cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenKongress will Krypto-Broker mit "Keep Innovation in America Act" schützen
Kongress will Krypto-Broker mit "Keep Innovation in America Act" schützen

Kongress will Krypto-Broker mit "Keep Innovation in America Act" schützen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Eine parteiübergreifende Gruppe von Abgeordneten im US-Kongress hat einen Gesetzentwurf zur Änderung der Krypto-Bestimmungen im Infrastrukturgesetz eingebracht. Der Präsident Joe Biden hat das Gesetz am Montag unterzeichnet. Heute gab es „Keep Innovation in America Act“ als Antwort. Mit diesem Gesetzesentwurf soll die Definition eines Krypto-Brokers im neuen Gesetz geändert werden.

Der Entwurf stammt von den Kongress-Abgeordneten Patrick McHenry, Tim Ryan und einigen. Er zielt darauf ab, Transaktionen zwischen Brokern und Nicht-Brokern zu regeln und eine Bestimmung des neuen Gesetzes zu ändern, die Abschnitt 6050I im Steuergesetzbuch abändert.

Patrick McHenry sagte dazu:

Auf der einen Seite haben wir den „Infrastructure Investment and Jobs Act“, den Präsident Biden am Montag in Kraft gesetzt hat. Es enthält Meldepflichten für digitale Vermögenswerte, die Innovatoren und Unternehmer ins Ausland zu drängen drohen. Das würde die USA zu einem passiven Beobachter einer sich schnell entwickelnden Branche machen. Andererseits können wir diese schlecht konstruierten Standards korrigieren und sicherstellen, dass sie mit der tatsächlichen Funktionsweise dieser neuen Technologie kompatibel sind.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Eine umstrittene, aber lukrative Bestimmung?

Das Infrastrukturgesetz enthält eine Bestimmung zur Erweiterung der Definition eines Brokers für die Zwecke der Steuererhebung, die in der Krypto-Community für Zorn sorgte. Viele befürchten, dass die Definition auch Software-Entwickler oder Wallet-Anbieter umfassen könnte, die nicht in der Lage wären, die Steueranforderungen zu erfüllen. In den nächsten 10 Jahren könnte die Bestimmung dem Fiskus fast 30 Milliarden US-Dollar einbringen.

Die Bestimmung zur Änderung von Abschnitt 6050I würde die Empfänger von Transaktionen verpflichten, diese Daten von den Absendern aufzubewahren. Der heutige Gesetzentwurf würde beide Bestimmungen ändern. Ron Wyden und Cynthia Lummis, die beide den Geltungsbereich der Definition einschränken wollten, brachten am Montag einen eigenen Gesetzentwurf im Kongress ein. Damit wollen sie Anbieter von Produkten, die nicht der Sorgfaltspflicht unterliegen, und Blockchain-Validierer von dem Gesetz auszunehmen.

Gestern tweetete Lummis ein Foto der angeblichen Senatsversion des „Keep Innovation in America Act“. Ryan sagte:

Wir müssen herausfinden, wie wir ein Gleichgewicht zwischen Verbraucherschutz und angemessener Aufsicht schaffen und gleichzeitig diesen Technologien und Unternehmen den nötigen Raum geben, den sie brauchen, um zu wachsen, zu innovieren und den Finanzsektor zu demokratisieren.

Der Crypto Council for Innovation, die Electronic Frontier Foundation, Coin Center, die Blockchain Association, die Association for Digital Asset Markets, die National Taxpayers Union, Americans for Tax Reform und die Chamber of Digital Commerce gaben alle Erklärungen zur Unterstützung des neuesten Gesetzes ab.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .