cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitkub will Coinbase Südostasiens werden und hat neue Expansionspläne
Bitkub will Coinbase Südostasiens werden und hat neue Expansionspläne

Bitkub will Coinbase Südostasiens werden und hat neue Expansionspläne

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Der CEO von Bitkub Online Co., Jirayut Srupsrisopa, hat Pläne zur Erschließung neuer Märkte bekannt gegeben.

Die Pläne kommen nach dem Erfolg von Bitkub in Thailand, dem Land, in dem das Unternehmen tätig ist.

In einem Interview erklärte Jirayut Srupsrisopa jedoch, dass man Länder mit anderen großen Akteuren wie Indodax in Indonesien meiden könnte.

Bitkub ist Thailands Krypto-Einhorn

Die in Bangkok ansässige Kryptobörse erreichte in weniger als vier Jahren eine Bewertung von mehr als 1 Milliarde US-Dollar und reiht sich damit in die Elite der globalen Krypto-Einhörner ein.

Bitkub plant, mehr Ländern eine Reihe von digitalen Währungen und Dienstleistungen anzubieten und „die Coinbase Südostasiens zu werden“, sagte Jirayut.

Coinbase Global Inc. ist Amerikas größte Kryptobörse, die die globale Marktkapitalisierung von Kryptowährungen auf etwa 2,75 Billionen US-Dollar gesteigert hat.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Jirayut setzt auf Strategie und krypto-freundliche Gesetze

Im Großen und Ganzen ist die Regulierung in Südostasien immer noch recht streng für NFTs sowie Kryptowährungen. Aber Jirayut hofft, dass die Regulierungsbehörden und politischen Entscheidungsträger digitale Währungen unterstützen werden. Der Bitkub-CEO ist der Meinung, dass „sie es nicht für immer vermeiden können“.

Und viele Sektoren haben sich den Kryptowährungen bereits öffnet. In einem Artikel von Bloomberg werden folgende Beispiele für Krypto-Akzeptanz in der Region aufgezählt:

  • Der thailändische Entwickler Sansiri Pcl akzeptiert digitale Währungen als Zahlungsmittel
  • Die thailändische Tourismusbehörde plant digitale Token für Reisen
  • Der Stahlmagnat Win Suteerachai setzt sich für die Legalisierung von Kryptowährungen und NFTs ein, eine Schlüsselpolitik für die kommenden Wahlen seiner Ruam Thai United Party

Mit einer guten Regulierung wird Bitkub mit gut durchdachten Strategien neue Märkte wie Malaysia, die Philippinen und Laos erschließen.

Unsere Strategie ist es, in Länder zu expandieren, die noch keine klaren Gewinner haben und in denen es zu wenige Banken gibt. Zudem sollten soziale Medien beliebt sein. Darüber hinaus sollte es das Potenzial geben, Kryptowährungen für Überweisungen zu nutzen. Die Expansion wollen wir entweder durch Gründung neuer Unternehmen oder durch Akquisitionen erreichen. Unser Ziel ist es, die Coinbase von Südostasien zu werden.

Wachsendes Interesse von Investoren

Viele Fintech-Firmen und globale Krypto-Unternehmen in Südostasien haben ein wachsendes Interesse an Investitionen in der Region geweckt, wobei Singapur als eines der krypto-freundlichsten Länder der Welt gilt.

Ethereum (ETH) ist dabei die beliebteste Kryptowährung in der Region.

Der Erfolg von Bitkub in Thailand ist offensichtlich, da es seinen Umsatz seit seiner Gründung im Jahr 2018 um mehr als 1000 % jährlich gesteigert hat. Die Kryptobörse prognostiziert ein „exponentielles Wachstum“ der Wallets für digitale Währungen auf eine Milliarde weltweit in fünf Jahren, ausgehend von derzeit nur etwa 80 Millionen.