cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenPixelcraft Studios entwickelt Gotchiverse - ein neues Metaverse mit Aave
Pixelcraft Studios entwickelt Gotchiverse - ein neues Metaverse mit Aave

Pixelcraft Studios entwickelt Gotchiverse - ein neues Metaverse mit Aave

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis
  • Aavegotchi ist eine Kreuzung aus Tamagotchi und digitalen Sparschweinen.
  • Die meisten der ausgegebenen Coins gehen zurück in die Gotchiverse-Wirtschaft.
  • Spieler geben sich gegenseitig einen Anreiz, um im Spiel Vermögenswerte zu erhalten.

Pixelcraft Studios bringt am 31. März Gotchiverse auf den Markt. Es ist ein Metaverse, das spielbare Charaktere namens Aavegotchi enthält. Diese sind mit zinstragenden AAVE-Token aufgeladen, wie CryptoMonday aus einer Pressemitteilung erfuhr, die zuerst auf The Defiant veröffentlicht wurde. Diese Figuren sind eine Art Kreuzung aus Tamagotchi und digitalen Sparschweinen.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Eine einzigartige 3D-Welt

Im Gotchiversum kann man Spielfiguren steuern, Dinge herstellen, neue Token sammeln und schließlich gegen Eindringlinge kämpfen. Zurzeit können Spieler in virtuellen Welten andere Spieler nicht gleichzeitig sehen, weil die Netzwerke nicht leistungsstark oder schnell genug sind. Pixelcraft arbeitet daran, dieses Problem zu beheben.

Ziel des Spiels ist es, virtuelles Land zu besitzen und zu verwalten, indem man mit dem im Spiel erworbenen Vermögen nützliche Werkzeuge für die Verwaltung des Landes kauft oder herstellt. Dabei sollen die meisten der ausgegebenen Token wiederverwendet und in die Gotchiverse-Wirtschaft investiert werden. Dazu gehören auch Zahlungen an Pixelcraft und die Aavegotchi DAO. Nur 5 % der Coins werden verbrannt.

Laut Jesse Johnson, COO der Pixelcraft Studios, geht es in diesem Spiel vorrangig um das Management von Ressourcen. Es wird interessant für Leute sein, die wirklich Spaß am Spielen haben, zumindest am Anfang, so der COO.

Letztlich wird das Spiel sozial sein. Die Spieler geben sich gegenseitig einen Anreiz, um Vermögenswerte im Spiel zu erhalten. Je mehr Aavegotchi sie zum Beispiel mobilisieren, desto größer sind die Belohnungen.

Ein soziales Metaverse

Das Gotchiverse kann man laut Johnson darüber hinaus auch als Allzweck-Metaverse nutzen, ähnlich wie Second Life. Spieler können Zeit miteinander verbringen und interagieren.

So wie man Axies braucht, um Axie Infinity zu spielen, braucht man ein Aavegotchi, um im Gotchiverse zu spielen. Das einfachste Aavegotchi kostet etwa 1.000 US-Dollar in GHST, dem nativen Krypto-Token des Spiels. Das ist natürlich mehr, als sich die meisten Spieler leisten können.

Mit dem innovativen Verleihsystem von Gotchiverse können die Spieler das Angebot auswählen, das sie wollen. Die Besitzer haben die Kontrolle darüber, ob sie ihr Aavegotchi zurück bekommen. Der Verleih kann den Betrag, den der Spieler behalten darf, die Zeit, die er behalten kann, und andere Variablen verändern.

Fortgeschrittenes Finanzierungsmodell

Aavegotchis sind wie Sparkonten, denn durch Einzahlungen bleiben die Figuren am Leben. Man kann ein Aavegotchi nicht abheben, ohne die Token darin zu opfern. Der Wert dieser Aave-Coins steigt ständig an.

Die Verbindung mit dem Aave-Ökosystem ist der Grund, warum nur wenige traditionelle Investoren in dieses Metaverse investiert haben. Sein Gründer Stani Kulechov ist einer dieser wenigen. Die Plattform ist weitgehend ohne Venture-Fundraising ausgekommen.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .