cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUS-Börsenaufsicht verhängt Geldstrafe von 45 Millionen Dollar gegen Nexo
US-Börsenaufsicht verhängt Geldstrafe von 45 Millionen Dollar gegen Nexo

US-Börsenaufsicht verhängt Geldstrafe von 45 Millionen Dollar gegen Nexo

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis
  • Nexo bietet seit 2020 bis zu 12 % Zinsen auf Krypto-Sparguthaben an.
  • 112.000 Menschen in den USA investierten Vermögenswerte im Wert von 2,7 Milliarden US-Dollar auf dieser Plattform.
  • Laut der US-Börsenaufsichtsbehörde hat Nexo es versäumt, das Angebot als Wertpapier zu registrieren.

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hatte es der Krypto-Sparplattform Nexo vorgeworfen, gegen Bundeswertpapiergesetze in den USA verstoßen zu haben. Nun wurde eine Geldstrafe in Höhe von 45 Millionen US-Dollar verhängt.

Das ist die jüngste in einer Reihe von Durchsetzungsmaßnahmen, die die US-Behörden ergreifen, um gegen Verstöße in der Krypto-Branche vorzugehen, schreibt die New York Times.

Nexo wird die Geldstrafe nicht anfechten

Nexo bietet US-Kunden seit 2020 die Möglichkeit, Zinsen auf Krypto-Sparguthaben zu erhalten. Laut der SEC handelt es sich bei diesem Angebot in Wirklichkeit um ein Wertpapier, das das Unternehmen nicht ordnungsgemäß registriert hatte. Nexo hat zwar nicht zugegeben, einen Verstoß begangen zu haben, der Rechtsstreit wurde aber mit der Zahlung einer Geldstrafe beigelegt. Das Unternehmen stimmte zu, 22,5 Millionen US-Dollar an die staatlichen Aufsichtsbehörden und weitere 22,5 Millionen US-Dollar an die SEC zu zahlen.

Der Vorsitzende der SEC, Gary Gensler, sagte in einer Erklärung:

Wir haben Nexo beschuldigt, sein Krypto-Kreditprodukt für Privatkunden nicht registriert zu haben, bevor es der Öffentlichkeit angeboten wurde, und damit wesentliche Offenlegungsanforderungen zum Schutz der Anleger umgangen zu haben. Man kann nicht wählen, ob man unsere bewährten öffentlichen Richtlinien befolgt.

Nexo-Investoren haben fast 3 Milliarden US-Dollar eingezahlt

Die Krypto-Plattform Nexo wurde 2018 auf den Kaimaninseln angemeldet. Es ist eine von vielen prominenten Krypto-Firmen, die versprachen, Zinsen für Kunden zu generieren, wenn sie ihre Kryptowährungen auf ein Sparkonto einzahlen. Im März letzten Jahres hatte das Zinsprodukt von Nexo insgesamt 112.000 Anleger in den USA, die Vermögenswerte in Höhe von 2,7 Milliarden US-Dollar bei Nexo hielten, wie Gerichtsdokumente zeigen. Nexo versprach eine Rendite von bis zu 12 % zu.

Am Donnerstag gab die SEC bekannt, dass Nexo versucht, sein Fehlverhalten zu korrigieren. Das Unternehmen bot sein Programm neuen Anlegern in den USA nicht mehr an und stellte die Auszahlung von Zinsen auf neue Einlagen auf die Sparkonten ein. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wurde der Nexo-Token NEXO bei 0,815 US-Dollar gehandelt und hat laut CoinMarketCap-Daten in den letzten 24 Stunden über 14 % zugelegt.

Regulierungsbehörden vs. Industrie: 1-0

Die US-Regulierungsbehörden versuchen schon seit einiger Zeit, die Krypto-Industrie zu zügeln, und diese Geldstrafe spiegelt diese Bemühungen wider. Nachdem die Kryptobörse FTX im November letzten Jahres Insolvenz beantragt hatte, erhoben die SEC, das US-Justizministerium und die Commodity Futures Trading Commission Anklage gegen den damaligen CEO und Gründer Sam Bankman-Fried. Ihm wird vorgeworfen, Betrug in Milliardenhöhe begangen zu haben.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.