cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKraken eröffnet eine Warteliste für den kommenden NFT-Marktplatz
Kraken eröffnet eine Warteliste für den kommenden NFT-Marktplatz

Kraken eröffnet eine Warteliste für den kommenden NFT-Marktplatz

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis
  • Betreiber von Kraken behaupten, dass der neue Marktplatz die ultimative Lösung für NFT-Trading sein wird.
  • Transaktionen sollen gebührenfrei sein - das gibt es auf keinem anderen NFT-Marktplatz.
  • Der NFT-Marktplatz von Kraken wird sowohl Krypto-Zahlungen als auch Fiat-Geld unterstützen.

Die führende Kryptobörse Kraken hat die Warteliste für ihren kommenden Marktplatz für nicht-fungible Token (NFT), Kraken NFT, eröffnet. Man enthüllte diese optimistische Nachricht in einem Blogpost am 3. Mai. Darin wird behauptet, dass der Marktplatz die ultimative Lösung für die Erforschung, Kuratierung und Sicherung von NFT-Sammlungen sein würde.

Dem Blogpost zufolge wird Kraken NFT für den Handel mit allen NFTs, die sich in seiner Obhut befinden, keine Gebühren berechnen. Das soll den Nutzern des Marktplatzes auch ermöglichen, die NFTs mit nahezu sofortiger Geschwindigkeit zu übertragen. Darüber hinaus wird es dazu beitragen, dass Schwankungen in der Netzwerkaktivität nicht die Kosten für Käufe und Transaktionen beeinflussen.

Abgesehen vom gebührenfreien Handel soll es auch andere interessante Features geben. So werden die Nutzer in der Lage sein, die Seltenheitsbewertungen ihrer NFTs zu verfolgen. Die Plattform verfügt über integrierte Tools zur einfachen Identifizierung einer Kombination von Merkmalen, die den Nutzern helfen werden, fundierte Entscheidungen beim Kauf digitaler Sammlerstücke zu treffen. Die Betreiber der Kryptobörse versprechen außerdem, dass der Marktplatz eine hohe Sicherheit bieten wird.

Darüber hinaus wird der Marktplatz Zahlungen sowohl mit Kryptowährungen als auch mit Fiat-Geld unterstützen. Mit anderen Worten wird man für die NFTs auch in Euro oder US-Dollar zahlen können. Weitere akzeptierte Währungen umfassen CAD, GBP, CHF und AUD. Was Kryptowährungen angeht, sollen alle 120 von Kraken unterstützten Coins beim Kauf und Trading akzeptiert werden.

Eine weitere interessante Funktion von Kraken NFT soll die Multi-Chain-Unterstützung sein. Damit werden die Nutzer NFT-Sammlungen auf mehreren Blockchains über eine einzige Schnittstelle verwalten können. Zum Start wird die Plattform zwei Blockchain-Netzwerke unterstützen, später sollen weitere hinzukommen.

Kraken NFT wird Schöpfer durch Creator Earnings belohnen, d.h. Schöpfer und Innovatoren erhalten einen Teil des Verkaufspreises für die von ihnen erstellten NFTs.

Der Wettbewerb unter NFT-Marktplätzen wird weiter zunehmen

Mit der Einführung von gebührenfreien Transaktionen könnte Kraken NFT genug Momentum haben, um es mit den führenden Marktplätzen aufzunehmen. Dennoch wird der Marktplatz auf eine starke Konkurrenz treffen, auch wenn OpenSea in Bezug auf den Marktanteil noch auf einen würdigen Konkurrenten wartet.

Den Daten von Dune Analytics zufolge entfallen auf OpenSea immer noch 68 % bis 88 % der Aktivitäten in der NFT-Branche. Auf der anderen Seite verzeichnen LooksRare, SuperRare und Rarible derzeit einen geringen Verkehr, wobei LooksRare 11 % bis 32 % des Marktanteils kontrolliert.

Auch der NFT-Marktplatz von Coinbase scheint es mit OpenSea aufnehmen zu wollen: Coinbase NFT verzeichnete am 28. April ein tägliches Handelsvolumen von 100.000 US-Dollar. Dieser Schwung hat jedoch nachgelassen, gestern schloss die Plattform mit einem Volumen von 8.953 US-Dollar. Das liegt aber größtenteils daran, dass sich der Marktplatz noch in der Beta-Phase befindet und bisher weniger als 1.000 Nutzer mit weniger als 1.500 Transaktionen aufweist.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen