cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenHelium wird in Nova Labs umbenannt und gründet eine Stiftung
Helium wird in Nova Labs umbenannt und gründet eine Stiftung

Helium wird in Nova Labs umbenannt und gründet eine Stiftung

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Helium überträgt geistiges Eigentum und Markenrechte an eine neue Stiftung.
  • Nova Labs wird sich weiterhin auf die zentrale Netzwerkinfrastruktur und die Entwicklung der Blockchain konzentrieren.

Seit der Gründung vor drei Jahren hat Helium ein globales, dezentrales Netzwerk mit mehr als 680.000 Hotspots in 163 Ländern aufgebaut. Nun wird das Unternehmen in Nova Labs umbenannt, heißt es in einem Blogbeitrag auf der Website.

Gleichzeitig wird die Decentralized Wireless Alliance (DeWi) in The Helium Foundation umbenannt. Diese neue Organisation wird sich um die Verwaltung des Netzwerks kümmern und ihre bestehende Rolle erheblich ausweiten.

Übertragung von Markenrechten und geistigem Eigentum

Helium Foundation wird in Zukunft das geistige Eigentum und alle Markenrechte von Helium besitzen. Es handelt sich dabei um eine gemeinnützige Stiftung, die von der globalen Community der Helium-Nutzer kontrolliert werden soll.

Das Team von Nova Labs wird sich weiterhin auf die wichtige Netzwerkinfrastruktur und die Entwicklung der Blockchain konzentrieren. Die Stiftung und Nova Labs werden zusammenarbeiten, um Neuigkeiten über Helium, partnerschaftsbezogene Ankündigungen und andere Bildungsinhalte zu verbreiten.

Die Stiftung wird die Kerntechnologie und ihre Repositories pflegen, darunter den Quellcode der Hotspot-App, die Helium-Blockchain, das Mining und vieles mehr. Vor allem aber wird die Berechtigung zur Validatierung weiter verteilt werden.

Bislang haben die Validatoren und die Stiftung gemeinsam Rescue-Blocks und Chain-Variablen ausgegeben. Derzeit dürfen die Ersteren Transaktionen validieren. Mit der Verteilung dieses Privilegs werden sowohl Nova Labs als auch die Helium Foundation vertreten sein.

Mit der Zeit werden weitere Personen und Organisationen zur Validatierung berechtigt sein, wenn sie genügend Beiträge zur Helium Blockchain Core Codebasis leisten und eine langfristige Ausrichtung des Netzwerks nachweisen können.

Skalierung, Verbesserung und Sicherung von Helium

Die Stiftung engagiert sich zunehmend für die Skalierung, Verbesserung und Sicherung des Helium-Netzwerks. Sie wird zusätzliche Ressourcen für die Verbesserung des ETL und anderer öffentlicher Tools bereitstellen und eine Instanz des LoRaWAN-Konsolendienstes betreiben, die für Versuche und nicht-kommerzielle Nutzung gedacht ist.

Die Stiftung wird neue, unabhängige Ausschüsse bilden, um die Spezialisierung zu fördern und die Abstimmung mit den Interessengruppen zu gewährleisten, abgesehen von ihrer Rolle bei der Überwachung des HIP-Prozesses und der Veranstaltung monatlicher Gemeinschaftsgespräche.

Außerdem wird sie an der Einführung eines stärker formalisierten Verwaltungsmodells arbeiten. Noch in diesem Jahr sollen die Sitze im Vorstand für allgemeine Wahlen zur Verfügung stehen. Um die glaubwürdige Neutralität des Netzwerks zu gewährleisten, sind all diese Aktivitäten von entscheidender Bedeutung.

Zuschussprogramme der Stiftung

Das Zuschussprogramm der Helium-Stiftung zieht weiterhin kreative neue Projekte und Teilnehmer an. Es bietet die Möglichkeit der Mehrfachsignatur, einen zusätzlichen Explorer und eine Netzwerkanalyse, Wrapped Helium, das mit Ethereum Mainnet kompatibel ist, und vieles mehr. Letztes Jahr wurden 500.000 US-Dollar finanziert und dieser Betrag wurde bis jetzt im Jahr 2022 verdoppelt.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .