cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto-Milliardär: Frauen werden Bitcoin-Preis auf 250.000 USD treiben
Krypto-Milliardär: Frauen werden Bitcoin-Preis auf 250.000 USD treiben

Krypto-Milliardär: Frauen werden Bitcoin-Preis auf 250.000 USD treiben

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Tim Draper sagt voraus, dass Frauen den Preis der größten Kryptowährung auf 250.000 US-Dollar treiben werden.
  • Einzelhändler sollten so schnell wie möglich damit anfangen, Bitcoin zu akzeptieren.
  • Wenn sich Drapers Vorhersage bewahrheitet, wird SWIFT nicht mehr erforderlich sein.

Tim Draper, renommierter Milliardär und Krypto-Investor, sagte gegenüber Scott Melker in der YouTube-Show "Wolf of All Streets", dass Frauen den Preis von Bitcoin in die Höhe treiben werden, wenn mehr Einzelhändler Bitcoin als Zahlungsmittel in ihren Geschäften akzeptieren.

Draper, der selbst große Investitionen in Bitcoin geleistet hat, fügte hinzu, dass Frauen den Preis der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährung auf bis zu 250.000 US-Dollar pro BTC hochtreiben würden. Er prophezeit:

Plötzlich werden alle Frauen Bitcoin-Wallets haben und sie werden Dinge mit Bitcoin kaufen. Dann wird man einen Bitcoin-Preis sehen, der meine Schätzung von 250.000 US-Dollar einfach durchbricht.
Tim Draper

Bitcoin-Adoption sollte schneller vorangehen

Nach Ansicht des Investors sollten Einzelhändler so schnell wie möglich mit der Bitcoin-Adoption beginnen. Er glaubt, dass die wichtigsten Anreize zur Verwendung von Bitcoin der Transaktionskosten sind - diese liegen weit unter denen der führenden Kreditkarten-Unternehmen Visa und Mastercard.

Daten des Compilers BitInfoCharts zeigen, dass die Bitcoin-Gebühr im Durchschnitt pauschal 1,4 US-Dollar pro Transaktion beträgt, verglichen mit einer Kreditkartengebühr von 2,9 % in Geschäften und 3,5 % online. Andererseits ist es viel schwieriger, Bitcoin-Zahlungen zu verarbeiten als Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarten.

Dennoch sieht Draper einen klaren Vorteil für Einzelhändler. Er teilte mit, dass Frauen "für etwa 80 % der Ausgaben im Einzelhandel verantwortlich sind" und dass die Verkäufer eine Menge an Gebühren sparen können, wenn mehr Menschen Bitcoin-Wallets zum Einkaufen nutzen.

Krypto könnte SWIFT ablösen

Derzeit machen Frauen weniger als ein Drittel aller Krypto-Besitzer in den USA aus, so das Forschungsunternehmen Morning Consult in einem Bericht mit dem Titel "The State of Consumer Banking & Payments".

Derselbe Bericht besagt auch, dass knapp ein Viertel der US-Haushalte Krypto besitzen, was einem Anstieg von etwa 2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Es zeigt, dass der von Draper erhoffte Grad der Akzeptanz bald eintreten könnte.

Sollte sich Drapers Vorhersage bewahrheiten, könnte dies einen Dominoeffekt auslösen und Michael Miebachs Prognose bestätigen, dass SWIFT, das globale Zahlungssystem, in fünf Jahren verschwinden wird. Der CEO von Mastercard prognostizierte diese schockierende Entwicklung letzte Woche auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .