cryptomonday.de
StartseiteNachrichtenInvestment-Riese Pimco setzt auf Kryptowährungen
Investment-Riese Pimco setzt auf Kryptowährungen

Investment-Riese Pimco setzt auf Kryptowährungen

Zuletzt aktualisiert am 22nd Sep 2022
Hinweis

Die Firma Pimco hat angekündigt, dass sie nun digitale Vermögenswerte akzeptiert. Zudem plant sie, schrittweise in den Handel mit Kryptowährungen einzusteigen.

In einem Interview mit CNBC am Mittwoch sagte Daniel Ivascyn, Chief Investment Officer (CIO) von Pimco, dass das Unternehmen sein Engagement in digitalen Währungen erhöhen möchte. Er wies darauf hin, dass man bereits Erfahrungen mit Kryptowährungen hat, wobei einige der Portfolios von Pimco in kryptogebundene Wertpapiere investiert sind.

Ivascyn erläuterte einen Plan für eine schrittweise Erhöhung des Engagements in digitalen Vermögenswerten als Teil von Pimco’s trend-orientierten Strategien. Dieser Schritt ist der jüngste Beweis dafür, dass große Institutionen Kryptowährungen als praktikable Anlageoption betrachten.

Pimco ist mit einem verwalteten Vermögen von 2,2 Billionen US-Dollar einer der größten Vermögensverwalter der Welt. Das Unternehmen hat eine breite Palette von Kunden, darunter:

  • Öffentliche und private Pensionsfonds
  • Staatliche Vermögensfonds
  • Zentralbanken
  • Stiftungen
  • Kapitalgesellschaften
  • Family Offices
  • Finanzberater
  • Einzelanleger

Pimco plant, kleine Schritte im schnell wachsenden Kryptosektor zu unternehmen. Der CIO merkte an, dass viel Zeit für die interne Prüfung aufgewendet wird, um mit Investoren zu sprechen. Laut Ivascyn können Kryptowährungen wie Bitcoin als Inflationsschutz und zu Wertaufbewahrung dienen.

1
eToro
Mindesteinzahlung
50
Exklusives Angebot
Nutzerbewertung
10
Mehr als 3.000 Assets - Devisen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes und Rohstoffe
Kaufe Kryptowährungen oder fange mit CFD-Handel an

Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung ist bereitgestellet von eToro Deutschland GmbH. Ihr Kapital ist gefährdet. 79% der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.

Vorbereitung auf ein sich schnell veränderndes Finanzumfeld

Mit der zunehmenden Akzeptanz von digitalen Vermögenswerten im Mainstream haben sich immer mehr institutionelle Anleger im Jahr 2021 in Krypto Investitionen gestürzt. Der dezentrale Charakter digitaler Vermögenswerte ist für viele eine Chance, kann aber auch die Finanzbranche durcheinanderbringen.

Ivascyn argumentiert, dass dezentralisierte Finanzen disruptiv sein werden. Folglich könnte es das Geschäft von Pimco und die Branche insgesamt stören. Das Unternehmen überlegt, wohin ein solches Szenario führen würde. Man will sicherzustellen, dass es auf die schnellen Veränderungen wettbewerbsfähig vorbereitet ist.

Der CIO räumt ein, dass Kryptowährungen einen erheblichen Mehrwert bieten, insbesondere für die neue Generation von Anlegern und jüngere Communities. Die meisten Kunden von Pimco wenden sich bereits Kryptowährungen zu, da die wachsende Inflation in den USA das Vertrauen in andere Vermögenswerte erschüttert.

Institutionen unterschätzen Kryptowährungen nicht mehr

Das Wachstum von Kryptowährungen ist unausweichlich, und immer mehr Institutionen haben sich digitale Token zu eigen gemacht. Große Finanzunternehmen wie Fidelity und PayPal haben sich in Kryptowährungen engagiert. Square und MicroStrategy haben sogar ihre Bilanzen genutzt, um Bitcoin zu kaufen.

Banken wie Morgan Stanley gehörten zu den ersten, die ihren Kunden Bitcoin-Fonds angeboten haben. Andere wie Goldman Sachs folgten danach schnell diesem Beispiel. Da Bitcoin vor kurzem neue Höchststände erreicht hat, entwickeln sich Kryptowährungen weiterhin zu einer nicht zu unterschätzenden Chance.