cryptomonday.de

Was ist DAO? Dezentrale Autonome Organisation - einfach erklärt!

Zuletzt aktualisiert am 3rd Jan 2023
Hinweis

Eine gängige Form der Governance für Apps, Initiativen und Krypto-Investmentfonds ist eine dezentrale autonome Organisation, kurz DAO genannt. Diese Organisationen werden durch Computercode betrieben nach dem Motto "Code is Law" (Code ist Gesetz). DAOs sind wegen ihrer Dezentralisierung, Offenheit (Open Source) und Fähigkeit, mit selbst ausführenden Smart Contracts zu arbeiten, sehr beliebt.

Was ist eine DAO?

Bevor wir uns mit der Erstellung einer DAO befassen, lass uns erst einmal einen Schritt zurückgehen und näher darauf eingehen, was genau eine DAO eigentlich ist. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einer DAO um eine Krypto-Organisation, die von Smart Contracts verwaltet wird. Diese ermöglicht es Nutzern des Blockchain-Netzwerks, von überall auf der Welt ihre Stimme zu wichtigen Angelegenheiten, die ein Projekt betreffen, abzugeben.

Eine DAO (Decentralized Autonomous Organization) hebt herkömmliche Governance-Systeme auf, bei denen es sich oft um hierarchische Arrangements handelt, die die Zentralisierung von Macht fördern.

Deshalb kann eine DAO als die Blockchain-Version der Demokratie angesehen werden. Darüber hinaus hält sie diese demokratischen Rahmenbedingungen aufrecht, indem sie Nutzern ermöglicht, spezifische Entscheidungen zu treffen. Auch Themen, die in der Vergangenheit als zu „klein“ oder unwichtig galten, um von der Community angesprochen zu werden, können jetzt regelmäßig in Foren diskutiert werden.

Darüber hinaus können sich alle Teilnehmer in einer DAO darauf einigen, wesentliche oder geringfügige Änderungen am Protokoll vorzunehmen.

Gründe eine DAO zu kreieren

DAOs haben einige wichtige Vorteile für Krypto-Initiativen. Die Abhängigkeit des Modells von Smart Contracts ist dabei vielleicht der bedeutendste Faktor. DAOs sind weniger abhängig von Benutzereingaben, da sich diese Codezeilen in der Kette (Blockchain) befinden.

Beispielsweise können die Ergebnisse eines Vorschlags auf der Blockchain veröffentlicht werden und sofort zu einer gewünschten Änderung führen. Stimmen können technisch nicht manipuliert werden. DAO-Mitglieder können sich mithilfe der Krypto-Technologie effizient organisieren, da die Integrität gewährleistet ist.

Da viele Projekte globale Teams umfassen, ist eine DAO auch einfacher zu gründen, als die Gründung eines traditionellen Unternehmens oder einer Firma. Eine DAO ist eine praktische und erschwingliche Lösung für die Organisation von Einzelpersonen. Sie kann kostenlos oder gegen eine Gebühr eingerichtet werden.

Anleitung zur Erstellung von DAOs

Die Erstellung eins DAOs ist gar nicht so kompliziert: Vor dem Start muss zunächst die Governance-Struktur entwickelt werden, die dann in den Smart Contract kodiert wird. Als Nächstes muss die DAO-Initiative Gelder sammeln, um durchstarten zu können.

In der Regel sammeln DAOs Geld, indem sie native Token der DAO bzw. Governance-Token ausstellen. Mitglieder, die diese Token besitzen, haben Stimmrechte in der DAO. Sobald dies geregelt ist, kann die DAO-Operation beginnen.

Zur Speicherung wird die Blockchain verwendet. Es obliegt den DAO-Mitgliedern abzustimmen, wenn die DAO eine Entscheidung treffen muss.

Eine der am weitesten verbreiteten Plattformen für dezentrale autonome Gruppen ist Aragon. Man kann eine DAO auf Aragon erstellen, indem man folgende Schritte ausführt:

  1. Zuerst gilt es Ethereum (ETH) zu kaufen und es dann in eine Krypto-Wallet zu übertragen. Wer mit Web3-Wallets noch nicht allzu vertraut ist, kann die Wallet MetaMask ausprobieren, die recht unkompliziert zu bedienen ist.

  2. Besuche die Aragon-Website und wähle im blauen Feld den Link „Kreiere deine DAO“. Klicke dann auf der nächsten Seite auf „Organisation erstellen“. Wähle die DAO-Vorlage aus, die am besten für dein geplantes Projekt geeignet ist.

  3. Gib den Namen deiner DAO ein und wähle ein Zeitlimit für die Abstimmungen aus. Klicke dann auf „Weiter“. Gib dem nativen Token deiner DAO auch einen Namen.

  4. Klicke auf „Deine Organisation starten“, wenn du fertig bist. Als Letztes gilt es nun noch eine Transaktion über deine Wallet zu unterzeichnen. Sobald dies erledigt ist, wird deine DAO live gehen.

Beispiele erfolgreicher DAOs

Brauchst du noch etwas Motivation, um deine eigene DAO zu gründen? Dann lass dich von einigen erfolgreichen DAOs inspirieren:

Wie bereits erwähnt, ist Aragon eine sehr bekannte dezentralisierte autonome Organisation, die den Einsatz von DAOs auf anderen Plattformen ermöglicht. Innerhalb einer DAO-Infrastruktur ermöglicht Aragon seinen Nutzern, mit jedem auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Es gibt derzeit fast 1.500 dezentrale autonome Organisationen auf Aragon.

Wissenswertes vor dem Erstellen einer DAO

Jetzt wo wir wissen, was eine DAO ist und wofür sie gut ist, werden wir uns als Nächstes mit einigen wichtigen Faktoren beschäftigen. Diese gilt es zu berücksichtigen, bevor man eine DAO erstellt. Man sollte sich der folgenden grundlegenden Komponenten bewusst sein:

Funktion

Eine dezentrale, transparente und sichere Methode zur Zuweisung von Finanzmitteln über Smart Contracts oder zur Überwachung eines Projekts ist eine dezentralisierte autonome Organisation (DAO). Daher muss jede DAO über eine starke, engagierte und aktive Basisplattform verfügen, die regelmäßig Beiträge leistet.

Gemeinschaft

Ohne eine Gemeinschaft ist eine DAO wertlos. Je mehr Menschen teilnehmen und mit der DAO interagieren, desto stärker und stabiler wird die DAO.

Governance-Token

Sobald die Abstimmungsstruktur eingerichtet ist, benötigen DAO-Nutzer eine Möglichkeit, ihre Berechtigung zur Teilnahme nachzuweisen. In der Regel geben Projekte Eigentümern von Vermögenswerten Kontrollrechte über ein Multi-Utility-Token.

Sind DAOs reguliert?

Da die meisten Gerichtsbarkeiten DAOs nicht als juristische Organisationen anerkennen, stehen sie bei ihrer rechtlichen Anerkennung vor erheblichen Hindernissen. Ohne rechtliche Anerkennung ist eine DAO von den staatlichen Registrierungsanforderungen befreit und hat daher keinen Anspruch auf die Unternehmensvorteile, wie z.B. die beschränkte Haftung, die traditionell registrierten Unternehmen (GmbHs) gewährt werden.

Das Fehlen der Rechtspersönlichkeit einer DAO könnte dazu führen, dass sie bestimmte Geschäftsvereinbarungen mit anderen Organisationen oder der Regierung nicht eingehen kann. Das schränkt die Arten von Aktivitäten ein, an denen DAOs teilnehmen können, und kann diese daran hindern, höhere finanzielle Gewinne zu erzielen.

Ist es schwierig, eine DAO zu erstellen?

Die Nachfrage nach DAOs wird durch die Mehrwertvorteile der Dezentralisierung und die vielversprechende Zukunft von Web3 Apps angeheizt. Zahlreiche DAO-Projekte wurden durch eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie Protokoll-Governance oder NFT-Eigentum etabliert.

Obwohl dezentrale autonome Organisationen einfach einzurichten sind, wenn man erst einmal weiß worum es geht, sollte man bei jedem Schritt des Prozesses Vorsicht walten lassen.

Wissenswertes rund um Krypto

Was sind DAO-Token?
Was ist Curve DAO?
Ist Bitcoin eine DAO?
Miriam Strohe

Miriam Strohe

Miriam liebt Semikolons, Gedankenstriche und Et-Zeichen. Sie lebt seit über zehn Jahren in London und verbringt ihre Zeit mit Schreiben, Übersetzen und Korrekturlesen in den Bereichen Theater, Kunst, Kultur, Sport und Finanzwesen.