Die Begeisterung darüber, dass PayPal seine Plattform mit Kryptowährungen integriert, geht auf Juni zurück. Ursprung der ganzen Spekulationen, dass bald Cryptos wie Bitcoin auf dem Payment-Riesen zu kaufen seien, ist eine „gut platzierte Branchenquelle“. So formulierte es zumindest Coindesk.

Die Quelle soll behauptet haben, dass PayPal es neuen und bereits bestehenden Benutzern ermöglichen wird, auf ihrer Plattform digitale Währungen wie möglicherweise Bitcoin zu kaufen und zu verkaufen. Die Nachricht eroberte die gesamte Gemeinschaft im Sturm, und zu Recht war die Skepsis über den Wahrheitsgehalt dieses Gerüchts ebenso groß wie die Aufregung. Doch nun scheint es offiziell zu sein.


Ist Tesla maßlos überbewertet? Kommt jetzt die große Korrektur?

Die Tesla Aktie ist seit dem Markt-Crash im März über 400% gestiegen. Viele Experten glauben, dass dies ein Zeichen für eine erhebliche Blase ist. Was glaubst du? Handel die Tesla Aktie und tausende weitere Vermögenswerte auf dem weltweit führenden CFD-Broker Plus500. Jetzt handeln


Bitcoin & Crypto bald direkt auf PayPal zu kaufen?

Dank eines Briefes, der an die Europäische Union adressiert war, kann man nun mit Sicherheit sagen, dass PayPal aktiv daran arbeitet, seinen 325 Millionen Nutzern den Kauf von digitalen Währungen zur Verfügung zu stellen.

"Bitcoin kaufen auf PayPal"-Gerüchte scheinen sich zu bewahrheiten

In dem Brief, der an die EU geschickt wurde, schrieb PayPal, dass es seit dem letzten Jahr, als das Libra Stablecoin-Projekt angekündigt wurde, daran gearbeitet habe, dies möglich zu machen. Das bedeutet, dass PayPal unabhängig von Libra schon damals geplant hat, die Option digitale Währungen wie möglicherweise Bitcoin zu kaufen auf seiner Plattform hinzuzufügen.

Seit Beginn des Projekts hat PayPal einseitige und greifbare Schritte unternommen, um seine Fähigkeiten in diesem Bereich weiterzuentwickeln, und daher – ohne den Wert des Projekts in Frage zu stellen – die Entscheidung getroffen, sich nicht an der Libra-Vereinigung zu beteiligen und sich weiterhin darauf zu konzentrieren, unsere bestehende Mission und unsere Geschäftsleute zu fördern, um den Zugang zu Finanzdienstleistungen zu demokratisieren.

PayPal hat nicht gesagt, welche digitalen Währungen es unterstützen wird, aber wenn sie zufällig Bitcoin und andere führende Altcoins anbieten werden, könnte der Markt zu Höhen aufsteigen, die wir zuvor noch nicht gesehen haben.

Zwischen Facebook und PayPal gab es keinen Streit

Der zweite Teil des Briefes deutet auch an, dass PayPal möglicherweise keinen Streit mit Libra hatte, wie weithin spekuliert wurde. Es könnte sein, dass der Zahlungsgigant seine Aufmerksamkeit einfach nur für die Entwicklung seines eigenen Projekts fokussieren wollte.

Im Jahr 2019 unterzeichnete PayPal zunächst eine unverbindliche Absichtserklärung zur Teilnahme an der Libra-Vereinigung mit der Absicht, mehr über die vorgeschlagene Nutzung von Blockchain-tTechnologien zur Bereitstellung von Finanzdienstleistungen für Bevölkerungsgruppen ohne Bankkonto auf der ganzen Welt zu erfahren

Nachdem PayPal bekannt gegeben hat, dass es persönlich daran interessiert war, mehr über Blockchain zu erfahren, ist eines sicher: weitere Fintech-Unternehmen werden sich diesem Trend anschließen und auf den Bitcoin- & Crypto-Zug aufspringen.

Glaubst du das ist der Anstoß für den nächsten Bitcoin-Bullrun?

Handel Bitcoin, Altcoins und weitere Anlagemöglichkeiten auf unserem Testsieger eToro. Probiere es jetzt unverbindlich aus und überzeuge dich selbst!

eToro testen Testbericht lesen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]