann leg am besten direkt los oder schau auf unseren Börsenvergleich, bevor du dich entscheiden möchtest.

Jetzt loslegenZum Börsenvergleich gehen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wird Bitcoin wirklich das digitale Gold? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

Wir haben auch jede Menge Videos, Insides und Updates für dich in unserem YouTube Kanal, schau mal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]
Mirco Recksiek avatar
Autor
Mirco ist Mitgründer und Project Lead von CryptoMonday. Er ist bereits seit vielen Jahren in der Blockchain & Crypto Szene aktiv und seit 2 Jahren auch in diesem Bereich beruflich tätig. Sein Schwerpunkt als Berater bei KI-decentralized liegt dabei in der Tokensierung von Assets, Tokenomics, Blockchain-based Business Models. In seiner Freizeit ist er im Namen des CryptoMonday in allen Städten Deutschlands als Speaker und Moderator aktiv.