cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenChinesische Blockchain Zetrix unterstützt jetzt NFTs
Chinesische Blockchain Zetrix unterstützt jetzt NFTs

Chinesische Blockchain Zetrix unterstützt jetzt NFTs

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis
  • Zetrix gehört zu der chinesischen Blockchain-Infrastruktur Xinghuo.
  • Prägung von NFTs mit Zetrix ist umweltbewusst, da es eine Proof-of-Stake Blockchain ist.

Zetrix ist eines der wenigen Blockchain-Projekte, die in China betrieben werden dürfen. Nun haben die Entwickler von Zetrix bekannt gegeben, dass jetzt auch die Prägung von NFTs möglich ist. Diese kann man auf dem NFT-Marktplatz Pangolin verkaufen, der sich nicht überraschend vor allem an regionale Schöpfer aus Asien richtet, erfuhr CryptoMonday aus einer Pressemitteilung.

Zetrix startete sein Mainnet am 15. April und integriert sich nahtlos in Xinghuo BIF (Blockchain Infrastructure), dem größten Blockchain-Netzwerk, die in China noch existieren. Es wird von CAICT, der China Academy of Information and Communications Technology, unter dem Schirm des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie geleitet.

Die chinesische Regierung unterstützt Xinghuo BIF auf allen Ebenen. Die Blockchain eignet sich sowohl für staatliche als auch für kommerzielle Anwendungen, behaupten ihre Entwickler. Zu den Städten, in denen das Projekt erfolgreich eingesetzt wurde, gehören Peking und Shanghai.

Geringerer Kohlenstoff-Fußabdruck

Die Prägung von NFTs mit Zetrix ist umweltfreundlicher, da die Blockchain mit dem Proof-of-Stake (POS) Konsensmechanismus arbeitet. Dadurch wird die für die Validierung von Blöcken in der Chain erforderliche Rechenleistung reduziert. Im Vergleich dazu ist das Minting von NFTs auf Ethereum sehr energieintensiv.

Für das Minting eines NFT auf Zetrix wird 100.000 Mal weniger Energie benötigt als auf Ethereum. Darüber hinaus werden die Marktteilnehmer von der Kompatibilität mit Xinghuo BIF profitieren und viel geringere Gebühren zahlen, wobei auch die Dezentralisierung natürlich geringer sein wird.

Zu Beginn wuchs und entwickelte sich die NFT-Community rund um Ethereum und nutzte dessen Smart Contracts, um eine einzigartige Kopie jedes digitalen Kunstwerkes zu erstellen. Gleichzeitig konnten die Schöpfer von Inhalten von ihrer Kunst profitieren, da jede Transaktion einen Teil der Einnahmen für den ursprünglichen Schöpfer generieren konnte.

In Zukunft wird sich Zetrix auch darauf konzentrieren, die Einführung von NFTs als neuen Anwendungsfall für die Blockchain-Branche zu ermöglichen und gleichzeitig die von digitalen Schöpfern erstellten NFTs vollständig zu unterstützen. Die Entwickler der L1-Blockchain sind fest entschlossen, ihr Engagement zur Förderung des weiteren Wachstums dieser Marktnische aufrechtzuerhalten.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .