cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto-Sparplattform Voyager Digital meldet Konkurs an
Krypto-Sparplattform Voyager Digital meldet Konkurs an

Krypto-Sparplattform Voyager Digital meldet Konkurs an

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Durch den Markteinbruch haben Kryptowährungen etwa 2 Billionen US-Dollar an Wert verloren.
  • Alameda gewährte Voyager eine Kreditlinie und erklärte sich bereit, Kapital in BlockFi zu investieren.

Die Plattform für Investitionen in Kryptowährungen Voyager Digital Ltd. hat weniger als einen Monat, nachdem Alameda Research ihr unter die Arme gegriffen hatte, Insolvenzschutz nach US-Gesetzen beantragt und es mit Problemen bei einem Partner-Hedgefonds und der Marktvolatilität begründet, berichtet Bloomberg.

Damit reiht sich Voyager in die Liste der Opfer des aktuellen Bärenmarktes ein. In den letzten Monaten ist die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen um etwa 2 Billionen US-Dollar gesunken. Das Unternehmen Alameda des Milliardärs und Gründers der Kryptobörse FTX Sam Bankman-Fried, das Voyager Mitte Juni über eine Kreditlinie rund 485 Millionen US-Dollar geliehen hat, wird als größter Einzelgläubiger aufgeführt.

Voyager hat in seinem Insolvenzantrag Vermögenswerte und Verbindlichkeiten in Höhe von 1 bis 10 Milliarden US-Dollar angegeben. Das Unternehmen verfügt über 350 Millionen US-Dollar auf einem Bankkonto für Kundengelder, und die Krypto-Vermögenswerte auf der Plattform sollen derzeit rund 1,3 Milliarden US-Dollar wert sein.

Forderungen gegen 3AC erhöhen den Druck

Laut einer separaten Erklärung hat Voyager Forderungen gegenüber Three Arrows Capital, das ebenfalls Konkurs angemeldet hat. Sie haben auch über 110 Millionen US-Dollar an eigenen Krypto-Vermögenswerten und Bargeld. Voyager hat 3AC letzten Monat eine Zahlungsaufforderung zugestellt.

Voyager bietet Dienste wie Krypto-Kredite, Krypto-Handel und Staking sowie Sparpläne an. Unternehmen in dieser Nische, wie zum Beispiel Vauld und Celsius Network, kämpfen ebenfalls mit starken Problem und stehen kurz vor Insolvenz. Celsius war in den letzten Wochen mehrmals in den Schlagzeilen, zuletzt hat auch Vauld alle Auszahlungen und Transaktionen aufgrund unzureichender Liquidität ausgesetzt.

Mikkel Morch, geschäftsführender Direktor des Krypto-Hedgefonds ARK36, kommentierte die Nachricht wie folgt:

Die Konkursanmeldung von Voyager bestätigt im Grunde, dass der Krypto-Kreditgeber die Gelder seiner Kunden als Quelle für Dollar-Liquidität nutzte und sie an Unternehmen wie 3AC als eine Art Leveraged Trade verlieh, während er sich selbst ständig Geld lieh, um aktuelle Abhebungsanforderungen zu erfüllen.

Voyager Coin um 98 % gefallen, VOYG-Aktie um 42 %

Laut Stephen Ehrlich, CEO von Voyager, bleiben Treueprämien, Einzahlungen, Abhebungen und der Handel auf der Voyager-Plattform ausgesetzt. Kunden mit positiven Salden ihrer Krypto-Konten werden eine Kombination aus Voyager-Token, Geldern aus der 3AC-Rückgewinnung und ihren digitalen Vermögenswerten erhalten.

Daten von CoinGecko zeigen, dass der Voyager Coin 98 % von seinem Höchststand verloren hat. Sein Marktwert ist auf 51 Millionen ZS.Dollar gefallen, nachdem seine Aktien am Montag um 42 % eingebrochen sind.

Die Kluft vergrößert sich

Der Bärenmarkt, der Ende letzten Jahres begann, vertiefte sich mit dem Zusammenbruch von Terra im Mai. Im Juni verzeichnete Bitcoin (BTC) den größten monatlichen Rückgang in seiner Geschichte.

Angesichts der sinkenden Performance in der gesamten Branche trat Alameda als letzter Ausweg auf, indem es Voyager eine Kreditlinie einräumte und eine Vereinbarung über eine Kapitalspritze für BlockFi traf.

Bankman-Fried, der auch hinter der Kryptobörse FTX US steht, sagte gegenüber Bloomberg, dass er auch offen für die Übernahme von scheiternden Unternehmen sei, die sich mit Bitcoin-Mining beschäftigen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .