cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenWarum der weltgrößte Vermögensverwalter sich mit der Einführung von Krypto-ETFs zurückhält
Warum der weltgrößte Vermögensverwalter sich mit der Einführung von Krypto-ETFs zurückhält

Warum der weltgrößte Vermögensverwalter sich mit der Einführung von Krypto-ETFs zurückhält

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Ein hochrangiger Manager von BlackRock hat die Einführung von börsengehandelten Krypto-Fonds (ETFs) ausgeschlossen. Liquiditätsbedenken und unklarer regulatorischer Rahmen an sind nur einige der Gründe, warum der weltgrößte Vermögensverwalter sich bei Krypto-ETFs zurückhält.

Laut Salim Ramji, dem Leiter für iShares und Indexinvestitionen bei BlackRocks, hat der globale Investmentfonds mit einem Volumen von 9,5 Billionen US-Dollar es nicht eilig, Krypto-ETFs aufzulegen. Auch wenn andere Vermögensverwalter um die Genehmigung der Regulierungsbehörden für Bitcoin-ETFs ringen.

Ramji, der auch im globalen Exekutivausschuss des Unternehmens sitzt, glaubt, dass Krypto-ETFs alles andere als lästig sind.

Ich persönlich denke, dass Krypto – Dinge wie Stablecoins und sicherlich Dinge wie Distributed Ledger Technologien – eine bahnbrechende Technologie sind. Aber ich denke auch, dass wir – bevor wir sie einsteigen oder unsere Marke darauf setzen – sicher sein wollen, dass die Kunden auch in fünf oder zehn Jahren noch mit uns zufrieden sein werden.

SEC gewährt US-Anlegern Zugang zu Bitcoin-gebundenen Fonds

Die US-Börsenaufsicht SEC hat kürzlich US-Anlegern den Zugang zu Bitcoin-gebundenen Fonds ermöglicht. So wurde zum Beispiel der Bitcoin Futures-ETF von ProShares genehmigt.

Dank der Genehmigung durch die SEC – die zum ersten Mal erteilt wurde – konnte ProShares innerhalb von zwei Tagen eine Milliarde US-Dollar einnehmen.

Der zweite ETF, der kurz darauf offiziell aufgelegt wurde, war der Valkyrie Bitcoin Strategy ETF. Auch dieser Fonds ist mit Bitcoin-Futures verbunden.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 79% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH bereitgestellt. Ihr Kapital ist gefährdet.

In der Zwischenzeit musste VanEck seine Pläne zur Auflegung eines Bitcoin Spot-ETFs aufgeben. Die SEC lehnte den entsprechenden Antrag ab. Zuvor hatte die  Behörde die Entscheidung über den Antrag mindestens zweimal verschoben.

BlackRock hält sich mit ETFs zurück und will mehr Klarheit

Während andere Vermögensverwalter Kryptoprodukte auf den Markt bringen oder Anträge bei der Aufsichtsbehörde einreichen, hat BlackRock es nicht eilig, in nächster Zeit Krypto-ETFs aufzulegen. Ramji möchte Zeit gewinnen, um mehr Klarheit über den regulatorischen Rahmen für ETFs zu erlangen.

Der regulatorische Bereich für Kryptowährungen ist immer noch unglaublich undurchsichtig und überhaupt nicht klar.

Er betonte, dass Klarheit, Liquidität und langfristige Märkte wichtige Voraussetzungen für das Unternehmen seien, bevor es seine Hände in Krypto-ETFs tauchen könne.

„Das ist ein Beispiel für eine von vielen Voraussetzungen, über die wir uns im Klaren sein müssen, bevor wir in etwas einsteigen. Liquidität ist eine andere, und die Fähigkeit, einen guten langfristigen Markt zu schaffen“.

„Das bedeutet, dass wir nicht die Ersten auf einem bestimmten Markt sein werden. Wir glauben nicht, dass die Umstände dafür geeignet sind“.

Ramjis Kommentare kommen, nachdem der CEO von BlackRock Larry Fink enthüllt hat, dass es „massive Möglichkeiten“ für Blockchains gibt. Dabei handelt es sich genau die Art der Technologie, die auch Bitcoin ermöglicht.