Trotz seiner anhaltenden rechtlichen Probleme scheint Ripple seine Mission fortzusetzen, XRP als „Brücken-Asset“ zwischen den digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) zu positionieren.

Ripple mit XRP für CBDCs

In einem kürzlich veröffentlichten Blog mit dem Titel „The Future of CBDCs,“ argumentiert Ripple:

XRP ist schneller, kostengünstiger und skalierbarer als jedes andere digitale Asset, was es zum idealen Instrument macht, um zwei verschiedene Währungen schnell und effizient zu überbrücken. Diese Lösung kann auch den direkten Austausch von CBDCs unterstützen.

Der On-Demand-Liquidity Service von RippleNet soll Finanzinstituten ermöglichen, in Echtzeit über mehrere globale Märkte hinweg Transaktionen durchzuführen und dabei den digitalen Vermögenswert XRP als Brückenwährung zu nutzen.

Tatsächlich hat das Unternehmen einen neuen Markt im Bereich der CBDCs identifiziert, in dem dieselben Liquiditätsherausforderungen vorherrschen könnten, mit denen Ripples Partner-Zahlungsinstitute konfrontiert sind.

Zu diesem Zweck erklärte das Unternehmen:

Neutrale Brücken-Assets werden eine reibungslose Wertbewegung zwischen verschiedenen CBDCs ermöglichen, ohne dass jeder einzelne die Liquiditätsherausforderungen lösen muss, die mit grenzüberschreitenden Transaktionen verbunden sind.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Zukunft von Ripple aktuell noch unklar

Der erwähnte Bericht von Ripple, der die Notwendigkeit eines digitalen Vermögenswertes wie XRP zur Überbrückung dieser Lücke weiter umreißt, erklärt auch die Barrieren, die den Erfolg eines CBDCs behindern, und stellt gleichzeitig die Mittel zur Überwindung dieser Herausforderungen vor.

Der besagte Bericht plädiert für ein neutrales Brücken-Asset, das gesunde, alternative Liquiditätsmärkte unterstützen kann, um eine reibungslose, kostengünstige Wertbewegung zwischen verschiedenen CBDCs in Echtzeit zu ermöglichen, und stellt fest, dass „ein Beispiel für eine neutrale Brücke das digitale Asset XRP ist.“

Der Zeitpunkt des Berichts ist jedoch interessant, vor allem da viele postuliert haben, dass die Zukunft von Ripple angesichts der Art der Anklagen der SEC gegen das Unternehmen ungewiss bleibt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass der Rechtsstreit darüber nicht offiziell bis Ende Februar 2021 beginnen wird.

Das könnte einer von vielen möglichen Gründen sein, warum der XRP Kurs so stark zugelegt hat. Es bleibt dennoch aktuell abzuwarten wie sich die Verhandlung entwickeln wird und wie die SEC XRP einordnet.