cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUS-Notenbank erhöht den Leitzins. Wie wirkt sich das auf Krypto-Preise aus?
US-Notenbank erhöht den Leitzins. Wie wirkt sich das auf Krypto-Preise aus?

US-Notenbank erhöht den Leitzins. Wie wirkt sich das auf Krypto-Preise aus?

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis
  • US-Notenbank Federal Reserve hat am Mittwoch zum ersten Mal seit Jahren den Leitzins erhöht.
  • Die Zinserhöhung beträgt 0,25 Prozentpunkte.
  • Wir bewerten, wie es sich auf die Preise von Kryptowährungen auswirken wird.

Kryptowährungen sind in den letzten Monaten unter Druck geraten. Die Preise der meisten digitalen Krypto-Coins wie Bitcoin, Ethereum und Avalanche sind alle stark gefallen. Infolgedessen ist die gesamte Marktkapitalisierung der Branche von einem Allzeithoch von über 3 Billionen US-Dollar auf nur noch etwa 1,8 Billionen US-Dollar gesunken.

Entscheidung der Federal Reserve über den Leitzins

Der Hauptgrund für den drastischen Rückgang der Krypto-Preise in den letzten Monaten war die Politik der US-Notenbank. In der Tat begann die aktuelle Abwärtswelle im November, als die Federal Reserve andeutete, dass sie ihre Geldpolitik straffen will.

Auf ihrer Novembersitzung beschloss die Bank, ihre Ankäufe von Vermögenswerten zurückzufahren, und wies darauf hin, dass sie im März mit Zinserhöhungen beginnen werde.

Dieser Trend setzte ein, als die Verantwortlichen der Bank ihre Meinung über die Inflation änderten. Die meiste Zeit des vergangenen Jahres hatte Jerome Powell darauf bestanden, dass die derzeitige Inflationswelle in den USA nur vorübergehend sei.

Jüngste Daten zeigten, dass der Verbraucherpreisindex (CPI) auf einen Rekordwert der letzten vier Jahrzehnte von 7,9 % stieg, während die Kerninflation auf 6,4 % kletterte.

Daher war es keine Überraschung, dass die Fed auf ihrer Sitzung am 16. März mit der Anhebung der Zinssätze begann. Wie die Analysten erwartet hatten, wurde der Leitzins um 0,25 Prozentpunkte angehoben.

Da die Zinserhöhung jedoch bereits eingepreist ist, werden sich die Kryptowährungshändler auf den Dot Plot konzentrieren, der die Anzahl der erwarteten Zinserhöhungen anzeigt.

Auswirkung der Entscheidung auf die Krypto-Branche

Historisch gesehen neigen die Preise von Kryptowährungen dazu, in einer Zeit hoher Zinssätze schlechter abzuschneiden. Wie unten dargestellt, sank Bitcoin beispielsweise 2018 um über 84 %, als die Fed vier Zinserhöhungen vornahm. Er erholte sich dann 2019, als die Bank den Zins wieder reduzierte.

Bitcoin Kurs 16.03.22

Die Preise von Bitcoin und anderen digitalen Währungen stiegen während der Covid-Pandemie sprunghaft an, nachdem die Fed die Zinssätze erneut gesenkt und dann eine unbefristete quantitative Lockerungspolitik eingeführt hatte.

Daher glauben die meisten Analysten, dass die Preise von Kryptowährungen zurückgehen werden, wenn die Fed eine hawkishe Haltung einnimmt. Das Gleiche gilt für risikoreiche Aktien von Tech-Unternehmen, die in den letzten Jahren gut gelaufen sind.

Aber es gibt auch die Ansicht, dass sich die Preise von Bitcoin und anderen Kryptos nach der ersten Zinserhöhung gut entwickeln werden, da die Anleger die bevorstehenden Erhöhungen bereits eingepreist haben.

Die Situation, die als „Buy the rumor and sell the news“ bekannt ist, könnte also nach der Zinserhöhung eintreten. Das bedeutet, dass wir nicht ausschließen können, dass die Krypto-Kurse nach der ersten Zinserhöhung wieder ansteigen.

Crispus Nyaga

Crispus Nyaga

Crispus ist ein Finanzanalyst mit über 9 Jahren Erfahrung in der Branche. Für einige der führenden Marken deckt er Kryptowährungen, Forex, Aktien und Rohstoffe ab. Er ist auch ein leidenschaftlicher Trader, der sein Familienkonto führt. Crispus lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Nairobi.