cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenSina Estavi raus aus dem Gefängnis: Erhalten Anleger Geld erstattet?
Sina Estavi raus aus dem Gefängnis: Erhalten Anleger Geld erstattet?

Sina Estavi raus aus dem Gefängnis: Erhalten Anleger Geld erstattet?

Zuletzt aktualisiert am 13th Jun 2022
Hinweis
  • In der Vergangenheit lancierte Estavi einen neuen Coin und betrieb eine Kryptobörse, die aber in Konkurs ging.
  • Der Unternehmer wurde unter dem Vorwurf der "Störung des Wirtschaftssystems" in Iran inhaftiert.
  • Er verspricht den Investoren seines gescheiterten Projekts, dass sie ihr Geld wiederbekommen.

Sina Estavi ist vor allem dafür bekannt, den ersten Tweet vom ehemaligen Twitter-CEO Jack Dorsey als NFT für eine unglaubliche Summe von 2,9 Millionen US-Dollar gekauft zu haben. Aber mittlerweile bereut er höchstwahrscheinlich diesen Kauf. Der Unternehmer versucht nach 9 Monaten Gefängnis und zwei gescheiterten Krypto-Projekten wieder ins Geschäft zu kommen. Er will die Dinge wieder richtig machen, behauptet er.

Estavi wurde im Mai letzten Jahres unter dem Vorwurf der "Störung des Wirtschaftssystems" in Iran verhaftet. Seine Kryptobörse CryptoLand ging in Konkurs und die Nutzer konnten nicht auf ihr Geld zugreifen. Auch der Token seines Projekts mit dem Ticker BRG stürzte ab.

Frisch aus dem Gefängnis entlassen, versucht der iranische Krypto-Unternehmer, sich mit den ehemaligen Investoren zu versöhnen. Der Token, dessen Wert mittlerweile vernachlässigbar klein ist, wurde auf der Tron-Blockchain ausgegeben.

Estavi schlug den Inhabern vor, diese Token gegen eine neue Version einzutauschen, die von der Binance Smart Chain unterstützt wird. Der neue Coin kann an verschiedenen Kryptobörsen verkauft werden.

Der Haken an der ganzen Sache

Der Unternehmer möchte, dass die ursprünglichen Investoren ihm einige TRX-Token und ihre Telefonnummern schicken, um ihren Besitz zu verifizieren. Er sagt, dass er ihnen ihre neuen Token innerhalb von 1 oder 2 Monaten zusammen mit den TRX-Tokens, die zur Verifizierung geschickt wurden, zusenden wird, wie er in einem Interview mit CoinDesk erklärte:

Ich möchte, dass die Krypto-Community auf der ganzen Welt mich unterstützt und dass wir uns alle gegenseitig unterstützen, damit wir weiterhin stark sind und die Blockchain weiter voranbringen können.

Investoren haben ihre Zweifel

Die Anleger sind aus mehreren Gründen misstrauisch. Estavi hat den neuen Token auf den Markt gebracht und damit begonnen, ihn zu bewerben, bevor er sich überlegt hat, wie er die Investoren des vorherigen Tokens zurückzahlen kann. Außerdem hat er erst auf wiederholte Nachfrage endgültige Details über den potenziellen Tausch bekannt gegeben.

Die offizielle Ankündigung erfolgte nach einer weiteren Ankündigung in der letzten Woche: Dass er das Dorsey-NFT verkauft und die Hälfte des Erlöses aus der Auktion für wohltätige Zwecke spenden wird.

Die Preisvorstellung des Unternehmers lag bei 50 Millionen US-Dollar. Das höchste Gebot - bei 300 US-Dollar.

Estavi bot das digitale Sammlerstück auf dem bekannten NFT-Marktplatz OpenSea für 48,8 Millionen US-Dollar an. Das ist fast 20 Mal mehr, als er letztes Jahr dafür bezahlt hat, nämlich etwa 2,9 Millionen US-Dollar in Ethereum. Als die Auktion endete, lag das Höchstgebot jedoch bei weniger als 300 US-Dollar. Der Verkauf kam nicht zustande. Estavi sagte daraufhin, dass er den Vermögenswert möglicherweise dauerhaft behält.

Mindestens 10 der ursprünglich Investoren gaben unterdessen an, dass sie auf neue Token warten. Ein pseudonymer Nutzer schrieb auf Persisch:

Es war mehr wie eine Werbeshow. Es scheint, dass es keine Erstattung gibt.

Die meisten Investoren sind Iraner und keine englischen Muttersprachler. Einige haben eine Telegram-Gruppe gegründet, um Updates zum Token zu verfolgen und sicherzustellen, dass sie ihr Geld zurückbekommen. Einer der Nutzer schrieb in der Gruppe:

Estavi hat unsere (25.000 Inhaber) Token nicht auf der Tron-Plattform getauscht. Er missbraucht die Krypto-Community um reich zu werden.

Der Nutzer fügte hinzu, er halte 500.000 alte BRG-Token, die bei 2 Kryptobörsen gelagert waren.

Eine neue Obergrenze

Laut Estavi ist die von ihm geforderte Menge an TRX vernachlässigbar. Er verlangte maximal 0,1 % der Gesamtzahl der BRG-Token in einer bestimmten Krypto-Wallet, um die Bestände zu überprüfen und den Tausch vorzunehmen. Die Nutzer begannen jedoch zu protestieren, dass selbst 0,1 % zu viel seien.

Daraufhin kündigte Estavi eine neue Obergrenze in absoluten Zahlen an: maximal 30 TRX (ca. 1,80 US-Dollar), um die BRG-Bestände des jeweiligen Nutzers zu verifizieren. Ein Investor des fast wertlosen Tokens bestätigte gegenüber CoinDesk, dass 30 TRX die neue Obergrenze sei.

Wer ist Sina Estavi?
Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .