cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto in 10 Jahren: Drei wichtige Prognosen für die Blockchain-Branche
Krypto in 10 Jahren: Drei wichtige Prognosen für die Blockchain-Branche

Krypto in 10 Jahren: Drei wichtige Prognosen für die Blockchain-Branche

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis
  • In den letzten zehn Jahren ist die Verbreitung von Kryptowährungen immens gestiegen.
  • Regulierung der Krypto-Branche und DeFi-Plattformen wird zunehmen, und viele Token werden es nicht überleben.

Die letzten 10 Jahre waren für Kryptowährungen eine Achterbahnfahrt. In diesem Zeitraum ist der Preis von Bitcoin (BTC) von weniger als 10 US-Dollar auf über 67.000 US-Dollar gestiegen, während die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen an der Spitze mehr als 3 Billionen US-Dollar betrug.

Wie andere technologische Wunderwerke der Vergangenheit hat auch die Krypto-Industrie ihre Höhen und Tiefen erlebt. In diesem Rückblick auf Kryptowährungen in 10 Jahren werde ich erklären, was ich für das nächste Jahrzehnt erwarte.

Strengere Krypto-Regulierung

Die nächsten 10 Jahre der Krypto-Industrie werden von strengeren Vorschriften für digitale Assets geprägt sein. Die Dringlichkeit, diese Vorschriften zu erlassen, war noch nie so groß wie heute. Im Jahr 2022 sahen wir den Kollaps von Terra, gefolgt von Insolvenzen mehrerer bedeutender Krypto-Plattformen. Und erst vor kurzem konnten wir beobachten, wie eine der größten Kryptobörsen der Welt FTX innerhalb von wenigen Tagen in sich zusammenbrach.

Die Krypto-Regulierung wird sich mit einer Reihe von Dingen befassen. Erstens sollen die Kryptobörsen besser reguliert werden, um sicherzustellen, dass die Kundengelder ordnungsgemäß geschützt sind. Die Regulierung wird wahrscheinlich ähnlich der Aufsicht über Banken erfolgen, zum Beispiel indem die Börsen sich an strengere Offenlegungen halten müssen.

Neue Vorschriften für Stablecoins können ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Branche sein. Die Emittenten dieser Stablecoins werden verpflichtet sein, angemessene Angaben zu den Beständen zu machen, diese regelmäßig zu aktualisieren und auch von unabhängigen Stellen prüfen zu lassen. Es ist jedoch unklar, wie diese Vorschriften für algorithmische Stablecoins gelten werden.

Dezentralisierte Börsen werden zum Mainstream

Eine weitere Vorhersage zu Krypto in 10 Jahren ist, dass dezentralisierte Börsen (Decentralized Exchanges, DEXs) bis dahin zum Mainstream werden. Bei DEXs handelt es sich um Krypto-Plattformen, die das Modell der dezentralen autonomen Organisation (DAO) verwenden. Sie werden nicht von einem Unternehmen betrieben, sondern anhand der Abstimmungen innerhalb der Community, so dass jeder Nutzer an wichtigen Entscheidungen teilnehmen kann.

Nach dem Zusammenbruch von FTX und Voyager Digital werden wahrscheinlich mehr Anleger dezentralisierte Börsen für ihre Investitionen und Krypto-Trading bevorzugen. DEXs haben sich als sicherer erwiesen, da sie auf der Grundlage von transparenten Smart Contracts arbeiten. Einige der DEXs, die innerhalb der nächsten 10 Jahren florieren werden, werden mit großer Wahrscheinlichkeit Uniswap, dYdX und PancakeSwap sein.

Viele Krypto-Token wird es in 10 Jahren nicht mehr geben

Eine weitere Krypto-Prognose für die nächsten zehn Jahre ist, dass viele Token nicht mehr existieren werden. Heute gibt es über 20.000 verschiedene Kryptowährungen. Wie die FTX-Krise gezeigt hat, sind viele dieser Token in Wirklichkeit illiquid und so gut wie nichts wert. Dazu gehören auch einige der größten Krypto-Token der Welt.

Während der Dotcom-Blase haben sich viele Technologie-Unternehmen als nicht konkurrenzfähig erwiesen. Wir werden wahrscheinlich ein ähnliches Bild in der Blockchain-Branche sehen, zum Beispiel bei den Meme-Coins wie Tamadoge, Shiba Inu oder Floki Inu. Kryptowährungen mit echten Anwendungsfällen wie Bitcoin und Ethereum wird es weiterhin geben.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.