Am 18.11 berichtete ich in einem Artikel mit dem Titel Bitcoin ETF 2021: Neue Chancen durch SEC-Personalwechsel? über die Chancen eines Bitcoin ETFs durch den bevorstehenden Personalwechsel bei der SEC. Jay Clayton, der noch amtierende Vorsitzende, gibt sein Amt ab. Als eine seiner letzten Amtstaten knüpft sich Clayton nun Brad Garlinghouse, Chris Larsen sowie die dazugehörige Firma Ripple Labs vor. Im Zentrum der Anklage steht das native Asset XRP und die gängige Firmenpraxis Einnahmen durch dessen Verkäufe zu erzielen.

In Folge der Ankündigung einer Anklage brach der Ripple Kurs zweistellig ein. Droht eine weitere Korrektur und worum geht es in der Anklage?

Gefahr für Ripple Kurs: SEC mit Anklage

Nach einem Bericht des Wall Street Journals bereitet die U.S. Securities and Exchange Commission, kurz SEC, eine Anklage gegen die in San Francisco ansässige Firma Ripple Labs vor. Im Zentrum der Anklage steht der illegale Verkauf der nativen Kryptowährung XRP.

Während zum aktuellen Zeitpunkt des Artikels keine finale Bestätigung durch die SEC erfolgte, reagierte der Ripple Geschäftsführer Brad Garlinghouse bereits auf Twitter zur Thematik.

In einer Reihe von Tweets bezeichnete Garlinghouse das Unterfangen der SEC als „Angriff auf Krypto“. Seiner Ansicht nach gehe es bei diesem Fall also explizit nicht nur um Ripple, sondern um das gesamte Ökosystem und die Frage, welche Rolle die USA bei der Entwicklung innovativer Technologien im Bereich Kryptowährungen einnehmen wolle.

Darüber hinaus revanchierte sich Garlinghouse auch mit einem Seitenhieb an den bereits in der Einleitung zitierten SEC Vorsitzenden Clayton, der sein Amt zum Jahresende abgibt und dementsprechend den Stein noch aktiv ins Rollen brachte.

XRP reagiert negativ auf SEC Anklage

Mit einem Minus von 17% in den letzten 24 Stunden ist XRP wohl der Verlierer des Tages unter den Top Kryptowährungen.

Top 5 Kryptowährungen und Ripple Kurs

Eine solche Ankündigung lässt den Ripple Kurs zweifelsfrei nicht unberührt. Trotz der Tatsache, dass 90% der RippleNet und ODL-Kunden nicht aus den USA stammen, sind die aktuellen News rund um die Anklage keine positive Presse.

Bereits mehrfach berichteten wir über die Überlegungen seitens Ripple Labs den Firmenstandort aus den USA zu verlagern. In Anbetracht der aktuellen Situation und der Tatsache, dass Ripple mit SBI Holdings einen starken Partner im asiatischen Raum hat, könnte diese Überlegung wohl bald zur Realität werden. Im Übrigen herrscht in Japan auch regulatorische Klarheit was XRP angeht.

Festhalten können wir, dass der Ripple Kurs kurzfristig mit Sicherheit unter der drohenden SEC Anklage leiden wird. Eine mittelfristige Verlagerung des Firmenstandorts und damit verbundene regulatorische Klarheit könnte jedoch auch das Vertrauen der Investoren wieder herstellen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


[Bildquelle: Shutterstock.com]
Daniel Wenz
Autor
Daniel ist 24, hat einen Bachelor of Science als Wirtschaftsingenieur und ist als Content Creator bei Cryptomonday tätig. Seit 2014 ist er aktiv im Krypto-Sektor unterwegs. Dass es dazu kam, hat er einer Vorlesung zu verdanken, in der über das disruptive Potenzial der Blockchain unterrichtet wurde. Seine Interessen umfassen die Technik und das breite Anwendungsgebiet der Technologie – nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Um den Zugang zu diesen komplexen Themen zu erleichtern, hat er selbst ein kleines Startup gegründet. Er beschäftigt sich mit der Verbreitung von BTC-Automaten in Deutschland und wirkte maßgeblich an Videos und Büchern mit.