cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin gibt nach Nachricht über Zahlungsausfall von Evergrande nach
Bitcoin gibt nach Nachricht über Zahlungsausfall von Evergrande nach

Bitcoin gibt nach Nachricht über Zahlungsausfall von Evergrande nach

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

In den letzten 24 Stunden musste Bitcoin einen Rückschlag hinnehmen und fiel um mehr als 4 % unter 65.000 US-Dollar. Zuvor erreichte BTC am Mittwoch während der US-Handelszeiten zum ersten Mal die Marke von 69.000 US-Dollar. Ethereum ist ebenfalls rückläufig. Die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung verlor 3 % und fiel auf etwa 4.600 US-Dollar.

Der Rückgang resultierte aus der Nachricht, dass die China Evergrande Group die Zinsen für Anleihen an einige internationale Investoren nicht gezahlt hat. Das ließ weitere Sorgen über einen möglichen Zahlungsausfall aufkommen. In einer auf AP News veröffentlichten Pressemitteilung hieß es:

Die China Evergrande Group ist heute erneut mit Zinszahlungen an internationale Investoren in Verzug geraten. Die DMSA (Deutsche Marktaufsichtsbehörde) selbst ist in diese Anleihen investiert und hat bis zum heutigen Ende der tilgungsfreien Zeit keine Zinszahlungen erhalten. Nun bereitet die DMSA ein Insolvenzverfahren gegen Evergrande vor und ruft alle Anleiheinvestoren auf, sich diesem anzuschließen.

Der zweitgrößte Immobilienentwickler Chinas war im September mit zwei Zinszahlungen für Anleihen in Verzug geraten. Die Gnadenfrist endete im Oktober. Kurz davor tauchten Gerüchte über angebliche Zinszahlungen auf, die die Öffentlichkeit in die Irre führten. Sie wurden auch von den internationalen Medien für bare Münze genommen.

1
Plus500
Mindesteinzahlung
100
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

In Eile? Handeln Sie Krypto bei einem marktführenden Broker

Bitcoin-Allzeithoch als Reaktion auf den US-Verbraucherpreisindex

In dieser Woche erreichte der US-Verbraucherpreisindex einen neuen Höchststand und stellte einen Rekord für die letzten drei Jahrzehnte auf. Das neue Allzeithoch von Bitcoin wurde als Reaktion darauf wahrgenommen. Allerdings ist das Handelsvolumen dadurch nicht gestiegen. Am Montag und Dienstag war es höher als am Mittwoch.

Laut David Morris hat die angeschlagene chinesische Immobilienfirma nicht nur einen kritischen Einfluss auf Krypto, sondern auf den Finanzmarkt im Allgemeinen. Anleger sollten beobachten, wie die asiatischen Kryptomärkte heute vor dem Hintergrund der Bedenken über Tethers Beteiligungen an chinesischen Schuldtiteln reagieren.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels kostete Bitcoin 64.683 US-Dollar. In den letzten 12 Stunden zeigten die Charts Warnzeichen einer Erschöpfung nach oben, was zu einem kurzen Kursrückgang führte. Der RSI (Relative Strenght Index) bewegte sich weiterhin in der Nähe von kurzfristig überkauften Niveaus.

Auf dem Tageskurs-Chart werden die Signale eines Aufwärtstrends zum ersten Mal seit dem 1. Oktober wieder besser, und zwar im Vorfeld einer Kurserholung von 44.000 US-Dollar. Es deutet darauf hin, dass die Käufer bei Kursrückgängen aktiv bleiben könnten. Weitere Aufwärtsziele würden sich aus zwei aufeinander folgenden Tagesschlusskursen über einem Allzeithoch ergeben, zunächst in Richtung 86.000 US-Dollar.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Daniela ist Autorin bei CryptoMonday.de und berichtet über die neuesten Nachrichten auf dem Kryptowährungsmarkt und der Blockchain-Branche. Sie hat über 15 Jahre Erfahrung als Autorin und hat für mehrere Online-Publikationen im Finanzsektor als Auftragsschreiberin geschrieben .