cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenNFT-Entwickler veruntreute Geld, NFTs steigen danach trotzdem im Preis
NFT-Entwickler veruntreute Geld, NFTs steigen danach trotzdem im Preis

NFT-Entwickler veruntreute Geld, NFTs steigen danach trotzdem im Preis

Zuletzt aktualisiert am 10th May 2022
Hinweis

Pudgy Penguins ist unter vielen Krypto-Fans ein beliebtes NFT-Projekt. Sein Gründer und Entwickler wurde diese Woche von einigen Nutzer beschuldigt, seine Versprechen nicht eingehalten und die Kasse geleert zu haben. Jetzt geht es um die Frage, ob das gesamte Projekt dezentralisiert werden sollte. Wenn das passiert, wäre das ein Novum in der Branche.

Die NFTs von niedlichen Pinguinen wurden im Juli letzten Jahres vorgestellt. Danach haben sie sich zu einem der erfolgreichsten NFT-Projekte entwickelt. Auf dem Marktplatz OpenSea wurden Pudgy Penguins NFTs für insgesamt über 45.400 ETH verkauft. Mit dem jetzigen Marktpreis von Ethereum entspricht einer Summe von fast 125 Millionen Euro.

Pudgy Penguins

Die Sammlung von 8.888 Pinguinen, die Accessoires wie Baseballmützen und Angelruten tragen, war im vergangenen Juli für einen Startpreis von 0,03 ETH pro NFT erhältlich und wurde in wenigen Minuten ausverkauft.

NFT-Entwickler hat seine Versprechen nicht eingehalten

Laut dem Twitter-Nutzer @9x9x9eth, der mehrere Pudgy Penguins NFTs besitzt, versprach der Entwickler des Projekts Cole Thereum, dass er die Mittel aus den Verkäufen für weitere Entwicklung nutzen wird. Es sollte ein NFT-Spiel, ein eigener Krypto-Token, ein Lehrbuch über NFTs und viel mehr kommen. Aber offenkundig ist nichts davon geschehen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

„Nach einem halben Jahr haben sie das Team immer noch nicht aufgebaut, sie sind immer noch in der Phase der Einstellung“, teilte 9x9x9 über Twitter mit.

Der Nutzer hat auch öffentlich erklärt, dass er fast 600 ETH (1.872.732 US-Dollar) für 242 Pudgy Penguins NFTs ausgegeben hat. Außerdem besitzt er einen seltenen „Bananen-Pinguin“, für ihn alleine hat er 100 ETH (312.122 US-Dollar) bezahlt.

Die pseudonymen Mitbegründer von Pudgy Penguins, Cole Thereum und der Twitter-Nutzer @tubbyfat, haben sich zu der Situation noch nicht geäußert.

Am Mittwochabend veröffentlichte 9x9x9 einen Twitter-Thread, in dem er behauptete, dass die Gründer von Pudgy Penguins das Projekt aufgeben wollten und ihm ein Angebot machten, es für 888 ETH (fast 2,8 Millionen US-Dollar) zu kaufen. Er hat es aber abgelehnt.

Pudgy Penguins NFTs steigen im Preis

Was bei der ganzen Sache besonders interessant ist, dass der Preis der NFTs nach diesem Streit nicht abgestürzt ist, wie es der eine oder andere vielleicht erwartet hätte. Stattdessen sind die Preise für viele Pudgy Penguins gestiegen, viele kosten derzeit etwa 2,2 – 2,3 Ether. Auch wenn andere noch etwas günstiger zu erwerben sind.

Außerdem hat das Projekt Kaufangebote von bis zu 750 ETH (2,3 Millionen US-Dollar) von anderen prominenten Personen auf dem NFT-Markt erhalten. Zum Beispiel von Mintable-Mitbegründer Zach Burks, NFT-Sammler @beaniemax und Luca Netz von Netz Capital.

Andere in der Community haben Bedenken gegen eine Übernahme geäußert. Der NFT-Hedgefonds Starry Night Capital von @Vince_Van_Dough und eGirl Capital von @loomdart haben die Idee geäußert, die Community in ein neues Projekt mit dem Namen Wrapped Penguins zu überführen.

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.