cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenDas Jahr 2022 beginnt mit neuer Betrugsmasche - dem YEAR-Coin
Das Jahr 2022 beginnt mit neuer Betrugsmasche - dem YEAR-Coin

Das Jahr 2022 beginnt mit neuer Betrugsmasche - dem YEAR-Coin

Zuletzt aktualisiert am 25th Jan 2023
Hinweis

Neues Jahr, neuer Betrug. Am ersten Tag von 2022 gibt es bereits Nachrichten über die erste Krypto-Betrugsmasche: $YEAR. Es handelt sich dabei um einen Coin, der als Airdrop für Nutzer von Ethereum auf der EtherWrapped-Website angeboten wurde, wie Medien berichteten. Die anonymen Entwickler des Tokens betrogen die Anleger auf recht innovative Weise.

Das Jahr begann mit einem Rug Pull

Das Jahr 2022 begann mit einem Paukenschlag, der das gesamte Krypto- und DeFi-Ökosystem in Mitleidenschaft zog. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Projekte, die auf dem Kryptomarkt starten, Token-Airdrops organisieren, um sich einen Namen zu machen. Das ist genau das, was die Macher von $YEAR getan haben.

Zunächst begann der Preis von YEAR-Coin zu steigen. Das war nichts Ungewöhnliches. Es war aber ungewöhnlich, dass die Nutzer keine Verkaufsaufträge mit dem Coin machen konnten. Das gibt es eigentlich so gut wie nie. Verkaufsaufträge sind üblich, da die Anleger dazu neigen, die Coins bei steigenden Preisen zu verkaufen, sobald sie einen Gewinn erzielen können. Bei YEAR war es aber nicht der Fall.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Hohes Interesse am YEAR-Coin

Der Preis des Tokens stieg weiter an, aber die Inhaber konnten ihn nicht verkaufen. Dann nahm das Interesse an dieser virtuellen Währung weiter zu. Der Preis ging praktisch durch die Decke, weil die Anleger immer mehr kauften.

Coin stürzt in wenigen Minuten ab

Es war unvermeidlich. Irgendwann aktivierten die Leute hinter YEAR die Verkaufsoption und sind ihre Bestände losgeworden. Der Preis stürzte Minuten vor Ende des Jahres 2021 ab: von fast 0,0009 ETH auf 0,000118 ETH.

All das geschah auf der EtherWrapped-Plattform, die es den Nutzern ermöglicht, sich mit verschiedenen Smart Contracts zu beschäftigen. Eine Analyse durch einen Web3-Experten zeigte, dass eine bestimmte Code-Funktion der Grund dafür war, dass das Team hinter $YEAR den Verkauf neuer Token blockieren konnte. Sie wurde „_burnMechanism“ genannt und sah völlig unschuldig aus.

Tipps für Investoren in der Zukunft

Im Jahr 2022 ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Anleger darauf achten, was bei ähnlichen Projekten passieren könnte. Sonst könnte es zum gleichen Ergebnis führen. Wer sich gut informiert und auf ungewöhnliche Sachen achtet, kann Probleme vermeiden. Von daher sollte man Kryptowährungen nur nach sorgfältiger und gründlicher Analyse kaufen.

Das FOMO-Risiko

Letztes Jahr hat die sogenannte WallStreetBets-Bewegung mit verschiedenen Aktien und digitalen Währungen das Phänomen „FOMO“ ausgelöst. FOMO steht für Fear Of Missing Out, auf Deutsch so viel wie „Angst, etwas zu verpassen“. Es ist ein großer Risikofaktor, der nur schwer zu vermeiden ist. Und es kann für Nutzer und Investoren aus aller Welt ziemlich gefährlich sein. Daher sollte man nie der Menge folgen und sich am besten davon fernhalten, was zu gut erscheint, um wahr zu sein.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.