cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenPreise von IMX, Conflux, Threshold, ACH schießen in die Höhe
Preise von IMX, Conflux, Threshold, ACH schießen in die Höhe

Preise von IMX, Conflux, Threshold, ACH schießen in die Höhe

Zuletzt aktualisiert am 15th Mar 2023
Hinweis
  • Der BTC-Preis bleibt bei über 25.000 US-Dollar.
  • Die Rally führte zu einem Anstieg bei Altcoins wie Liquity, Alchemy Pay und Threshold.
  • Die Inflation in den USA blieb im Februar hoch.

Nach der Veröffentlichung der neuen Daten über die Inflation in den USA blieb der Preis von Bitcoin (BTC) über der Marke von 25.000 US-Dollar. Auch andere Kryptowährungen und Altcoins verzeichnete starke Kursanstiege.

Chinas Conflux war die Kryptowährung mit der besten Performance, als der CFX-Token auf 0,30 $ sprang. RIF stieg um 48 %, während Liquity, KEY, Threshold und Alchemy Pay (ACH) um über 30 % zulegten.

Krypto-Preise schießen in die Höhe

Der Hauptgrund für den sprunghaften Anstieg der Preise von Altcoins ist die Entwicklung auf dem Anleihemarkt. Die Marktdaten zeigen, dass die Renditen der Staatsanleihen von ihren bisherigen Jahreshöchstständen zurückgegangen sind. Die 10-jährige Rendite beträgt derzeit 3,59 %, während die 2-jährige Anleihe bei 4,2 % verharrte. In der vergangenen Woche lagen die beiden Papiere noch bei 4 % bzw. 5 %.

Die Entwicklung des Anleihemarktes fällt in eine Zeit, in der man sich nach dem Zusammenbruch der Silicon Valley Bank (SVB) und der Signature Bank Sorgen um den Finanzmarkt macht. In der Folge begannen die meisten Analysten und Anleger, die nächsten Maßnahmen der Federal Reserve neu zu bewerten.

Inzwischen gehen die meisten Analysten davon aus, dass die Fed die Zinssätze nächste Woche um 0,25 % anheben wird. Die Daten der Fed-Futures deuten auch darauf hin, dass die Bank die Zinsen überhaupt nicht anheben wird, zumindest glauben das einige Finanzexperten. Wenn die Fed den bisherigen Kurs ihrer Geldpolitik beibehält, kann es zu neuen Problemen führen.

Die Befürworter weiterer Zinserhöhungen weisen auf zwei Dinge hin. Erstens argumentieren sie, dass der Zusammenbruch der drei Banken nicht von der Federal Reserve verursacht wurde. Vielmehr hätten die Geschäftsleitungen der Unternehmen beschlossen, Risiken einzugehen, was nach hinten losgegangen sei.

Zweitens: Wenn die US-Notenbank keine weiteren Zinserhöhungen mehr vornimmt, ermutigt sie die Anleger zu riskantem Verhalten. Die Entwicklung des Kryptomarktes in den letzten zwei Tagen ist ein weiterer Beweis dafür.

Inflation bleibt hoch

Der Bitcoin-Kurs stieg selbst dann noch an, als neue Wirtschaftsdaten Hinweise über eine weiterhin hohe Inflation in den USA lieferten. Nach Angaben des Bureau of Labor Statistics blieb der Verbraucherpreisindex (CPI) im Februar bei 0,4 % und fiel im Jahresvergleich auf 6,0 %. Die Kerninflation stieg im Monatsvergleich auf 0,5 % und sank auf 5,5 %.

Diese Zahlen bedeuten, dass die Inflation nicht so schnell sinkt, wie es die Fed gerne hätte. Das Ziel der US-Notenbank besteht darin, die Inflation auf etwa 2 % zu verringern. Die jüngsten Daten bedeuten, dass es länger dauern wird, bis dieses Ziel erreicht wird. Daher besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed ihre restriktive Haltung in nächster Zeit nicht aufgeben wird.

In der Vergangenheit haben die Krypto-Preise in der Regel negativ auf jede hawkishe Haltung der Federal Reserve reagiert. Ihre Geldpolitik war einer der wichtigsten Gründe für den Krypto-Winter im Jahr 2022. Daher ist es unklar, ob BTC, Liquity, Conflux, Immutable X, Alchemy Pay und Threshold ihren Aufwärtstrend fortsetzen werden.

Auf dieser Seite erklären wir, wie man verschiedene Kryptowährungen kaufen oder shortsellen kann.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.