cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUS-amerikanische Anwaltskanzlei kündigt Sammelklage gegen Gemini an
US-amerikanische Anwaltskanzlei kündigt Sammelklage gegen Gemini an

US-amerikanische Anwaltskanzlei kündigt Sammelklage gegen Gemini an

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis
  • Die Klage erfolgt im Namen aller natürlichen und juristischen Personen, die in Gemini Earn investiert haben.
  • Die Vorwürfe umfassen betrügerische und fahrlässige Falschdarstellung, Vertragsbruch und ungerechtfertigte Bereicherung.

Pomerantz LLP, eine führende Anwaltskanzlei mit Büros in New York, Chicago, Los Angeles, London und Paris, hat eine Sammelklage gegen Gemini Trust Company angekündigt, erfuhr CryptoMonday aus einer Pressemitteilung.

Die Sammelklage wurde beim New York State Supreme Court im Namen aller natürlichen und juristischen Personen eingereicht, die in Gemini Earn investiert oder auf andere Sparkonten von Gemini eingezahlt und dabei Verluste erlitten haben. Die Anleger verklagen Gemini und machen Ansprüche nach den Gesetzen in New York und dem US-amerikanischen Securities Act von 1933 geltend.

Vor etwa einer Woche gab die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) bekannt, dass sie Gemini und ihren früheren Partner Genesis wegen nicht registrierten Verkaufs von Wertpapieren verklagt.

Was sind die Vorwürfe?

Die Vorwürfe der Anleger umfassen betrügerische und fahrlässige Falschdarstellung, betrügerische Veranlassung und Verheimlichung, Vertragsbruch, zivilrechtliche Verschwörung und ungerechtfertigte Bereicherung.

Gemini Earn war ein Kreditprodukt, bei dem den Anlegern bis zu 8 % Zinsen auf eingezahlte Kryptowährungen versprochen wurden. Laut der Website von Gemini gehörten eine Reihe von Krypto-Plattformen zu den Partnern des Earn-Programms. Sie dienten als "akkreditierte Kreditnehmer" für die Kundengelder der Börse.

Gemini ist eine private Kryptobörse, die 2014 von Cameron Winklevoss und Tyler Winklevoss gegründet wurde. Die Zwillingsbrüder sind Angeklagte in diesem Fall. Die Börse hat ihren Hauptsitz in New York.

Genesis verlor 1,8 Milliarden US-Dollar durch Kredite an gescheiterte Krypto-Firmen

Am 16. November 2022 gab Gemini bekannt, dass Genesis den Forderungen der Gläubiger nicht mehr nachkommen kann und alle Abhebungen von Kundengeldern ausgesetzt hat. Auf der Website von Gemini Earn wurde daraufhin angekündigt, dass alle Auszahlungen aus dem Earn-Programm ebenfalls ausgesetzt werden.

Später berichteten Marktinsider, dass die Aussetzung der Abhebungen erfolgte, nachdem Genesis Verluste von über 1,8 Milliarden US-Dollar erlitten hatte. Diese stammten aus Krediten an Krypto-Unternehmen, unter anderem die mittlerweile insolvente Handelsfirma Alameda Research von Sam Bankman-Fried. Inzwischen hat Genesis offiziell Konkurs in den USA angemeldet.

Infolge der angeblichen Versäumnisse und unrechtmäßigen Handlungen von Gemini haben die Anleger bei Gemini Earn ebenfalls erhebliche Schäden und Verluste erlitten.

Über Pomerantz LLP

Die Anwaltskanzlei Pomerantz LLP ist weithin als eine der führenden Kanzleien auf dem Gebiet der Wertpapier-, Unternehmens- und Kartellrechtssammelklagen anerkannt. Sie leistete Pionierarbeit auf dem Gebiet der Wertpapier-Sammelklagen, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Gegründet wurde sie von dem verstorbenen Abraham L. Pomerantz, der als Dekan der Anwaltskammer für Sammelklagen gilt.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.