Marc P. Berger, der im August 2020 zum stellvertretenden Direktor der Division of Enforcement bei der US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (SEC) ernannt wurde, verlässt die Behörde noch vor Ende des Monats, so eine Pressemitteilung der SEC. Er wurde zum amtierenden Direktor der Abteilung ernannt, nachdem Stephanie Avakian die SEC im Dezember verlassen hatte.

Obwohl Bergers Zeit in der Spitzenposition kurz war, birgt sie zumindest ein großes Highlight: die 1,3 Milliarden US-Dollar Klage der SEC gegen Ripple Labs, CEO Brad Garlinghouse und Executive Chairman Chris Larsen.

Ripple weiterhin unter Druck

In der Klage, die am Ende der Amtszeit von Avakian enthüllt wurde, wird behauptet, dass Ripple den Verkauf von XRP, der drittgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, nicht ordnungsgemäß angemeldet hat.

Die SEC betrachtet XRP als ein Wertpapier – ein handelbarer Kapitalvertrag, der Mittel für ein Unternehmen oder eine Organisation aufbringt.

Ripple wurde von den Ripple-Gründern Larsen, Arthur Britto und Jed McCaleb sowie dem derzeitigen Ripple-CTO David Schwartz erfunden. Es soll eine Kryptowährung sein, die es Banken ermöglicht, Geld effizienter zu überweisen.

Aber laut der SEC haben Larsen und Garlinghouse XRP nur verkauft, um reich zu werden. Die SEC behauptet auch, dass Ripple Unternehmen dafür bezahlte, XRP zu verwenden und somit den Preis zu stützen.

Die Klage, die am 22. Dezember bei einem New Yorker Bundesgericht eingereicht wurde, hat den Preis von XRP nach unten geschickt. Am 21. Dezember wurde XRP für 0,55 USD gehandelt. Der Ripple Kurs ist jetzt bei 0.29 USD angekommen und der Handel wurde von mehreren Börsen wie Coinbase eingestellt.

Telegram ist ebenfalls an der SEC gescheitert

Berger kann auch einen Teil des Verdienstes für die Vollstreckungsklage der SEC gegen Telegram in Anspruch nehmen, die das Messaging-Software-Unternehmen dazu zwang, 1,2 Milliarden US-Dollar an diejenigen zurückzugeben, die in die Kryptowährung investiert hatten. Die digitalen „Gram“ Token kamen nie auf den Markt.

Zusätzlich zu den ICO-bezogenen Durchsetzungsmaßnahmen spielte Berger auch eine Rolle bei der Durchsetzung von Wertpapiergesetzen und dem Schutz von Investoren, unter anderem durch Maßnahmen gegen prominente Firmen wie Robinhood Financial LLC, Deutsche Bank AG und Luckin Coffee.

Die Dinge sind bei der SEC im Umbruch, da die Regierung am 20. Januar von einer Trump-Präsidentschaft zu einer Biden-Administration übergeht.

Es wird erwartet, dass der designierte Präsident Joe Biden den ehemaligen Vorsitzenden der Commodities and Futures Trading Commision, Gary Gensler, zum neuen SEC-Vorsitzenden ernennt; Jay Clayton war im Dezember zurückgetreten. Die SEC hat noch keinen neuen Direktor für die Strafverfolgung ernannt.

Ob ein neuer Direktor etwas an der Situation ändern kann oder wird, ist aktuell nicht abzusehen. Ripple befindet sich weiterhin unter Druck. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Verhandlung im Februar entwickeln wird.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich