cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenTIME Magazine setzt verstärkt auf web3 und die NFT-Branche
TIME Magazine setzt verstärkt auf web3 und die NFT-Branche

TIME Magazine setzt verstärkt auf web3 und die NFT-Branche

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Das renommierte amerikanische Nachrichtenmagazin TIME möchte seine Präsenz im Krypto- und NFT-Bereich nach mehreren Erfolgen ausbauen. Einem am 5. Dezember veröffentlichten Bericht zufolge hat das Magazin seit seinem Einstieg in den NFT-Sektor Anfang des Jahres über 446.000 US-Dollar in ETH verdient. Berichten zufolge versteigerte TIME bei ihrem ersten Projekt NFTs von drei berühmten Titelseiten.

In dem Bericht erklärte Keith Grossman, der Präsident von TIME, dass das Unternehmen seinen Vorstoß in den NFT-Bereich nicht lange geplant hatte. Ihm zufolge kam der NFT-Verkauf innerhalb mehrerer Wochen zustande. Grossman wies darauf hin, dass er das Potenzial eines Einstiegs in die Industrie erkannte, nachdem das Nyan Cat-Meme im Februar als NFT verkauft wurde.

Grossman zitierte außerdem Mike Tyson. Der Boxer sagte einmal, dass jeder einen Plan hat, bis er einen Schlag auf den Mund bekommt. In diesem Zusammenhang sagte Grossman, dass der aufstrebende NFT-Markt und die sich entwickelnden Anwendungsfälle der Blockchain-Technologie ein kolossaler Schlag für TIME waren. Und dieser hat ihm die Augen geöffnet.

Nach dem Start des ersten NFT-Projekts fing TIME an, Krypto-Zahlungen zu akzeptieren. Die Leser können für ihre Abonnements in verschiedenen Kryptowährungen bezahlen. Darüber hinaus schloss sich TIME mit dem führenden Vermögensverwalter Grayscale zusammen, um Bildungsmaterialien über digitale Währungen zu erstellen. Im Rahmen dieser Partnerschaft wurde TIME in Bitcoin (BTC) bezahlt. Das Unternehmen hält diese Coins bis heute in seiner Bilanz.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Durch Krypto hat TIME eine bessere Beziehung zu den Kunden

Mit dem Einstieg in die lukrativen Bereiche Krypto und NFT wollte TIME nicht nur Kryptowährungen kaufen und NFTs verkaufen. Laut Grossman umfassen die Pläne des Unternehmens die Integration von web3-Technologie, um die Interaktion mit den Kunden zu verändern.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das Geheimnis hinter den vielen Erfolgen, die TIME in so kurzer Zeit in diesem aufstrebenden Bereich erzielt hat, ist einfach. Man hatte sich an die Krypto-Community für Hilfe gewandt, da zu diesem Zeitpunkt nur wenige etwas über die Branche wussten.

Grossman fügte hinzu:

Ich habe einen guten Teil von sechs Monaten damit verbracht, im Clubhouse und in [Twitter] Spaces zuzuhören und mit wirklich einflussreichen und erfolgreichen Leuten in diesem Bereich zu sprechen, die viel mehr wussten als ich.

Diese Bemühungen führten dazu, dass TIME im September TIMEPieces vorstellte. Die Kollektion besteht aus 4.676 NFTs auf der Ethereum-Blockchain, die ihren Besitzern bis 2023 unbegrenzten Zugang zu der sonst kostenpflichtigen Website von TIME bieten.

Streifzug durch das Metaverse

Abgesehen von Kryptowährungen und NFTs hat TIME im vergangenen Monat durch eine Partnerschaft mit Galaxy Digital begonnen, sich im Metaverse zu versuchen. Die Zusammenarbeit umfasst die Herausgabe eines Newsletters, Bildungsinhalte und die Einführung der neu geschaffenen Kategorie TIME 100 Companies – Metaverse. Im Rahmen dieser Vereinbarung wurde TIME in Ethereum (ETH) bezahlt. Auch diese Coins hält TIME noch in seiner Bilanz.

Bei der Erläuterung, warum TIME auf web3 setzt, sagte Grossman, dass das Unternehmen seit 98 Jahren besteht und weitere 98 Jahre, wenn nicht länger, bestehen möchte. Um das zu erreichen, will er mit web3 eine neue Generation von Lesern erreichen.

Er ist optimistisch, was das Potenzial des Metaverse angeht:

Dieser Moment – dass wir von Online-Mietern zu Online-Eigentümern werden – könnte sehr wohl einer der umwälzenden Momente in unserem Leben sein, nicht wahr? Denn wir sind bereits online. Die Vorstellung, dass wir online sind und Eigentümer sein könnten, ist absolut verblüffend, und diese Web3-Evolution des Internets plus Finanzen ist für mich einfach unglaublich.

Jinia Shawdagor

Jinia Shawdagor

Jinia ist eine Fintech-Autorin aus Schweden. Mit jahrelanger Erfahrung hat sie für renommierte Publikationen wie Cointelegraph, Bitcoinist, Invezz usw. über Kryptowährung und Blockchain geschrieben. Sie liebt Gartenarbeit, Reisen und Freude und Glück aus den kleinen Dingen des Lebens zu ziehen