Die Kryptowährung Ripple (XRP) hatte im September einen relativ schwierigen Monat. Ihr Preis stieg zunächst auf einen Höchststand von 1,4150 US-Dollar und stürzte dann um mehr als 40 % auf einen Tiefstand von 0,8588 US-Dollar ab. Derzeit wird Ripple bei 0,9467 US-Dollar gehandelt, womit sich seine Marktkapitalisierung auf mehr als 43 Mrd. US-Dollar erhöht hat. Es ist die 6. größte Kryptowährung der Welt.

Rückblick auf Kursentwicklung im September

Die größte Nachricht im September war, dass Ripple Labs einen massiven 250-Millionen-Dollar-Fonds ins Leben gerufen hat. Die Mittel sollen dabei an Schöpfer gehen, die tokenisierte Produkte und nicht-fungible Token (NFTs) erstellen. Außerdem will man mit dem Geld erforschen, wie XRP in der NFT-Industrie verwendet werden kann.

In der Erklärung sagte Ripple, dass ein weiteres Ziel der Fonds darin besteht, die Tokenisierung der meisten Vermögenswerte zu erhöhen. Laut dem Weltwirtschaftsforum werden in den nächsten sechs Jahren etwa 10 % der Weltwirtschaft tokenisiert sein.

Der Ripple Kurs reagierte auch auf die laufenden Partnerschaften, die von den Entwicklern durchgeführt werden. Im September gab Ripple Labs bekannt, dass es eine Partnerschaft mit der Zentralbank von Bhutan eingegangen ist, um seine CBDC-Lösung zu testen. Diese Lösung nutzt dabei eine private Version des XRP-Ledgers. Dadurch können Zentralbanken die Lösung zum Aufbau ihrer CBDCs nutzen.

In der Zwischenzeit ist Ripple Labs auch eine Partnerschaft mit Paydek eingegangen, einem Zahlungsdienstleister, um die Präsenz von Ripplenet in Lateinamerika zu stärken.

Obwohl Ripple Labs im September einige Fortschritte gemacht hat, blieb der XRP-Preis nicht vom Rückgang der Kryptowährungen verschont. Dieser Rückgang war hauptsächlich auf Gewinnmitnahmen und die steigenden Risiken auf dem Markt zurückzuführen. Zu diesen Risiken gehörten die jüngste Entscheidung Chinas, alle Kryptowährungen zu verbieten. Die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls der US-Regierung und höhere Zinssätze spielten ebenfalls mit ein.

1
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an
CopyPortfolios: Innovative, komplett verwaltete Anlagestrategien
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Im Oktober wird der größte Einfluss auf den Ripple Kurs der Fortschritt im laufenden Gerichtsverfahren der SEC sein. In einem kürzlichen Interview sagte der CEO von Ripple Labs, dass das Unternehmen offen für eine Einigung mit der SEC sei. Die SEC hat sich auch versöhnlich gegenüber Krypto-Entwicklern geäußert. Es besteht daher die Möglichkeit, dass im Oktober Fortschritte erzielt werden.

Ripple Preisprognose

Ripple Preisprognose 30.09.21

Das Tagesdiagramm zeigt, dass der Ripple Kurs im Juli dieses Jahres eine starke Unterstützung bei 0,5060 US-Dollar gebildet hat. Seitdem ist der XRP-Kurs um etwa 175 % gestiegen und erreichte im September einen Höchststand von 1,4565 US-Dollar. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass er ein umgekehrtes Kopf-Schulter-Muster gebildet hat. In der Preisaktionsanalyse ist dieses Muster normalerweise ein bullisches Zeichen.

Daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Preis von Ripple im Oktober 2021 wieder ansteigen wird. Das erste wichtige Niveau, das es zu beachten gilt, ist die Nackenlinie des Musters bei 1,4565 US-Dollar. Es bleibt spannend für alle, die mit Ripple handeln, in welche Richtung sich der Preis entwickeln wird.

Crispus Nyaga
Autor
Crispus ist ein Journalist aus Nairobi und berichtet über die neuesten Krypto-Nachrichten für Cryptomonday. Er hat fast ein Jahrzehnt Erfahrung in der Erstellung von Analysen und hat unter anderem für SeekingAlpha, Forbes, InvestingCube, Investing.com und MarketWatch geschrieben.