cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenEl Salvador kauft 500 Bitcoin als die Preise auf dem Kryptomarkt weiter fallen
El Salvador kauft 500 Bitcoin als die Preise auf dem Kryptomarkt weiter fallen

El Salvador kauft 500 Bitcoin als die Preise auf dem Kryptomarkt weiter fallen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • El Salvador kaufte am Montag 500 Bitcoins zum Durchschnittspreis von 30.744 US-Dollar.
  • Das lateinamerikanische Land, das die Kryptowährung zum offiziellen Zahlungsmittel machte, besitzt jetzt 1.200 BTC.
  • Bitcoin hat die Hälfte seines Wertes seit dem Allzeithoch im November 2021 verloren.

Das Land El Salvador hat seine Bitcoin-Bestände um 500 BTC erweitert, wie der Präsident Nayib Bukele mitteilte. Die Nachricht kommt zu einer Zeit, als die nach Marktwert größte Kryptowährung der Welt zwischenzeitlich auf einen Preis von weniger als 31.000 US-Dollar gefallen ist.

"El Salvador hat gerade "den Dip" gekauft! 500 Coins zu einem durchschnittlichen USD-Preis von 30.744 Dollar", verkündete Bukele auf Twitter, obwohl es nicht klar ist, ob es wirklich der durchschnittliche Preis war, zu dem die Bitcoins gekauft wurden.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird BTC bei etwa 31.500 US-Dollar gehandelt, wobei er vor wenigen Stunden schon die Marke von 30.000 US-Dollar unterschritt. Aus den Daten von CoinMarketCap geht hervor, dass der Coin in den letzten 7 Tagen mehr als 18 % an Wert verlor.

Nachdem die demokratische Versammlung des Landes der Gründung eines Bitcoin-Trusts im Wert von 150 Millionen US-Dollar zugestimmt hat, verfügt El Salvador nun über insgesamt 1.200 BTC.

Die Entscheidung des Landes, Bitcoin zu kaufen, fällt in eine Zeit, in der BTC auf den niedrigsten Stand seit Juli 2021 gerutscht ist, da die einbrechenden Aktienmärkte Kryptowährungen weiterhin schaden. Auch bei anderen riskanteren Vermögenswerten wie Tech-Aktien sieht man im Moment nur rote Zahlen.

Die Kryptowährung hat mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren, seit sie im November letzten Jahres ein Allzeithoch von 69.000 US-Dollar erreichte.

Salvadorianer gegen die Einführung von BTC als legale Währung

Während Bukele glaubt, dass BTC dazu beitragen kann, El Salvador zu revolutionieren, teilt die Mehrheit der Salvadorianer seine Sichtweise augenscheinlich nicht. Es wird weiter demonstriert gegen die Einführung von BTC als gesetzliches Zahlungsmittel, die schon im September letzten Jahres erfolgte.

Laut einer von der Handelskammer durchgeführten Umfrage sprachen sich fast 93 % der Salvadorianer, darunter Geschäftsleute und internationale Organisationen, gegen die Einführung von BTC aus.

Dennoch zwangen die von Bukele kontrollierten Gerichte und der Kongress alle Händler, BTC zu akzeptieren. Es war ein Schritt, der die Salvadorianer dazu zwang, große Straßenproteste zu organisieren. Dadurch verlor Bukele auch die Unterstützung von weiten Teilen der Bevölkerung.

Seit El Salvador erklärt hat, dass es den Verbrauchern erlauben würde, die Kryptowährung neben dem US-Dollar für alle Transaktionen zu verwenden, hat der Internationale Währungsfonds das Land aufgefordert, seine Entscheidung zu revidieren.

Vor kurzem wurde Bitcoin in einem zweiten Land - der Zentralafrikanischen Republik - zum gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt.

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant

Murtuza Merchant is a senior journalist, having been associated with various publications for over a decade. An avid follower of blockchain tech and cryptocurrencies, he is part of a crypto advisory firm that advises corporates – startups and established firms on media strategies.