cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenStudie: Stellenanzeigen für Krypto in 1 Jahr um fast 400% gestiegen
Studie: Stellenanzeigen für Krypto in 1 Jahr um fast 400% gestiegen

Studie: Stellenanzeigen für Krypto in 1 Jahr um fast 400% gestiegen

Zuletzt aktualisiert am 21st Jul 2022
Hinweis

Heute gibt es fast 5-mal so viele Stellenanzeigen für Positionen, die mit Krypto und Blockchains zu tun haben, als es vor einem Jahr der Fall war. Das ergab eine aktuelle Studie von LinkedIn. Anzeigen, die Begriffe wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum, Kryptowährung und Blockchain enthalten, nahmen der Studie zufolge in den USA in diesem Jahr um 395 % zu. Das ist weit mehr als der 95-prozentige Anstieg der Stellenanzeigen in der Tech-Branche in diesem Zeitraum.

Während die meisten Stellenanzeigen Software- und Finanzpositionen betrafen, stieg auch die Nachfrage nach Mitarbeitern in den Bereichen Blockchain-Entwicklung, Engineering, Hardware, Personalwesen sowie professionelle Dienstleistungen wie Buchhaltung und Beratung.

30 Milliarden US-Dollar an Investitionen

Im vergangenen Jahr stieg die Nachfrage nach Mitarbeitern vor dem Hintergrund eines Zustroms von Finanzmitteln. Im Jahr 2021 investierten Anleger weltweit 30 Milliarden US-Dollar in Krypto- und Blockchain-Startups, wie aus den Daten von PitchBook hervorgeht. Das öffentliche Interesse an digitalen Vermögenswerten explodierte, als Leute wie Elon Musk die Technologie dahinter lobten. Kryptounternehmen wie CryptoCom wurden zum Mainstream. Ein Beispiel ist der Sponsoring-Vertrag, bei dem die LA Lakers Arena in Los Angeles jetzt den Namen der Kryptobörse trägt.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zweifel an der Überlebensfähigkeit von Kryptowährungen bestehen trotz der hohen Wachstumsrate der gesamten Branche fort. Es gibt nach wie vor Skepsis über den langfristigen Nutzen der Technologie. Kryptowährungen schon seit Jahren als Blase bezeichnet, trotz der Tatsache, dass unzählige Menschen ein Vermögen damit gemacht haben. Deswegen haben immer mehr internationale Unternehmen wie zum Beispiel Meta FB, Twitter, Amazon, JP Morgan und Fidelity erkannt, dass die Technologie auch weiter bestehen wird. Sie alle haben offene Stellen für Krypto-Talente im Jahr 2021 ausgeschrieben.

Jason Lau, Chief Operating Officer bei der Kryptobörse Okcoin, bestätigt diese Tendenz. Er sagte gegenüber MarketWatch:

Wir stellen viele ein. Bei der letzten Zählung hatten wir, glaube ich, etwa 50 offene Stellen. Und wir werden weiterhin Leute einstellen. Ich kann gar nicht genug betonen, wie sehr wir und andere Unternehmen immer noch versuchen, in diesem Bereich zu expandieren.

Immer mehr Städte wollen Krypto-Zentren werden

Im Jahr 2021 verzeichneten Orte wie Denver, San Francisco (Bay Area), New York City, Austin und Miami-Fort Lauderdale die meisten Stellenausschreibungen für Krypto. Eine Reihe von Krypto-Uunternehmen haben sich in diesen Städten niedergelassen, so LinkedIn gegenüber MarketWatch.

Miami, das als Gastgeber der wichtigsten jährlichen Bitcoin-Konferenz der Welt gilt, hat seine eigene Kryptowährung MiamiCoin. An zweiter Stelle folgt Austin, das sich einer lebendigen Kryptokultur rühmen kann. Eric Adams, Bitcoin-Fan und Bürgermeister von New York City, hat versprochen, die Big Apple Stadt zum „Zentrum der Krypto-Industrie“ zu machen.

Im Jahr 2020 war San Francisco ebenfalls unter den Top fünf der Gebiete mit den meisten Krypto-Stellenanzeigen. Die anderen vier – New York City, Raleigh-Durham-Chapel Hill Area, Greater Philadelphia und Los Angeles – haben es in diesem Jahr nicht an die Spitze der Liste geschafft.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .