cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenUS-Börsenaufsicht prüft, ob sie NFTs als Wertpapiere einstufen kann
US-Börsenaufsicht prüft, ob sie NFTs als Wertpapiere einstufen kann

US-Börsenaufsicht prüft, ob sie NFTs als Wertpapiere einstufen kann

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis
  • Nach Angaben von Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, konzentriert sich die Börsenaufsicht auf fraktionierte NFTs.
  • Anwälte der Behörde haben bereits mehrere Vorladungen erteilt.
  • Einige Anbieter und NFT-Marktplätze haben ihre Angebote bereits geändert, um einer Überprüfung zu entgehen.

Die US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, SEC) bereitet sich darauf vor, gegen Ersteller von nicht-fungiblen Token (NFTs) und Marktplätze vorzugehen, die gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen. Die Aufsichtsbehörde hat eine Untersuchung eingeleitet. Sie will herausfinden, ob es sich bei bestimmten digitalen Sammlerstücken tatsächlich um eine Art von Wertpapieren handelt.

Einem Bericht zufolge haben Anwälte der Vollstreckungsabteilung der SEC in den letzten Monaten mehrere Vorladungen verschickt und Informationen über NFT-Angebote angefordert. Die Quellen, die anonym bleiben wollten, teilten außerdem mit, dass sich die Aufsichtsbehörde auf fraktionierte NFTs konzentriert. Diese Token können in Einheiten aufgeteilt werden, die sich leicht kaufen und verkaufen lassen.

Hester Pierce von der SEC erklärte zuvor, warum die Aufsichtsbehörde ein Interesse an der NFT-Branche hat:

Angesichts der Breite der NFT-Landschaft könnten bestimmte Teile davon in unsere Zuständigkeit fallen. Die Menschen müssen sich Gedanken darüber machen, wo NFTs in die Wertpapierregulierung geraten könnten.

Sind NFTs nicht registrierte Wertpapiere?

Hester ist der Ansicht, dass man sich vor fraktionierten NFTs in Acht nehmen sollte, da dieser Teilsektor schnell wächst und in den Regelungsbereich der SEC fallen könnte. Das passiert, wenn er als nicht registrierte Wertpapiere betrachtet wird.

Um zu prüfen, ob ein Vermögenswert ein Wertpapier ist, verwendet die Aufsichtsbehörde den so genannten Howey-Test. Danach fallen Vermögenswerte in den Zuständigkeitsbereich der SEC, wenn Investoren Geld in ein Unternehmen investieren, in der Hoffnung, von den Entscheidungen der Unternehmensführung zu profitieren.

Auch wenn die Auskunftsersuchen der SEC nicht immer zu Durchsetzungsmaßnahmen führen, haben einige NFT-Marktplätze bereits Schritte unternommen. So verhindern sie zum Beispiel die Notierung von NFTs, die Aufsichtsbehörden unter die Lupe nehmen könnten.

Ein Beispiel ist der NFT-Marktplatz der Kryptobörse FTX. Der Marktplatz wird keine Projekte mehr auflisten, die den Käufern Lizenzgebühren aus Verkäufen auf dem Sekundärmarkt anbieten. Der Präsident von FTX US Brett Harrison erklärte, dass derartige NFTs aufgrund ihrer lizenzgebührenähnlichen Vergütungssysteme wie Wertpapiere wirken.

Während das auf Solana laufende NFT-Projekt Meerkat Millionaires Country Club FTX dafür kritisierte, die Legitimität von NFTs und aktuellen Innovationen nicht zu verteidigen, änderten andere wie Turtles, Solarians und Toasty Turts ihren Kurs. Harrison zufolge haben diese Projekte diese Änderungen vorgenommen, weil sie von den möglichen regulatorischen Risiken erfahren haben.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen