Ripple und XRP werden immer wieder kontrovers diskutiert. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass Ripple selbst noch ca. 55% aller verfügbaren XRP hält. Aufgrund der zunehmenden Kritik der letzten Wochen und Monate, hat sich Ripple im Dezember erstmalig dazu entschlossen keine XRP aus dem Escrow zu verkaufen. Doch scheinbar hat sich die XRP Community etwas zu früh gefreut. Ripple hat ohne Ankündigung vor wenigen Tagen insgesamt ca. 220 Millionen XRP an eine Wallet einer Börse transferiert. Wir schauen uns an was das genau zu bedeuten hat.

Ripple besitzt insgesamt 56,7 Mrd. XRP

Die zentralisierte Verteilung der XRP wirft immer wieder Fragen in Bezug auf den Einfluss von Ripple auf den Kurs auf. Insgesamt besitzt Ripple 56,7 Milliarden XRP. Diese teilen sich auf in Escrow (49,9 Mrd.) und Ripple selbst (6,8 Mrd.). Nicht zu vergessen ist, dass es insgesamt 100 Milliarden XRP gibt.

Ripple XRP Verteilung
Quelle: Ripple.com; Letztes Update 24. November

Die XRP im Escrow sind gelocked und werden monatlich in Höhe von 1 Milliarde XRP an Ripple freigegeben, um diese zu verkaufen oder zu investieren. Normalerweise nutzt das Unternehmen nur einen Teil davon und transferiert den Rest zurück in den Escrow. Im Gegensatz zum Escrow, steht es Ripple frei die eigenen Funds in Höhe von 6,8 Milliarden XRP jederzeit zu nutzen.

220 Mio. XRP fließen zu Bitstamp

Nachdem Ripple die freigegebenen XRP aus dem Escrow zu Beginn des Monats wieder zurück in den Escrow transferiert hat, wurde das natürlich direkt von der Community zelebriert. Denn die regelmäßigen Verkäufe und Investitionen erhöhen die Menge der XRP, die sich im Umlauf befinden, und haben eine langfristig negative Auswirkung auf den Preis.

Am 11. Dezember hat Ripple 220 Millionen XRP an eine Wallet von Bitstamp transferiert. Bitstamp ist nicht nur eine der größten Börsen weltweit, sondern gehört zu den On-Demand-Liquidity (ODL, ehemals xRapid) Providern. Über Bitstamp laufen einige ODL Zahlungskorridore. Daher wird aktuell davon ausgegangen, dass diese Transaktion in Höhe von ca. 50 Millionen USD für die Liquidität der Korridore verwendet wird. Natürlich lässt sich hier ein Verkauf nicht ganz ausschließen. Ein offizielles Statement von Ripple gab es bis jetzt noch nicht.

On-Demand-Liquidity und der Einfluss auf den Preis

Wie wir bereits zuletzt berichtet haben, ist die Nutzung von ODL aktuell im Allzeithoch. Daher ist es wahrscheinlich, dass zusätzliche Liquidität von Bitstamp angefordert wurde, um der erhöhten Nachfrage nachzukommen. Bitstamp agiert als Market Maker, um die nötige Liquidität bereitzustellen. Das ist auch einer der Gründe warum der XRP Kurs von der ODL Nutzung nicht beeinflusst wird. Es wird nicht nur die natürliche Liquidität von XRP auf den Börsen genutzt, sondern zusätzliche Liquidität künstlich erhöht.

Theoretisch hat Ripple noch mehr als 55 Milliarden XRP, um die Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Somit brauchen wir uns zeitnah keine Hoffnungen zu machen, dass die Nutzung von XRP als Brückenwährung irgendeinen positiven Einfluss auf den Kurs haben wird. Wir können sogar noch einen Schritt weiter gehen und sagen, dass sich dadurch die Anzahl der XRP auf dem Markt erhöht und dementsprechend auch die Marktkapitalisierung. Wenn sich also von der Retail-Seite (private Investoren) die Nachfrage nicht steigern lässt, wird sich der Kurs sicherlich nicht in eine positive Richtung entwickeln.


Bybit Bitcoin Derivate TestRipple mit bis zu 50x handeln und Anmeldebonus sichern. Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Einzahlungsbonus von bis zu 60 USD. Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 5 Minuten und es muss kein KYC durchgeführt werden. Teste Bybit noch heute und überzeuge dich selbst!  Jetzt kostenlos anmelden


Wie siehst du den Einfluss von Ripple auf den XRP Kurs?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

CryptoMonday ist keine einfache Nachrichtenseite, wir sind eine Community! Komm in unser Forum und beteilige dich am Wissensaustausch und profitiere von der Schwarmintelligenz unserer Mitglieder!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]