cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenBitcoin-Bestände der Wale erreichen Jahreshöchststand
Bitcoin-Bestände der Wale erreichen Jahreshöchststand

Bitcoin-Bestände der Wale erreichen Jahreshöchststand

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Es scheint, als ob inmitten steigender Inflationsängste der primäre Verwendungszweck von Bitcoin langfristige Investitionen geworden sind. Großanleger kaufen BTC und treiben die Preise noch weiter in die Höhe, während die Panik außer Kontrolle gerät. Das ist ein gutes Argument für Investitionen in diesen digitalen Vermögenswert, berichtet CoinDesk.

Bestände erreichen Rekordwert von 200.000 BTC

Großinvestoren, die 1.000 BTC oder mehr halten, haben letzte Woche weitere 142.000 Coins gekauft. Damit steigt die Gesamtsumme auf fast 200.000 BTC. Das ist ein Rekord für 2021, gab das Unternehmen für Blockchain-Analyse Chainalysis in einem gestern veröffentlichten Marktbericht berkannt. Die Firma erklärte darin:

Es ist eine Bestätigung der Ansicht, dass Bitcoin als digitales Gold angesehen wird. Vielleicht machen Institutionen auch einfach eine längerfristige Wette auf den Bitcoin-Preis.

Um die Konkurrenz von Ethereum langfristig zu schlagen, muss BTC laut Chainalysis seinen Fußabdruck auf DeFi, Web3 und andere Krypto-Subsektoren ausweiten:

Die Bitcoin-Nutzung hat noch nicht die Komplexität von Ethereum oder anderen Layer-1-Assets erreicht. Ein dezentraler Weg ist erforderlich, um die Verwendung von BTC als hochwertiges Kapital in DeFi zu erschließen. Wenn Bitcoin als Kapital im Web 3.0 verwendet werden kann, dann hat er eine Zukunft sowohl als knapper fungibler Vermögenswert als auch als nützlicher Vermögenswert in der innovativeren Seite der Kryptowährung.

Breakeven-Rate auf Jahrzehnthoch

Die Breakeven-Rate in den USA, die die Marktprognosen für den langfristigen Preisdruck widerspiegelt, hat nach Angaben der Federal Reserve Bank kürzlich einen Höchststand der letzten 10 Jahre von 2,64 % erreicht. Im Oktober stieg Bitcoin um fast 40 % auf ein Allzeithoch von 66.975 US-Dollar.

Laut den Analysten von JPMorgan zeigt das beeindruckende Wachstum von Bitcoin, dass er aufgrund der Halbierung der Mining-Belohnung ein Inflationsschutz geworden ist. Alle vier Jahre halbiert dieser programmierte Code das Tempo der Angebotsausweitung. Das ist ein krasser Gegensatz zu der jahrzehntelangen Gelddruckerei der Federal Reserve.

Die Rolle von Bitcoin-ETFs

Der auf Bitcoin-Futures ausgerichtete ETF von ProShares BITO hat am schnellsten die Marke von 1 Milliarde US-Dollar erreicht – und das in nur zwei Handelssitzungen. Laut JPMorgan hat es in letzter Zeit eine Verschiebung von Gold zu Bitcoin-ETFs gegeben. Die Bank geht davon aus, dass diese Verschiebung bis 2021 anhält.

Das Wachstum der Bitcoin-Bestände der Wale deutet darauf hin, dass die jüngste Rallye von starken Händen getragen wird. Als die großen Bestände zu sinken begannen, verlor BTC im ersten Quartal 2021 an Schwung. Das führte schließlich zu dem Marktabsturz im Mai. Die Kryptowährung wechselte zuletzt bei 62.935,92 US-Dollar den Besitzer.

Daniela Kirova

Daniela Kirova

Die freiberufliche Krypto-Autorin Daniela hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Schreiben und Übersetzen von finanziellen Inhalten. Sie ist Diplom-Psychologin und berichtet ausgiebig über die neuesten Krypto-News und Marktentwicklungen.