cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenSo helfen ukrainische Krypto-Bataillone der Zivilbevölkerung, einen Krieg zu überleben
So helfen ukrainische Krypto-Bataillone der Zivilbevölkerung, einen Krieg zu überleben

So helfen ukrainische Krypto-Bataillone der Zivilbevölkerung, einen Krieg zu überleben

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • IT-Experten erstellen NFTs und digitale Wearables, um Geld zu sammeln.

  • Wenn ein Sammler eines dieser NFTs kauft, handelt es sich um eine Spende.

  • Das Geld ist erforderlich für Lebensmittel, medizinische Ausrüstung, kugelsichere Westen, Drohnen und Wärmebildkameras.

Krieg zu Lande, am Himmel und im Metaverse. Während ukrainische Soldaten versuchen, die Angriffe der russischen Besatzer in Kiew, Charkow, Mariupol und anderen Städten abzuwehren, hat sich in der Ukraine eine neue Guerillatruppe herausgebildet: die lokale Krypto-Armee.

Einsatz von NFTs im Kampf gegen Angreifer

Vor dem Krieg schreiben die IT-Spezialisten Code oder arbeiteten in Start-ups, manche sogar im Krypto-Trading. Jetzt helfen sie den Zivilisten und der Armee, diesen Krieg mit allen Mitteln zu gewinnen. Dazu haben sie einen ungewöhnlichen Ansatz gewählt: NFTs und digitale Wearables. Eine dieser Sammlungen trägt die BezeichnungMake-Peace Donations (MPD).

Diese NFTs haben fünf Kategorien. Es handelt sich dabei um Sachen, die die ukrainische Armee im Moment am dringendsten benötigt: Lebensmittel, medizinische Ausrüstung, kugelsichere Westen, Drohnen und Wärmebildkameras.

Nachdem ein Sammler eines dieser NFTs gekauft hat, wird das Geld entsprechend der gewählten Kategorie gespendet. Smart Contracts machen den Spendenprozess völlig transparent. Die Preise der NFTs beginnen bei 0,05 ETH, was mit dem jetzigen Preis der Ether-Coins entspricht das etwa 120 Euro.

Verschiedene Kategorien zum Spenden

Lebensmittel – die Zahl der Zivilisten, die aufgrund einer stadtweiten Ausgangssperre keinen Zugang zu Lebensmitteln und Wasser haben, steigt von Tag zu Tag. Es gibt keine zentral organisierte Versorgung, sie erfolgt auf freiwilliger Basis.

Medizinische Versorgung – je mehr Medikamente für die unter dem Krieg leidenden Menschen vorhanden sind, desto mehr Menschen werden überleben. Kürzlich bombardierten die russischen Streitkräfte ein Kinderkrankenhaus in Mariupol, verletzten schwangere Frauen und begruben die Patienten unter Trümmern, obwohl ein Waffenstillstandsabkommen bestand, das den Menschen die Flucht ermöglichen sollte.

Kugelsichere Westen – Nach Angaben des OHCHR forderte das 13-tägige Massaker 364 Menschenleben. Dabei handelte es sich ausschließlich um Zivilisten, darunter 25 Kinder. 759 wurden verletzt. Eine Weste kostet 500 US-Dollar, aber ein Menschenleben ist unbezahlbar.

Drohnen – ein winzig kleines Ding, das äußerst nützlich ist. Eine Drohne kann Sabotageversuche aufspüren, Anzeichen für russische Angreifer erkennen und den Tod durch Raketen verhindern.

Wärmebildkameras – nachts schlafen die russischen Streitkräfte nicht. Die Ukraine braucht mehr Wärmebildkameras, um ihre Bewegungen zu erkennen.

Bereits über 1 Million US-Dollar eingenommen

Es gibt mehr als 30 NFT-Sammlungen zur Unterstützung der ukrainischen Bevölkerung. Einige von ihnen sind bereits verkauft worden, insgesamt betragen die Einnahmen mehr als 1 Millione US-Dollar. Das Geld wurde an Wohltätigkeitsorganisationen überwiesen.

Auch Decentraland beteiligte sich an der Spendenaktion. Der WonderZone Amusement Park stellte einige ukrainische Ausgaben der neuesten Wearables her, die an das WonderMine-Feld verkauft werden.

Das Startup DRESSX brachte eine „Support Ukraine“-Kollektion mit den Farben der ukrainischen Flagge heraus.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.