Es scheint so, als wäre ein schlummernder Riese zum Leben erwacht. Ein Bitcoin Whale bewegte zum ersten Mal nach über 7 Jahren seine 10.000 BTC.

Mehr als eine halbe Milliarde Dollar an Bitcoin (BTC) sind auf einmal in Bewegung gekommen, nachdem sie über sieben Jahre lang regungslos geschlummert haben. Ingesamt handelt es sich um 10.000 BTC. Zum aktuellen Bitcoin Kurs entspricht das einem Gegenwert von ca. 570 Millionen US-Dollar.

Bitcoin Whale erzielt durch 7 Jahre Hodln eine Rendite von 17.000%

Laut dem Blockchain-Daten-Tracking-Bot BTCparsers wurden die fraglichen BTC am 11. August 2013 in zwei separaten Wallets mit jeweils 5.000 BTC abgelegt. Die erste der beiden Wallets transferierte 5.000 BTC an eine Wallet unbekannter Herkunft. Die zweite Wallet bewegte die zweite Charge an 5.000 BTC zu einer weiteren Wallet, ebenfalls unbekannter Herkunft. Beide ursprünglichen Wallets haben in der Vergangenheit fast dieselbe Menge an Coins zu genau denselben Daten bewegt, was stark darauf hindeutet, dass die 10.000 BTC demselben Besitzer gehören. Die neuen Wallets, die jetzt die BTC halten, scheinen allerdings keine bekannten Verbindungen zu Krypto-Organisationen oder Börsen aufzuweisen, wo sie auf dem offenen Markt verkauft oder gehandelt werden könnten.

In jedem Fall ist dieser antike Bitcoin Whale Gegenstand einer echten Erfolgsstory und ein Wahrzeichen dafür, warum sich das Hodln und strong hands auszahlen. Denn als die ursprünglichen Wallets erstellt wurden, bewegte sich der Bitcoin Kurs um die 330$ herum. Seine starken Nerven und den Willen während keinem Bullrun seine BTC zu verkaufen, haben dem Besitzer eine saftige Rendite in Höhe von 17.000% in über sieben Jahren beschert. Hut ab.

Lies auch: Ethereum Kurs und die mögliche Gefahr einer erneuten 30%igen Preiskorrektur