cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKrypto-Betrüger haben 2021 über 7 Milliarden US-Dollar gestohlen
Krypto-Betrüger haben 2021 über 7 Milliarden US-Dollar gestohlen

Krypto-Betrüger haben 2021 über 7 Milliarden US-Dollar gestohlen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Aus einem Bericht von Chainalysis geht hervor, dass im Jahr 2021 über 7 Milliarden US-Dollar durch Krypto-Betrug gestohlen wurden. Das entspricht einem Anstieg von 81 % gegenüber den Zahlen von 2020.

Laut dem Bericht wurden „Rug Pulls“ – eine Art von Betrug, bei dem Entwickler ein Projekt aufgeben und sich mit dem Geld der Investoren aus dem Staub machen – wird in der DeFi-Branche immer verbreiteter.

Im Jahr 2021 entfielen auf Rug Pulls mehr als 2,8 Milliarden US-Dollar oder 37 % aller gestohlenen Coins. Das ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 1 % im Jahr 2020.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Andere Krypto News

Mitglieder des Bankenausschusses des Senats äußern Bedenken über Stablecoins und DeFi

Während einer Anhörung des Bankenausschusses im US-Senat letzten Dienstag sprachen die Mitglieder über Stablecoins. Dabei handelt es sich um Kryptowährungen, deren Wert an eine Fiat-Währung wie zum Beispiel den US-Dollar gebunden sind.

Der Vorsitzende des Ausschusses teilte seine Gedanken in einem klaren Eröffnungsstatement mit:

„Lassen Sie uns über eines im Klaren sein: Wer sein Geld in Stablecoins anlegt, hat keine Garantie, dass er es zurückbekommt“, sagte Senator Brown. „Stablecoins und Kryptowährungen sind nicht wirklich eine Alternative zu unserem Bankensystem. Sie sind ein Spiegel desselben kaputten Systems – mit noch weniger Rechenschaftspflicht und ohne jegliche Regeln.“

Senatorin Elizabeth Warren stimmte ihm zu: „Stablecoins stellen ein Risiko für die Verbraucher und unsere Wirtschaft dar“, twitterte sie nach der Anhörung.

„Sie stützen einen der zwielichtigsten Teile der Krypto-Branche, DeFi, wo die Verbraucher am wenigsten davor geschützt sind, betrogen zu werden. Unsere Regulierungsbehörden müssen ernsthaft dagegen vorgehen, bevor es zu spät ist.“

Elon Musk sagte, dass Tesla Dogecoin als Zahlungsmittel für Waren akzeptieren wird

Am Dienstag hat Tesla-CEO Elon Musk getwittert, dass die Tech-Firma Dogecoin für einige Waren

Nach diesem Tweet stieg der Kurs der Kryptowährung um bis zu 23 % an. Seitdem hat sich der Preis von Dogecoin eingependelt und liegt laut Coin Metrics derzeit bei etwa 0,17 US-Dollar.

Musk ist ein großer Befürworter von Dogecoin. Der Tesla- und SpaceX-CEO hat darin investiert, zusammen mit Bitcoin und Ether, sagte er im Oktober.

Ruby Layram

Ruby Layram

Ruby ist Autorin für die Bankless Times und berichtet über die neuesten Nachrichten über den Kryptowährungsmarkt und die Blockchain-Industrie. Ruby ist seit 2 Jahren eine professionelle Autorin für persönliche Finanzen und Investitionen und baut derzeit ihr eigenes Portfolio an Altcoins auf. Sie studiert derzeit Psychologie an der Universität von Winchester mit dem Schwerpunkt statistische Analyse.