Zweifelsohne standen die letzten Wochen voll im Zeichen von Decentralized Finance und Ethereum. Doch gerade die starke Nachfrage im Bereich DeFi offenbarte ein weiteres Mal die Schwächen der Ethereum Blockchain im Bezug auf Skalierbarkeit und Transaktionskosten. Eine mögliche Lösung dieser Problem präsentierte nun Binance mit einer eigens dafür geschaffenen Blockchain: die Binance Smart Chain (BSC).

In diesem Artikel möchten wir dir kurz aufzeigen, was hinter der Binance Smart Chain (BSC) steckt und welche Vorteile diese gegenüber Ethereum (im aktuellen Zustand) hat.

Binance Smart Chain (BSC): Konkurrenz für Ethereum?

Als Basis unseres Artikels dient der Blogpost von Binance, der zu Beginn dieser Woche (01.09) veröffentlicht wurde. Darin gibt Binance den Launch der hauseigenen Smart Chain BSC bekannt. Nach eigener Angabe findet der Launch zum richtigen Zeitpunkt für statt.

Gemeint ist damit die Decentralized Finance (DeFi) Revolution, die gerade durch Preisexplosionen von Aave, Compound und weiteren Token wie beispielsweise Yearn.finance (YFI) das Interesse vieler Kryptoanleger auf sich zieht. Ob es sich bei dem Hype-Thema DeFi um eine Blase handelt oder nicht, wollen wir an dieser Stelle gar nicht kommentieren.

Die Zahlen zeigen jedenfalls ein massives Wachstum im Bereich der Marktkapitalisierung und Nachfrage. Und gerade diese beiden Aspekte führen wohl dazu, dass die Ethereum Blockchain an ihre Grenzen kommt. Die nun eingeführte Binance Smart Chain (BSC) greift an diesen Punkten an.


Altcoins, Lending, Future Trading: Bei Binance alles an einem Platz!

Die größte Bitcoin & Altcoin Börse bietet ein umfangreiches und sicheres Angebot, welches sich optimal für Einsteiger eignet. Melde dich noch heute an und sichere dir 10% Rabatt auf alle Gebühren. Einfach unseren Link nutzen und loslegen! Jetzt starten!


BSC löst viele Probleme von Ethereum

So handelt es sich bei der BSC um eine Blockchain, die mit der Ethereum Virtual Machine (kurz EVM) kompatibel ist. Als Konsensalgorithmus setzt Binance nicht auf einen PoW-Algorithmus, sondern verwendet hierfür einen Proof of staked Authority (kurz PoSA)-Algorithmus. Dabei kommt der native Binance Token BNB zur Verwendung.

BSC erschafft ein Ökosystem, in welchem Validatoren, Token-Besitzer, Entwickler und Nutzer gemeinsam von den Vorteilen einer Blockchain profitieren, die sich durch eine hohe Performance auszeichnet und dabei viel Spielraum für weitere Innovationen bereitstellt.

Ohne Zweifel handelt es sich bei der Binance Smart Chain um einen direkten Konkurrenten von bzw. für Ethereum. Wilson Withiam, Researcher bei der Analysefirma Messari, teilt diese Ansicht. Seiner Meinung nach bietet BSC die Funktionen von Ethereum mit einer besseren Umsetzung.

So gibt es logischerweise eine Smart Contract Funktionalität. Im Gegensatz zur Ethereum Blockchain ist die BSC jedoch so konzipiert, dass die Transaktionskosten geringer sind, die Performanz besser ist und cross-chain Mechanismen eingebaut sind, was wiederum die Interoperabilität verbessert.

Wie ist deine Meinung zur Binance Smart Chain? – Kann sie sich als Konkurrent zu Ethereum etablieren und wird BNB von dem neuen Konsensmechanismus profitieren?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!

[Bildquelle: Shutterstock.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.