cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBelgisches Start-up Venly erhält 21 Millionen Euro von Coinbase
Belgisches Start-up Venly erhält 21 Millionen Euro von Coinbase

Belgisches Start-up Venly erhält 21 Millionen Euro von Coinbase

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Belgisches Blockchain-Unternehmen Venly bringt 21 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde auf.
  • Die wichtigsten Investoren waren Coinbase und Alpaca Finance.

Venly ist ein schnell wachsendes Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Antwerpen, Belgien. Heute hat es in einer Pressemitteilung eine neue Finanzierung in Höhe von 21 Millionen Euro von einer Gruppe von Investoren angekündigt. Venly ist damit eines der vielen Fintech- und Krypto-Firmen, die in diesem Jahr Milliarden an Investitionen bekommen haben.

Kryptobörse Coinbase unter den Investoren

In der Pressemitteilung gab Venly bekannt, dass das Unternehmen 21 Millionen Euro (etwa 23 Millionen US-Dollar) von Investoren wie Coinbase, Courtside Ventures, Fortino und Plug and Play erhalten hat. Die Entwickler beabsichtigen, das Geld für die Entwicklung von Produkten rund um Web3 zu verwenden.

Venly ist ein Unternehmen, das eine Reihe von Tools für die Blockchain-Industrie entwickelt. Einige dieser Tools sind die Venly Wallet, Venly Market sowie Tools für NFTs. Das Unternehmen hat auch ein innovatives Produkt entwickelt, mit dem man NFTs über Shopify erstellen und verkaufen kann.

Diese Produkte ermöglichen es, Nutzer auf NFT-Plattformen zu bringen, neue NFTs zu prägen und zu verkaufen. Außerdem lassen sich Wallet-Lösungen damit verwalten. Man kann auch ein Inventarsystem in Web3-Spielen aufbauen.

In einer Erklärung teilte Venly mit, dass die neuen Mittel dafür verwenden werden, um einen Accelerator-Track für Spielestudios zu starten, neue Mitarbeiter einzustellen und die Integration mit anderen Plattformen zu vertiefen. Der CEO von Venly sagte anlässlich der Nachricht:

Das Problem ist heute, dass die meisten Entwickler und Endnutzer Schwierigkeiten haben, mit der Web3-Technologie zu interagieren. Sie muss mehr auf die Web2-Benutzerfreundlichkeit abgestimmt werden, und genau das bietet die Venly-Plattform. Unsere APIs und Dienste ermöglichen es einem Web2-Unternehmen, sich nahtlos in Web3 zu integrieren.

Venly hat in den letzten Monaten ein rasantes Wachstum verzeichnet. Die von der Firma entwickelte Krypto-Wallet hat mehr als 2 Millionen Nutzer, während der Umsatz die Marke von 1 Million US-Dollar überschritten hat.

Höchste Finanzierung für Venly

Das neue Fundraising kommt zu einer Zeit, in der andere Blockchain-Unternehmen Milliarden von Dollar von Investoren erhalten haben.

So hat zum Beispiel Near Protocol hat in diesem Jahr über 500 Millionen US-Dollar von Investoren bekommen. Das macht es zu einem der bestfinanzierten Unternehmen der Branche. Diese Woche hat auch Ox Protocol 70 Millionen US-Dollar von Coinbase erhalten.

Ava Labs, die Eigentümer von Avalanche, sammelten 350 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von 5,25 Milliarden US-Dollar ein. In ähnlicher Weise hat Mina Labs, ein Zero-Knowledge-Produkt, 92 Millionen US-Dollar von FTX Ventures erhalten. Zu den anderen bekannten Blockchain-Projekten, die in letzter Zeit Mittel erhalten haben, gehören Gemini mit einer Finanzierung von 400 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von 7,1 Milliarden US-Dollar sowie die Kryptobörse FTX, die jetzt mit über 32 Milliarden US-Dollar bewertet wird.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.